Lernkarten

Karten 41 Karten
Sammlung Brennpunkt Wirtschaft und Gesellschaft
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Copyright © STR teachware
Erstellt / Aktualisiert 15.10.2014 / 25.11.2021

Sammlung

Diese Kartei ist Teil der Sammlung Brennpunkt Wirtschaft und Gesellschaft

0 Exakte Antworten 41 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
Konjunkturpolitik
Unter Konjunkturpolitik verstehen wir die Gesamtheit aller Massnahmen, die darauf hinzielen, Schwankungen in der wirtschaftlichen Entwicklung auszugleichen.
Fenster schliessen

Fiskalpolitik

Von Fiskalpolitik sprechen wir dann, wenn der Staat mit seinen Einnahmen und Ausgaben die Auf- und Abwärtsbewegungen der Wirtschaft (Konjunkturentwicklung) ausgleichen will.

(der Staat wird im Zusammenhang mit Eingriffen in die Wirtschaft auch «Fiskus» genannt, deshalb «Fiskalpolitik).

Fenster schliessen

Antizyklische Fiskalpolitik

Fiskalpolitik, die dem Konjunkturzyklus «entgegenläuft».

Setzt der Staat in einer Abschwungphase oder einer Rezession eine expansive und vor oder während eines Booms eine restriktive Fiskalpolitik ein, so handelt er gegen den Konjunkturzyklus.

Fenster schliessen
Expansive Fiskalpolitik
Als expansive Fiskalpolitik bezeichnen wir ein Bündel von haushalts- und steuerpolitischen Massnahmen, die einem drohenden Abschwung entgegenwirken sollen.
Fenster schliessen
Restriktive Fiskalpolitik
Als restriktive Fiskalpolitik bezeichnen wir ein Bündel von haushalts- und steuerpolitischen Massnahmen, die einer Überhitzung der Wirtschaft in einer Boomphase entgegenwirken sollen.
Fenster schliessen

Schuldenbremse

Die Schuldenbremse ist eine in der Verfassung verankerte «Fiskalregel», wonach der Bund verpflichtet wird, Einnahmen und Ausgaben über einen Konjunkturzyklus hinweg im Gleichgewicht zu halten.

Das Parlament darf zur Verhinderung einer Rezession zwar Defizite im Staatshaushalt zulassen; während der (hoffentlich) darauf folgenden Boomphase muss es jedoch Überschüsse erzielen, um diese Defizite wieder auszugleichen.

Fenster schliessen
Finanzpolitik
Die Finanzpolitik befasst sich mit allen Massnahmen, welche die Beschaffung (Steuereinnahmen), Verwendung (Staatsausgaben) und Verwaltung der öffentlichen Mittel betreffen. Ziele der Finanzpolitik sind ein ausgeglichener Staatshaushalt und eine geringe Staatsverschuldung.
Fenster schliessen
Haushaltspolitik
Die Haushaltspolitik beschäftigt sich mit der Frage, wie der Staatshaushalt (also staatliche Einnahmen und Ausgaben) im Lot gehalten werden können.