Lernkarten

Karten 44 Karten
Lernende 93 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 23.09.2015 / 15.11.2022
Lizenzierung Keine Angabe     ( )
Weblink
Einbinden
25 Exakte Antworten 19 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist Vertrag?

  • Verbindliche Abmachung zwischen zwei Personen oder Parteien, die schriftlich, mündlich oder stillschweigend abgeschlossen werden. Formlose Vertrag- OR 11
Fenster schliessen

Nichtiger Vertrag

  • Vertrag mit ungültigem Inhalt. Es wird gesetzlich als nicht existent behandelt. OR 20
Fenster schliessen

Anfechtbarer Vertrag

Ein Vertrag, der einen Mangel hat und deshalb auf Verlangen / Gericht/ rückgängig gemacht werden kann. Wenn keine Partei sich wehrt, bleibt der Vertrag bestehen

  • .Übervorteilung OR 21, Irrtum OR 23f, Täuschung OR28, Drohung OR29f
Fenster schliessen

Nichtigkeitsgründe von Vertrag

  • 1- objektiv unmöglicher Vertragsinhalt / Zürichsee/.
  • 2- Widerrechtlicher Vertragsinhalt / 60 St./.
  • 3- Vertragsinhalt gegen die guten Sitten/ Erbschleicher/.
Fenster schliessen

Öffentliches Recht

  • Rechtsbeziehung zwischen dem Bürger und dem Staat / Kanton, Gemeinde/.
  • Bundesverfassung-BV,
  • Strafgesetzbuch- StGB,
  • Strassenverkehrsgesetzbuch- SVG,
  • Umweltschutzgesetz- USG.
Fenster schliessen

Privates Recht

  • Rechtsbeziehung zwischen den Bürgern untereinander.
  • Zivilgesetzbuch-ZGB,
  • Obligationenrecht-OR
Fenster schliessen

Sitte / Brauch

Zu Traditionen gewordenes Verhalten. / Weinachtsfest, jährliche Betriebsausflug/
Fenster schliessen

Moral

  • Bezieht sich auf das Zusammenleben in der Gesellschaft /
  • man ist ehrlich,
  • man kümmert sich um kranke Familienangehörige/
Fenster schliessen

Öffentliche Beurkundung

Der Gesetzgeber verlangt eine urkundsberechtigte Person / Notar /, die mit seiner Unterschrift und einem Stempel bezeugt
Fenster schliessen

Qualifizierte Schriftlichkeit

Vertragsform zur Gültigkeit dessen wird vom Gesetzt neben der Unterschrift noch weitere Teile eigenhändig eingesetzt werden. / Testament- gesamte Inhalt von Hand geschrieben/
Fenster schliessen

Registereintrag und Veröffentlichung 

Registereintrag- Eintrag in Register / Hauskauf- Grundbuch, Aktiengesellschaft- Handelsregister /. Veröffentlichung- gewisse Rechtsvorgänge zu veröffentlichen / Kantonblatt, Haus oder Grundstückskauf/
Fenster schliessen

Einfache Schriftlichkeit

Vertragsform, bei der im Minimum die Unterschrift von Hand sein muss
Fenster schliessen

Beschränkte Handlungsunfähigkeit

Fähigkeit, nur mit Zustimmung der Eltern / Vormund /Verpflichtungen einzugehen.
Fenster schliessen

 Urteilsfähigkeit

  • Die Fähigkeit, vernuftgemäss zu handeln / ab 13 J./, die Konsequenzen einer Handlung zu begreifen.Einschränkung durch-
  • Kinderalter, geistige Behinderung, Trunkenheit, Drogeneinfluss/ ZGB 16 /
Fenster schliessen

Natürliche Personen

Jeder einzelne Mensch git rechtlich gesehen als natürliche Person.
Fenster schliessen

Obligationen durch unerlaubte Handlung

Wer jemanden aeinem anderem unerlaubten Schaden zufügt, muss der geschädigte Partei den Schaden ersetzen. / Haftpflichtverhältniss / .OR 41ff
Fenster schliessen

Rechtsgleicheit

  • 1-alle Menschen sind vor Gesetzt gleich zu behandeln.
  • 2-Mann und Frau gleichberechtigte.
  • 3-niemand darf diskriminiert werden. / BV 8 /
Fenster schliessen

Geshriebenes Recht / Gesetze/

  • 1-öffentliches Recht, privates Recht.
  • 2- zwingendes Recht, nicht zwingendes Recht.
  • 3- Rechtsgrundsätze
Fenster schliessen

Beweislast

Derjenige, der anklagt, muss beweisen, dass der Angeschuldigte im Unrecht ist, ansonsten ist die beschuldigte Person frei zu sprechen. / ZGB 8/
Fenster schliessen

Obligation

Das ist ein Schuldverhältnis zwischen zwei Parteien oder zwei Personen. Kann aktiv oder passiv entstehen.
Fenster schliessen

Rechtsmissbrauchsverbot

Missbraucht jemand sein Recht offensichtlich, wird dieser Missbrauch nicht geschützt. / ZGB 2.2 /
Fenster schliessen

Rechtsquellen

  • 1-geschriebenes Recht,
  • 2-Gewohnheitsrecht,
  • 3-Rechtslehre/ Rechtssprechung
Fenster schliessen

Richterliches Ermessen

fehlen genaue Angaben im Gesetz, entscheidet das Gerricht nach bestem Wissen und Gewissen auf die aktuelle Situation bezogen. / ZGB 4 /
Fenster schliessen

Zwingendes Recht

diese Rechtsregeln dürfen nicht angepasst werden, auch wenn beide Parteien einverstanden sind. / OR 361 /
Fenster schliessen

Recht / Rechtsordnung

Recht- vom Staat erlassene Regeln / Gesetze /. Rechtsordnung- alle Rechtsregeln, die für ein Volk eines Staates gelten.
Fenster schliessen

Handlungsfähigkeit

  • Die Voraussetzung um durch eigene Handlungen Rechte und Pflichten zu begründen.
  • / Urteilsfähigkeit (13 J.)+ Volljahrigkeit (18 J.) = Handlungsfähigkeit /
  • . 1-Geschäftsfähigkeit / 34ff, 76ff, 105ff /,
  • 2-Deliktsfähgkeit / 147, 188ff /,
  • 3- Prozessfähigkeit
Fenster schliessen

Juristische Personen

Das sind Personenverbindungen, die sich zu einem bestimmten Zweck zusammengetan haben. / Vereine,Firma, Aktiengesellschaft, GmbH /. / ZGB 52ff/
Fenster schliessen

Rechtsfähigkeit

Fähigkeit Rechte und Pflichte zu haben. / ab 3. Monat/, / ZGB 11 /
Fenster schliessen

Zivigesetzbuch- ZGB

  • Regelt das Zusammenleben in folgenden Bereichen:
  • 1.-Personenrecht,
  • 2.-Familienrecht,
  • 3.-Erbrecht
  • ,4.-Sachenrecht / Eigentum, Besitz/,
  • 5.-Obligationenrecht
Fenster schliessen

Geschriebenes Recht

alle Rechtsregeln / die schriftlich in Gesetzbüchern festgehalten sind /, die von zuständigen Behörden erlassen worden. Gesetze von Parlament. Verordnungen von Regierung.