Lernkarten

Karten 8 Karten
Lernende 7 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 22.04.2014 / 01.05.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
1 Exakte Antworten 7 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Definition von Angst und Ängstlichkeit nach Rohracher

"Angst ist ein durch die Erwartung eines drohenden Übels erzeugtes Unlustgefühl"

Fenster schliessen

Grundsituation der Angst nach Gabler

  • Objektive Gefahr von körperlicher Verletzung (Risikosportarten, Kampfsportarten etc.)

  • Gefahr von psychischen Verletzungen: Achtung wird bedroht wird (Blamage, Spott)

  • Neuartige, unüberschaubare und unbekannte Situationen

  • Bedrohung der Selbstachtung (Misserfolge)

Fenster schliessen

Ursachen Von Angst (Lerntheoretischer Ansatz)

  • Klassische Konditionierung

    • Neutraler Reiz (unbedingter reiz) durch Assoziierung mit einem angstauslösenden Reiz (bedingter Reiz) --> Funktion des Angstauslösers

  • Operante Konditionierung

    • Reiz-Reaktions-Schema

    • Modelllernen

  • Generalisierung

    • Angstauslösende Funktion des konditionierten Reizes wird auf ähnliche Reize übertragen

Fenster schliessen

Ursachen von Angst (Kognitiver Ansatz)

Lizenzierung: Keine Angabe
Modell:
Fenster schliessen

Äußerungsformen von Angst (mit Beispiel)

  • Physiologisch

    • Erröten, zittern, Schweißausbrüche, Verkrampfungen...

  • Motorisch

    • Mehrmaliges Ansetzen, unsichere/ängstliche Blicke, Zusammenbruch...

  • Emotional

    • Fluchtverhalten, Verletzung vortäuschen...

Fenster schliessen

Methodische Maßnahmen im Umgang mit Angst

  • Eingeständnis und Auseinandersetzung mit der Angst

  • Kleingruppenarbeit

  • Körperkontakt

  • Vertrautheit situativer und personaler Bedingungen

  • Emotionale Geborgenheiten

  • Klarheit der Aufgabe

  • Verlangsamung der Bewegung, gedanklicher Mitvollzug

  • Wahrung der Orientierungsfähigkeit

  • Angst und Schwierigkeitsgrad

 

 

Fenster schliessen

Psychoregulative Verfahren im Umgang mit Angst

  1. Entspannungsverfahren:

  • Autogenes Training

    • Entspannungsmethode der Selbstbeeinflussung

  • Progressive Muskelentspannung

    • Ziel. Anwender lernen selber in kurzer Zeit zu entspannen

    • Für kurze Zeit bestimmte Muskelpartien anspannen, halten und loslassen

    • Auf jeweilige Muskelpartien konzentrieren

 

2.  Kognitive Bewältigungsstrategien:

 

  • Selbstsuggestion

    • Manipulative Beeinflussung einer Vorstellung oder Empfindung

  • Aufmerksamkeitslenkung

    • Aufmerksamkeit kontrollieren und erwünschte Informationen lenken

(Gedankenfluss aktiv steuern)

Fenster schliessen

Rolle des Freizeitsportleiter in angstbesetzten Situationen

  • Mögliche Entstehungsprozesse (früh er)kennen

  • Im Enstehungsprozess bekämpfen

  • Positiven Reiz begleitend einsetzen

  • Material verändern (Ball)

  • Positiv, verbal unterstützen

  • Langsam an Übungen heran führen