Premium Partner

Allgemeine Volkswirtschaftslehre

Allgemeine Volkswirtschaftslehre, Studienhieft AVWL/H

Allgemeine Volkswirtschaftslehre, Studienhieft AVWL/H


Kartei Details

Karten 41
Lernende 71
Sprache Deutsch
Kategorie VWL
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 09.10.2016 / 08.01.2024
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
https://card2brain.ch/box/allgemeine_volkswirtschaftslehre
Einbinden
<iframe src="https://card2brain.ch/box/allgemeine_volkswirtschaftslehre/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Was bedeutet im Zusammenhang mit Mikro- und Makroökonomie, induktives und deduktives Vorgehen?

Erklärung Mikrotheorie
einzel wirtschaftlich orientierte Analyse durch induktives Vorgehen (aus dem Konkreten das Allgemeine ableiten).

Makroökonomie konzentriert sich auf die gesamtwirtschafltlichen Zusammenhänge. Allgemeine Erkenntnisse bieten Rückschlüsse auf konkretes Verhalten (deduktives Vorgehen)

Unterscheidung zu BWL aufzeigen

Erkläre die Begriff Bedürfnis und Bedarf und bringe sie in den volkswirtschaftlichen Zusammenhang.

Bringe sie in den Kontext der Begriffe kardinal und ordinal.

Bedürfnis: subjektives Empfinden eines Mangels. Schwierig von Außen zu befriedigen.

Bedarf: Objektiv abgrenzbar, zB menschl. Körper hat einen genauen Bedarf an Kalorien, Vitaminen, etc. Orientiert sich eher an eine konkrete Nachfrage.

Äußere Einflüsse der Bedürfnisentstehung durch product placements. Unternehmen versuchen Bedürfnisse zu wecken durch Beeinflussung der inneren Einflüsse (endogen).

Nutzen ist kardinal (zahlenmäig nicht messbar) und nicht vergleichbar

Ordinale Messung möglich. Eine individuelle Rangfolge ist möglich.

Wie werden Güter in der VWL klassifiziert und in welche Ursuchen von Knappheit wird unterschieden

Was sind Preise in der VWL?

Materielle Güter = Sachgüter
Immaterielle Güter = Dienstleistungen, Rechte

Zur Befriedigung von Bedürfnissen reichen die Güter nicht aus.

Ursachen von Knappheit

  • naturbedingt: begrenzte Naturvorkommen
  • technisch bedingt: Nutzung nicht/begrenzt möglich
  • wirtschaftlich bedingt: Nutzung/Ausbeutung zu teuer
  • menschlich bedingt: physische Leistungsfähigkeit
  • politisch bedingt: Nutzung untersagt/begrenzt

Preise siind daher = Knappheitsbarometer

Wann spricht man von Verzichtskosten und wann von Opportunitätskosten?

Knappe Güter haben nicht immer einen Preis.

Verzichtkosten oder Opportunitätskosten= Unter Umständen geht es bei Kosten um den Verzicht (Kosten der verpassten Gelegenheit) sofern man sich zwischen 2 Gütern entscheiden muss.

In welche Produktionsfaktoren wird in der VWL unterschieden?

Nenne und beschreibe sie.

  • Natur: Boden, Land, Wasser mit allen enthaltenen Ressourcen
  • Arbeit: Menschliche Arbeit (körperlich und geistig)
  • Sachkapital: Alle verwendeten Produktionsmittel wie bsp. Maschinen, Werkzeuge, Gebäude, etc.

Was versteht man unter dem ökonomischen Prinzip?

Minimalprinizip, Ziel/Ergebnis mit möglichst geringen Mitteleinsatz erreichen

Maximalprinzip, mit gegebenen Mitteln das bestmögliche Ergebnis erzielen

 

Welche Probleme ergeben sich beim realen Tausch und welche Aufgaben erfüllt Geld.

Realtauschprobleme.

  • finden eines geeigneten Tauschpartners
  • Wertverhältnis finden für zu tauschende Güter
  • technische Schwierigkeit, Tausch entsprechend der Wertverhältnisse durchzuführen

Aufgaben von Geld

  • Tauschmittelfunktion: Geld muss als Tauschmittel akzeptiert sein
  • Recheneinheit: Mithilfe des Geldes muss es möglcih sein zu rechnen und Güter zu bewerten/vergleichbar zu machen
  • Wertaufbewahrungsfunktion: Die Werthaltigkeit muss gegeben sein. Es darf nicht das Vertrauen verloren gehen. (siehe Konsequenzen der Inflation)

Welche Akteure interagieren biem Wirtschaftskreislauf.

Akteure Unternehmen, Haushalte, Banken