Lernkarten

Karten 188 Karten
Lernende 63 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 02.05.2015 / 03.01.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 188 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Auch das Einkommen und Vermögen minderjähriger Kinder kommt in die Steuererklärung...

...der Familie, ausgenommen ist eine allfällige Erwerbstätigkeit (unselbstständiger oder selbstständiger Erwerb) des unter elterlicher Sorge stehenden Kindes: Diese (und nur diese) wird in einer separaten Steuererklärung, lautend auf den Namen des Kindes, erfasst - DBG Art. 9 Abs. 2 (z.B. Zinsen und Vermögen - Steuererklärung der Familie)

Fenster schliessen

Keine Steuersubjekte sind: 

  • Personenunternehmungen: Einzelunternehmungen, Kollektiv- und Kommanditgesellschaften - DBG Art. 10. Das sind Unternehmungen, die keine eigene Rechtspersönlichkeit innehaben (also keine juristische Personen). Steuersubjekt ist der Träger der Unternehmung, also der Einzelunternehmer bzw. der Kollektiv- oder Kommanditgesellschafter. 
  • Erbengemeinschaften: Steuersubjekte sind die einzelnen Erben - DBG Art. 10, die ihren Teil der Erbschaft als Vermögen, die Erträge aus ihrem Teil als Einkommen versteuern. Erben haften auch für die Steuern des Verstorbenen bis zur Höhe des ihnen zustehenden Erbteils - DBG Art. 12. 
Fenster schliessen

Steuerrechtliche Zugehörigkeit - Die persönliche Zugehörigkeit DBG Art. 3

Persönlich zugehörig sind Sie an dem Ort, an dem Sie entweder Ihren steuerrechtlichen Wohnsitz oder aber einen steuerrechtlich massgebenden Aufenthalt haben: 

  • Der steuerrechtliche Wohnsitz befindet sich dort, wo wir uns mit der Absicht dauernden Verbleibens aufhalten, d.h. dort, wo sich das Zentrum der Lebensinteressen befindet (dort haben wir Freunde, dort nutzen wir die Infrastruktur, usw.)
  • Ohne Absicht dauernden Verbleibens reicht auch der einfache steuerrechtliche Aufenthalt zur Begründung einer persönlichen Zugehörigkeit, dieser muss dann allerdings eine Mindestlänge aufweisen: 30 Tage mit Erwerbstätigkeit bzw. 90 Tage ohne Erwerbstätigkeit. 
Fenster schliessen

Die Folge der persönlichen Zugehörigkeit (aufgrund Wohnsitz oder Aufenthalt) ist,...

...dass Sie eine unbeschränkte Steuerpflicht innehaben - DBG Art. 6 Abs. 1. Das bedeutet, dass Sie an diesem Ort alles versteuern müssen, ausser

  • Liegenschaften an einem andern Ort bzw. 
  • Geschäftsbetriebe (z.B. eine Einzelunternehmung) oder Betriebsstätten (z.B. eine Filiale einer Einzelunternehmuung) an einem andern Ort. 
Fenster schliessen

Steuerrechtliche Zugehörigkeit - Die wirtschaftliche Zugehörigkeit - DBG Art. 4 wird an einem Ort begründet, an dem Sie...

...weder einen steuerrechtlichen Wohnsitz noch einen steuerrechtlichen Aufenthalt haben, dafür dort aber

  • Liegenschaften bzw. 
  • Geschäftsbetriebe oder Betriebsstätten besitzen.

Ein Geschäftsbetrieb ist eine Einzelunternehmung oder die Beteiligung an einer Kollektiv- oder Kommanditgesellschaft. Eine Betriebsstätte ist bspw. eine Zweigniederlassung (Filiale) eines Geschäftsbetriebs. 

Fenster schliessen

Die wirtschaftliche Zugehörigkeit führt zur beschränkten Steuerpflicht am betreffenden Ort, d.h. besteuert wird dort...

...nur das Wirtschaftsgut, das die wirtschaftliche Zugehörigkeit begründet (Liegenschaft, Geschäftsbetrieb oder Betriebsstätte - DBG Art. 6 Abs. 2)

Fenster schliessen

Beginn und Ende der Steuerpflicht

Unbeschränkte Steuerpflicht: Wer von der Geburt bis zum Tod in der Schweiz wohnt, ist in der Schweiz auch das ganze...

...Leben lang (unbeschränkt) steuerpflichtig. Verlassen Sie jedoch die Schweiz, indem Sie Ihren Wohnsitz ins Ausland verlagern (auswandern), dann endet die Steuerpflicht am Tag Ihrer Abreise: In diesem Jahr dürfen Sie also nicht für das ganze Jahr besteuert werden. Dementsprechend beginnt bei Neuzuziehenden aus dem Ausland die Steuerpflicht an dem Tag, an dem sie in der Schweiz Wohnsitz nehmen. 

Fenster schliessen

Die beschränkte Steuerpflicht eines Ausländers in der Schweiz beginnt dann, wenn...

...er hier eine Liegenschaft erwirbt oder wenn er hier einen Geschäftsbetrieb bzw. eine Betriebsstätte eröffnet. Am Tag des Verkaufs dieser Güter endet die beschränkte Steuerpflicht in der Schweiz sodann wieder.