Premium Partner

Ausgew. Kap. Verbrennungsmotoren TU Dresden

Vorbereitung Prüfung SS 16 Ausgewählte Kapitel VMot

Vorbereitung Prüfung SS 16 Ausgewählte Kapitel VMot


Kartei Details

Karten 31
Lernende 12
Sprache Deutsch
Kategorie Mechatronik
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 09.07.2016 / 15.01.2024
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
https://card2brain.ch/box/ausgew_kap_verbrennungsmotoren_tu_dresden
Einbinden
<iframe src="https://card2brain.ch/box/ausgew_kap_verbrennungsmotoren_tu_dresden/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Nennen und erläutern Sie 3 Möglichkeit der Druckregelung bei einem Common-Rail Einspritzsystem.

Die Druckregelung erfolgt hochdruckseitig druch ein Druckregelventil ,welches den unter hohem Druck stehenden kraftstoff absteuert sowie (energetisch sinnvoller) niederdruckseitig durch eine volumenstromdrosselung am Pumpenelementeinlass. Die Hochdruckdsteuerung wird für dynamische Betriebspunktanpassungen     eigesetzt.

 

Skizzieren Sie qualitativ den Verlauf des mittleren Tropfendurchmessers nach Sauter in Abhängigkeit vom Einspritzdruck und Spritzloch-Durchmesser.

 

3.3. Zeichnen Sie die p-V-Diagramme (in ein gemeinsames Diagramm) für den La-dungswechsel eines Ottomotors in der Teillast für den Fall der Lastregelung über:

a) Drosselklappe

b) variabler Einlassventilsteuerung nach Verfahren Miller

Markieren Sie in der Skizze das Öffnen und Schließen von Ein- und Auslassventil!

 

3.4 Skizzieren Sie schematisch einen Parallel-Hybridantrieb bestehend aus:

a)Verbrennungsmotor

b)elektrischer Maschine (Motor oder Generator)

c)Speicher

d)Klimakompressor

e)Kupplungen

f)Abtrieb (Schaltgetriebe,Hinterachsegetrieb,Rad)

 

3.5. Nennen und Erläutern Sie die möglichen Betriebsmodi (Frage 3.4) und geben die Stellung der Kupplungen an!

-Start Stop Betrieb: V-Mot entkoppelt, E-Mot treibt Nebenaggregate an, Getriebe entkoppelt

-rein elektrisch Fahren: V-Mot entkoppelt, Getriebe gekoppelt

-Vernrennerbetrieb: V-Mot gekoppelt, Getriebe gekoppelt, E-Mot mitgeschleppt

-Boosten: gleiche Kopplung wie bei Verbrennerbetrieb + E-Mot gibt zusätzliches Moment ab

-Segelbetrieb: V-Mot entkoppelt, E-Mot entkoppelt

-Rekuperation: V-mot entkoppelt, E-Mot gekoppelt

 

3.6 Zeichnen Sie für die 2-stufig geregeltes Aufladesystem für einen PKW-Dieselmotor. Benennen Sie einzelnen Bauteile/Baugruppen.

 

3.7 Zeichnen Sie schematisch die 2-stufige Aufladung aus Frage 3.6 in ein gemeinsames p2/p1-Volumenstrom-Diagramm das Kennfeld (Wirkungsgrad und Drehzahllinien) des Hochdruck-und Niederdruckverdichters ein. Zeichnen Sie in dasselbe Diagramm für die Motorvolllast die folgenden Betriebslinien ein: a)den Hochdruckverdichter alleine b)den Niederdruckverdíchter alleine

c)die gesamte Aufladergruppe.

 

2.1. Skizzieren Sie eine Sacklochdüse und bezeichnen Sie alle Bauteile bzw. konstruktiven Merkmale!

 

Konstruktive Merkmale: Nadel dichtet nicht die Spritzlöcher ab, sondern verschließt den Nadelsitz davor -> es verbleibt Kraftstoff im Sackloch, der die Rußemissionen verschlechtern kann. Dafür tritt der Kraftstoff gleichmäßig aus den Löchern aus.