Premium Partner

BWIR02 Selbst- und Zeitmanagement

Potenzielle Klausurfragen

Potenzielle Klausurfragen

Invisible

Invisible

Set of flashcards Details

Flashcards 23
Students 14
Language Deutsch
Category Micro-Economics
Level University
Created / Updated 27.05.2014 / 30.07.2018
Licencing Not defined
Weblink
https://card2brain.ch/box/bwir02_selbst_und_zeitmanagement
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/bwir02_selbst_und_zeitmanagement/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Warum sollte man bei langfristigen Vorhaben Tagesziele setzen?   

Um die Ziele besser und feiner abstimmen zu können.

Wie kann man „Alibi-Tätigkeiten“ vermeiden?
 

 

Fangen Sie so früh wie möglich an. 
Unterteilen Sie umfangreiche Aufgaben in Teilaufgaben. 
Schaffen Sie alle Ablenkungen aus dem Weg. 

Lesen Sie folgende Aussage „Der Mensch ist nicht dazu gemacht, zu faulenzen.“ und 
nehmen Sie zu dieser Aussage Stellung.  
.  

 

Die Aussage ist falsch. Das Gegenteil ist der Fall. Der Mensch braucht Phasen der 
Entspannung. Zeiten, in denen er nichts machen muss, keine Verantwortung hat und 
einfach faulenzen kann. Es ist Zeit, um Kraft zu tanken

In welchen Phasen läuft das Zusammenfinden einer Gruppe ab?  
 

 

Orientierung, Konfrontation, Organisation, Integration

Was sollte man bei Gruppen mit einem Gruppenclown und Außenseiter tun?  

 

Integrieren

Wie vermeidet man den sog. Sägezahneffekt?

Telefonate vorbereiten und bündeln 
Unnötige „Piepser“ ausschalten 
E-Mails nur 2-3 Mal pro Tag anschauen. 
Jeden Vorgang nur einmal in die Hand nehmen. 

 

Warum sollten auch Fixtermine regelmäßig auf den Prüfstand gestellt werden?  
 

 

 

Fixtermine ändern sich und sind unter Umständen nicht mehr von Bedeutung.

Mit welchen Kategorien arbeitet das Eisenhower-Prinzip?  
 

 

Dringlichkeit und Wichtigkeit