Lernkarten

Chiara Steffen
Karten 38 Karten
Lernende 21 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 25.11.2016 / 06.08.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
2 Exakte Antworten 36 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Leistungsfühigkeit von Liftanlagen: abhängig von

- Fahrgeschwindigkeit

- Höhendifferenz

- Zwischenstationen (+ Zeitverlust für Bremsen, Fahrgastwechsel, Anfahren und Reaktionszeiten)

- Grösse der Kabine (grosse Kabine = + Leistungsfähigkeit / - Fahrgastwechselzeiten)

Fenster schliessen

Graphisches Verfahren zur Ermittlung der Passagiergruppengrösse mit maximaler Leistungfähigkeit der Anlage

- Füllkurve auftragen

- Fahrzeit auf linke Seite zeichnen

- Tangente von Fahrzeitpunkt an Füllkurve -> steilst mögliche Gerade = höchste Förderleistung der Liftanlage

Fenster schliessen

Aufbau der Fahrbahn

- Schiene: primäres Trag-, Führungs- und Verschleisselement

- Schienenbefestigung: verbindet Schiene - Schwelle = Rahmnesteifigkeit des Gleisrostes

- Querschwelle: lastverteilend / Sicherung Spurhaltung

- Schotterbett: elastische Lagerung / Gleislagekorrekturen

- Fundationsschicht: lastverteilend / leitet Oberflächenwasser aus dem Lastbereich auf die Seite des Gleises

Fenster schliessen

Beanspruchungen der Fahrbahn

- Vertikal- und Horizontalkräfte (über Schienenrad in Schienenkopf eingeleitet

- Umwelteinflüsse (Temperaturänderungen, Feuchtigkeit und Vegetationswuchs)

Fenster schliessen

Abgrenzungen Oberbau - Unterbau / Unterbau - Untergrund

- Oberbau - Unterbau: Planie

- Unterbau - Untergrund: Planum

Fenster schliessen

Lastverteilung durch den Fahrbahnaufbau

- schichtartiber Aufbau: Verkehrslasten verteilen -> Höchstwerte Schotterpressungen unter der Schwelle / Bodendruckspannungen unterhalb des Planums unterschreiten

- Kräfteverteilung: elastische Lagerung des Gleises

- Kraftverteilung auf immer grössere Flächen bei jeder Geliskomponente

Fenster schliessen

Gestaltungsgrundsätze von Aufbau und Oberbau

- Höhe des Schotterbettes: vertikale Druckkräfte gleichmässig auf Unterbau übertragbar machen

- Bettungsstärke: Unterkante Schwelle - Oberkante Unterbau

- Höhendifferenz der Schienen bei Überhöhung < 30 mm = unterschiedliche Bettungsstärken

- Höhendifferenz der Schienen bei Überhöhung > 30 mm = auch Anpassung des Planums

Fenster schliessen

Schotteroberbau: Vorteile

- kostngünstige Erstellung

- vorteilhafte Bauform bei schlechtem Untergrund

- einfach umbaubar

- unempfindlich bei Entgleisungen

- Lärm- und Erschütterungsdämmung