Lernkarten

Jany Schyl
Karten 31 Karten
Lernende 7 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 19.02.2013 / 27.12.2018
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 31 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

 

Welche Themen sind Bestandteile der Produktion?

 

Beschreiben Sie diese kurz

Fertigung

Alle Verfahren und Mittel zum schrittweise Verändern der Form und / oder der Stoffeigenschaften, die der Herausbildung materieller Elemente und dem Zusammenbau zu komplexen technischen Gebilden dienen.

Montage

Gesamtheit aller Vorgänge, die dem Zusammenbau von geometrisch bestimmten Körpern dienen. Dabei kann zusätzlich formloser Stoff zur Anwendung kommen

Fenster schliessen

 

Nennen Sie 4 Kennzahlen zur Beschreibung eines Produktionssystems die auch als Zielgrößen im Planungsfall verwendet werden können, erläutern Sie die Zielgrößen

 

-  Produktivität

Verhältnis der Produktionsmenge zur Einsatzmenge, die für den Produktionsprozess benötigt wird

 

-  Wirtschaftlichkeit

Quotient der Produktionsleistung zu den Kosten des Einsatzes

 

-  Rentabilität

Verhältnis von Ertrag minus Aufwand zu eingesetztem Kapital

 

-  Stückkosten

In Geldeinheit pro Produktionseinheit. Enthält die Stückeinzelkosten+ proportionalisierte Fixkosten

Fenster schliessen

 

Beschreiben Sie mit Hilfe eines Diagramms für die Fertigungssysteme

-  Konventionelle Transferstraße

-  NC- Maschine

-  Flexibles Fertigungssystem 

den Zusammenhang zwischen Produktivität, Flexibilität und Jahresstückzahl pro Werkstück

siehe bild

Fenster schliessen

Welche Schritte werden bei der Layoutplanung durchlaufen. Beschreiben Sie die Schritte kurz

 

-  Funktionsschema und Anforderungsmatrix

Definieren der Aufgabenstellung und Festlegung der Anforderungen

 

-  Optimierungsverfahren

Findung eines wirtschaftlichen Layouts

 

-  Ideallayout

Ideallayout ohne Randbedingungen (grüne Wiese)

 

-  Groblayout

Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten

 

-  Feinlayout

Technische Zeichnung die Umsetzbar ist

Fenster schliessen

Die Organisationsform der Fertigung lässt sich unterscheiden in den Ablauf der Fertigung und die Layoutgestaltung. Nennen Sie mindestens 2 Organisationsformen für die Fertigung und vergleichen Sie die miteinander.

 

Punktfertigung

-  alle Arbeitsvorgänge an einem Erzeugnis erfolgen stationär an einer Stelle

-  dies erfordert eine gewisse Arbeitsteilung 

-  Terminplanung kommt besondere Bedeutung zu

-  hohe Flexibilität

-  wenig für Automatisierung geeignet

-  findet Anwendung im Anlagen-, Schiffsbau

 

Gruppenfertigung

-  Zusammenfassen der notwendigen Verfahren für eine Werkstückgruppe

-  Maschinen mit unterschiedlichen Bearbeitungsverfahren werden

zusammengefasst

-  Räumliche Anordnung wie Fließfertigung

-  Produktion erfolgt in Losen

-  Transportwege und Durchlaufzeiten im Gegensatz zur Werkstattfertigung

erheblich verkürzt

-  Wenn das Werkstückspektrum dies zulässt (Bildung von Teilefamilien)

Fenster schliessen

 

Beschreiben Sie 2 dieser Fälle bezüglich der zu verändernden

Bestimmungsgrößen

 

-  Bei der Neuplanung müssen im Produktionsprogramm Produkte und Mengen als Bestimmungsgröße neu festgelegt werden. Für das Produktionspotential müssen als neue Bestimmungsgrößen der Standort, die Produktionsmittel, die Gebäude und Flächen, die Struktur, das Personal, die Technologien und die Organisation geplant werden

 

-  Bei einer Verlagerung müssen als Bestimmungsgrößen Standort, Struktur und Organisation neu geplant werden. Es können die Produktionsmittel und das Personal neu beplant werden

Fenster schliessen

 Nennen und beschreiben Sie die 3 Produktanlaufstrategien zur Umstellung vom alten zum neuen Produkt

 

Blockumstellung 

-  Umstellung erfolgt nur zum Teil.

-  Sobald die neue Produktion in stabilem Zustand ist, erfolgt die komplette Umstellung

Fenster schliessen

 Nennen und beschreiben Sie die 3 Produktanlaufstrategien zur Umstellung vom alten zum neuen Produkt

 

Step by Step 

-  Produktion des neuen Produkts wird allmählich in die alte Produktion   eingegliedert.

-  Schwierigste Anlaufstrategie, da beide Produktionen parallel laufen.