Lernkarten

Nadja Peeters
Karten 104 Karten
Lernende 32 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 27.12.2012 / 14.10.2021
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
45 Exakte Antworten 59 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
Überpositives Recht:
Damit sind Vorstellungen und Postulate über ein von Ort und Zeit unabhängiges Recht gemeint, dem das positive Recht möglichst entsprechen soll, das aber, falls das positive Recht von ihm abweicht, auch ohne, ja entgegen einer positivrechtlichen Verankerung beachtet werden soll. (Verweis zu Naturrecht)
Fenster schliessen
Faktizität des Rechts:
Recht als gesellschaftliche Realität. Tatsächliches
Fenster schliessen
Subordinationstheorie:
Auftreten des Staates mit hoheitlicher Gewalt
Fenster schliessen
Subjektstheorie:
Die am Rechtsverhältnis beteiligten Rechtssubjekte
Fenster schliessen
OR (Obligationenrecht):
Das OR regelt das wirtschaftliche Leben einer Privatperson, u.a. Vertragsarten und Firmenrecht.
Fenster schliessen
Legalität:
Legalität bezeichnet die Übereinstimmung des Handelns der Bürger und der Staatsgewalt mit dem geltenden Recht.
Fenster schliessen
Legalitätsprinzip (Gesetzmässigkeit)
Sie beruht stets auf einer gesetzlichen Grundlage und wird auch den entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen gemäss wahrgenommen.
Fenster schliessen
Materielles Gesetz:
Erlass Das Gesetz im materiellen Sinn sind generell-abstrakte Normen, die durch einen staatlichen Hoheitsakt erlassen worden sind. ? Für das „Gesetz im materiellen Sinn“ spielt es daher keine Rolle, auf welcher hierarchischen Stufe es steht, auch eine Verordnung ist ein Gesetz im materiellen Sinn.