Premium Partner

Bund

Der Bund kurz erklärt

Der Bund kurz erklärt

Invisible

Invisible

Set of flashcards Details

Flashcards 9
Students 19
Language Deutsch
Category General Education
Level Vocational School
Created / Updated 07.05.2014 / 21.10.2023
Licencing Not defined
Weblink
https://card2brain.ch/box/bund1
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/bund1/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Weshalb ist die Schweiz in die Kritik ausländischer Staaten geraten und was tut die Schweiz jetzt dagegen? 

Das Bankengeheimnis mit der Unterscheidung von Steuerhinterziehung und Steuerbetrug. Der Datenaustausch findet nur in Fällen des Steuerbetrugs statt. Im Ausland keine Unterscheidung.
Die Schweiz handelt mit den betroffenen Länder bilaterale Verträge Finanzabkommen aus. 

Was ist Kasualität?

Beziehung zwischen Ursache und Wirkung 

Was ist multilateral?

mehrseitig - Verträge mit mehreren Parteien 

Was ist das Vetorecht?

ich verbiete - Einspruchrecht gegen einen Entscheid - 5 ständige Mitglieder UNO-Sicherheitsrat 

Wie Sie erfahren haben, nimmt die Zahl der Gemeinden in der Schweiz kontinuierlich ab. Erklären Sie dieses Phänomen und führen Sie Gründe an, welche Gründe diesen Rückgang verursachen. 

Teure Infrastrukturen für die Gemeindeverwaltung, zu wenig Freiwillige für die Behörden, zu wenige Kinder für die Schulen, Verwaltung ist teuer, da professionell

Viele Gemeinden fusionieren, entsprechend sinkt ihr Zahl. 

Wie ist geregelt, welche Kompetenzen die Kanton oder eben der Bund haben? 

Die Kompetenzen des Bundes sind in der BV festgehalten. Alles andere ist Sache der Kan- tone, was diese nicht regeln, fällt auf die Gemeinden. 

Erklären Sie in einem oder zwei Sätzen, was eine Partei eigentlich ist. 

Eine Partei ist eine Gruppierung von gleichgesinnten, welche sich in einer vereinsartigen Organisation, der Partei, zusammenschliessen. Ihr Ziel ist es die Meinungsbildung der Bevölkerung zu unterstützen und auch zu lenken.

Erläutern Sie die folgenden Begriffe mit einem kurzen Satz. 

Kollegialitätsprinzip

Zauverformel

Vereinigtre Bundesversammlung

  • Kollegialitätsprinzip: Einigung im Bundesrat Zusammenarbeit, Vertretung gemeinsamer Meinung nach aussen
  • Zauberformel: Die wählerstärksten Parteien sind im Bundesrat vertreten, über 44 Jahre lang 2 CVP, 2 FDP, 2 SP, 1 SVP
    später 1 CVP, 2 FDP, 2 SP, 2 SVP bis BDP
  • Vereinite Bundesversammlung: Ständerat und Nationalrat tagen gemeinsam, Wahl Bundesrat, Bundesrichter, Begnadigungen, Beitritt Int Org etc.