Lernkarten

Remco Sörgel
Karten 90 Karten
Lernende 16 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 28.01.2013 / 24.05.2021
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
2 Exakte Antworten 88 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wer ist für die Personalwirtschaft verantwortlich?

Unternehmensleitung

Personalabteilung

Jeder Vorgesetzte

Betriebsrat

Externe Personaldienstleister

Fenster schliessen

Personalwirtschaft steht in enger Verbindung zu den besonderen Eigenschaften des Produktionsfaktor Arbeit. Arbeit und damit Personal ist für das Unternehmen...

...

Leistungsträger (verrichtete Arbeit)

Kostenfaktor (Entlohnung)

Eigenständiges Individuum (eigene Ziele im Unternehmen)

Entscheidungsträger

Koalitionspartner versch. Gruppen innerhalb u. außerhalb des Unternehmens.

Fenster schliessen

Welche Ziele werden in der Personalwirtschaft unterschieden?

Witschaftliche-, soziale Ziele
Fenster schliessen

Was versteht man unter wirtschaftliche Ziele der Personalwirtschaft?

Eine Kostenoptimale Bereitstellung des Produnktionsfaktor Arbeit. (Bestmöglichen Einsatz der vorhandenen MA, minimierung der PersKosten, optimale MA Auswahl, Steigerung der Leistung...)
Fenster schliessen

Was versteht man unter soziale Ziele der Personalwirtschaft?

Hier sollen Menschen mit unterschiedlichen Erwartungen und Bedürfnissen ein gemeinsames Arbeitsergebnis erzielen.

(Die Verwirklichung der einzelnen Ziele/ Erwartungen der MA ist eine wichtige Grundlager für die Bereitschaft der MA, ihr Leistungspotenzial für den Betrieb einzusetzen)

Fenster schliessen

In welchen Verhältnis sollen wirtschaftliche- und soziale Ziele zueinander stehen?

Langfristig muss versucht werden diese beiden Zielarten möglichst miteinander zu verschmelzen. Es darf hierbei nur nicht vergessen werden, dass ein Unternehmen ein wirtschaftliches Organ ist und die Verfolgung sozialer Ziele kein Selbstzweck sein kann. (z.B. Erhöhung der Gehälter setzten entsprechende finazielle Mittel vorraus) Aber die MA sollten zumindest einen Teil ihrer Ziele im Unternehmen verwirklichbar sehen, da sonst die Gefahr der "inneren Kündigung" droht.

Fenster schliessen

Was versteht man unter Personalpolitik?

Regelung der personellen Fachaufgaben mit Richtlinien, Anweisungen, Checklisten und Formularen. (z.B. Abrechnungen, Abläufe..)

Personalpolitische Grundsätze (vereinheitlichung der Personalwirtschaft im Unternehmen z.B. Besetzung von Führungspositionen nur mit eigenen MA, kooperative Führung zur Motivation der MA...)

Fenster schliessen

Welche drei Aufgabenschwerpunkte hat die betriebliche Personalwirtschaft?

 

Personalpolitik (Grundsatzentscheidungen der Unternehmensleitung für den Produktionsfaktor Arbeit)

Personalführung (Durchführung der personalpolitischen Grundsätze im Vorgesetzen-/MA Verhältnis)

Personalverwaltung (Administrative Abwicklung der Resultate der Personalpolitik und -führung in der Personalabteilung)