Lernkarten

Chiara Steffen
Karten 38 Karten
Lernende 21 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 25.11.2016 / 06.08.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
2 Exakte Antworten 36 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Dimensionierungsziele von Fussgängeranlagen

- Kapzität der Anlagenteile für den erwarteten Personenfluss

- Zeitbedarf für Fusswege (Dauer der Umsteigevorgänge / Optimierung unter Berücksichtigung der Zusammenhänge zwischen Anlagenbelastung und Fussgängergeschwindigkeit

- Nachweis einer angemessenen Benützungsqualität

Fenster schliessen

Teilelemente einer Fussgängeranlage

- Perronanlage

- Perronzugägne

- Unter-/Überführungen

- Zugänge zu Unter-/Überführungen

- verzweigungs- und Zubringeranlagen

- Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs

- Anlagen der kombinierten Mobilität

- Fussgägneranlagen in Einrichtungen kommerzieller Nutzungen

Fenster schliessen

Durchschnittsgeschwindigkeit von Fussgängern (in Formelsammlung)

1.34 m/s
Fenster schliessen

Spezifische Leistungsfähigkeit

LS: Anzahl Fussgänger passieren pro Zeiteinheit ein Querschnitt von 1 m

Fenster schliessen

Zusammenhänge für Leistungsauslegung von Fussgängeranlagen

- Geschwindigkeit in Funktion der Fussg$ngerdichte

- Leistungsfähigkeit in Funktion der Fussgängerdichte

- Leistungsfähigkeit in Fuktion der Geschwindigkeit

= Fundamentaldiagramm

Fenster schliessen

Leistungsminderung bei Gegenverkehr (ausgeglichene Richtungsanteile

4 %
Fenster schliessen

Rolltreppenneigung

- 30°: für Sicherheit und Benützungsqualität gut

- 35°: für Wirtschaftlichkeit gut 

Fenster schliessen

Leistungsfähigkeit von Rolltreppen abhängig von

- Lichte Innenbreite der Rolltreppe

- Fussgängerdichte

- Geschwindigkeit der Rolltreppe

- Eigenbewegung der Fussgänger