Cartes-fiches

Cartes-fiches 12 Cartes-fiches
Utilisateurs 28 Utilisateurs
Langue Deutsch
Niveau Collège
Crée / Actualisé 11.11.2015 / 17.10.2021
Attribution de licence Non précisé
Lien de web
Intégrer
1 Réponses exactes 11 Réponses textes 0 Réponses à choix multiple
Fermer la fenêtre

Element 3: Entscheidungsunterstützung:

1. Was ist das Ziel der Entscheidungsunterstützung? 2. Und wie kann diese erreicht werden?

1. Mit aktuellen evidenzbasierten Leitlinien soll die Therapie von chronisch kranken Utnerstütz werden

2. Das Ziel kann erreicht werden durch:

- geschultes ärztliches und nichtärztliches Personal welches immer wieder geschult wird und über genügend wissenschaftliche Informatinen verfügt

- evidenzabsierte Richtlinien sollten in die Arbeitsabläufe integriert werden 

 

Fermer la fenêtre

Element 4: Gestaltung der Leistungserbringung

Ziel des Elements:

Ziel ist es, Praxis und Praxispersonal, Terminkalender und andere Systeme so zu organisieren, das für alle Patienten einegeplante, evidenzbasierte Versorgung gewährleistet ist, d.h.:

- Festelegen von Rollen, Verantwortlichkeiten, Aufgaben für jedes Teammitglied

- Förderung einer partnerschafltichen Zusammenarbeit zwischen Praxisteam und Patient

- Standartisierte Versorgungspläne und Assessment-Werkzeuge verwenden und entwickeln (S. 263)

Sicherstellung von zeigerechten Nachkontrollen

Fermer la fenêtre

Element 5:Klinische Informationssysteme

1.Ziel der klinischen Informationssysteme

2.Wie können diese Ziele erreicht werden?

1. Sicherstellen, dass Ärzte und andere Mitarbeiter schnellen Zugriff auf Daten von einzelnen Patienten und von Patientenpopulationen (z.B. alle Pat. mit Diabetes) haben um deren Versorgung zu planen, zu erbrignen und zu überwachen.

2.

-Entwicklung eines Patientenregisters für die chronisch kranken welche in Gruppen aufgeteilt werden

- Erfassen und Zusammenführen aller Daten (zwecks Standardisierung)

- Überwachen der Praxisabläufe

 

Fermer la fenêtre

Element 6: Mobilisierung der Ressourcen des Gemeinwesens

Ziele zur Mobilisierung und was es dazu braucht.

- Emutigung des Patienten zur Teilnahme an öffentlichen Programmen oder zur Nutzung der gemeindlichen Dienste (das ganze Team muss über die Dienste in der Umgebung bescheid wissen) 

- Eingehen einer partnerschaftlichen Beziehung zu den öffentlichen Diensten (auch medizinische Laien akzeptieren, alle Ressourcen nutzen, wenn vorhanden)

- In der öffentlichkeit Betreuung von chronisch kranken aktuell halten