Lernkarten

Tanja Seiler
Karten 10 Karten
Lernende 10 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 18.05.2014 / 08.03.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 10 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Mittelalter

  • 500-1450
  • Religiöse oder höfische Motive
  • Nicht linear
  • flächig
  • keine realistischen Proportionen
  • viel Gold
  • ersatz für Geschriebenes
Fenster schliessen

Renaissance

  • 1450-1600
  • fast fotografiegenau
  • Spiele mit Licht
  • erste Blüte Auftragsmalerei (Portrais) & Aktenmalerei
  • Werke werden signiert
  • Maler als Erschaffer wird wichtig
  • oft Motive aus der Antike
  • Autraggebende: kirchliche und weltliche Würdenträger
  • Schwerpunkt in Italien
  • Leonardo da Vinci
Fenster schliessen

Barock

  • 1600-1800
  • realistische Malerei mit leuchtenden Farben und Imposanten Motiven
  • Wolkenberge, prunkvolle Kleidung
  • pomphafte, gewaltige Gemälde
  • Freie Pinselführung
  • verspielte, freizügige Motive (Rokoko)
  • Personen natürliche Haltung
  • Landschaftsmalerei
  • Stillleben
  • Details haben versteckte Bedeutungen
  • Peter Paul Rubens
Fenster schliessen

Romantik

  • 1800-1890
  • Fotografiegenaue Malerei
  • Stimmungspiler, Landschaftsbilder, Heldenbilder und Lob der Kleinbürgerlichkeit
  • Mystische, sagenhafte Motive
  • Verherrlichung des Mittelalters
  • Maler wollen Gefühle der Atmosphäre betonen
  • Caspar David Friedrich
Fenster schliessen

Impresionismus

  • 1870-1900
  • Stellt nicht mehr die Wirklichkeit dar, dass kan die Fotografie besser
  • Maler versucht den Eindruck zu betonen, der die Motive auf sie macht
  • Lichtdurchflutet, viele Farben
  • Komplementärfarben Rot-Grün, Blau-Orange, Gelb-Violett
  • Auge mischt die Farben
  • Claude Monet
Fenster schliessen

Symbolismus

  • 1880-1910
  • Fantastische Darstellungen mit Motiven aus der Mythologie und Bibel
  • Themen sind Traum, Leidenschaft, Ekstase, Krankheit, Tod, Sünde und Unerklärliches
  • Ferdinand Holder
Fenster schliessen

Expressionismus

  • ab 1900
  • Grossflächig, Intensiv Farben
  • stark stilisiert
  • auf äussere Formen reduziert
  • Ausdrücken der inneren Empfindungen
  • Grosszügige , undgenau Pinselführung
  • Paul Gauguin
Fenster schliessen

Jugendstil

  • 1900-1920
  • Expressionismus abgeleitet
  • kurzlebig
  • verfeinerung des groben Expressionismus
  • feine, hochstillitsiert, sehr ästethisch
  • kleinteilige Figuren Pflanzen
  • runde geschwungene Formen
  • Schwarzweiss oder leuchtende Farben
  • Gustav Klimt
Fenster schliessen

Moderne und Postmoderne

  • Moderne: ab 1900
  • Postmoderne: ab 1950
  • kleine einheitlichen Kunstrichtungen
  • Viele Formen
  • alles möglich, erlaubt
  • Naive Kunst: Naturalistische Malerei, die durch eine kindliche Malweise verfremdet wird.
  • Surrealismus: Naturalistisch gemalte Bilder, die einen unwirklichen Inhalt haben. Salvador Dali
  • Die neuen Wilden: Vom Expressionismus ausgehende Malerei, die sich auf grossflächigem Grundlagen auslebt
  • Neorealismus: Fotografiegenaue Malerei mit Modernem Sujte. Durch den zeitgenössischen Gegenstand lässt sie sich von den alten Kustrichtungen unterscheiden.
  • Individualisierung und Vielfalt der Stile: Zunehmendes Zusammenspiel der Künste und Aufweichen der Gestaltungs und Stilgrenzen.
Fenster schliessen

Kubismus

  • ab 1907
  • Körperlich, Dreidimensional
  • wirklichkeit verfremdet bis zu abstraktion
  • Perspektive vernachlässigt
  • streng Geometrisch
  • 3D im Bezug zum 2D
  • Pablo Picasso