Lernkarten

Moritz Rolli
Karten 27 Karten
Lernende 128 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 27.09.2016 / 26.01.2023
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
3 Exakte Antworten 24 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten

1/27

Nenne Gründe zur Qualitätssicherung, sowohl Gesetzliche Gründe, als auch Professionelle Gründe. 

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.

Gesetzliche Gründe:

  • KVG (Krankenversicherungsgesetz)
  • WHO (World health organisation)
  • Rahmenverträge (z.B. SBK)
  • Santésuisse

Professionelle Gründe:

  • Pflege als Profession
  • Wirksamkeit und Wirkung aufzeigen
  • Ethische Richtlinie

Definiere den Begriff Qualität.

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.
Gesamtheit der charakteristischen Eigenschaften (einer Sache, Person), Beschaffenheit.

Nenne Messinstrumente, mit welchen man die Pflegequalität messen kann. 

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.

- Pflegestandart

- Pflegeprozess

- Pflegedokumentation 

Was ist die sogenannte ANQ? Was ist deren Aufgabe/n?

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.

ANQ = Nationaler Verrein für die Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken.

  • Koordiniert und realisiert Qualitätsmessungen in der Akutsomatik, der Rehabilitation und der Psychiatrie
  • ANQ ist im Bereich der Pflegeheime und im ambulanten Bereich tätig.
  • Veröffentlicht Messergebnise und ermöglicht eine transparente und nationale Vergleichbarkeit

Was ist das Ziel des ANQ?

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.

Ziel ist, dass 100% der Spitäler und Kliniken sowie alle Versicherer und Kantone dem Nationalen Qualitätsvertrag beitreten und dessen Vorgaben umsetzen. 

Nenne Einflussfaktoren, welche sich negativ auf die Qualität der Pflege auswirken können. 

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.
  • Personalmangel
    • Fachkompetenz des Personals (Mangelhaftes Wissen)
  • Spradruck
    • DRG (Diagnosis Related Groups; dt: diagnosebezogene Fallgruppen
  • Wünsche, Bedürfnisse des Patienten
  • Betriebsziele
  • Effizienz
  • Effektivität

Umschreibe den Begriff "Pflegequalität".

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.

Die Qualität ist der Umfang des Erfolges, der unter optimalen Verhältnisse und vertretbaren Kosten tatsächlich zu erreichen ist.

Definiere den Begriff "Qualitätsmanagement"

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.

...Zusammenfassung aller Massnahmen innerhalb einer Einrichtung, die darauf abzielen, die Qualität der angebotenen Dienstleistung zu verbessern. 

Erläutere die Pflegestufen nach Fiechter & Meier und was diese genau bedeuten. 

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.
  • Gefährliche Pflege
    • Pat. erleidet schäden
    • Pat. ist gefährdet durch Fehler oder Unterlassungen
  • Sichere Pflege
    • Pat. ist mit den Nötigsten versorgt
    • ist nicht gefährlich
    • erleidet keinen Schaden
  • Angemessene Pflege
    • Pat. erfährt Berücksichtigung seiner Bedürfnisse und Gewohnheiten, die er äussert.
  • Optimale Pflege
    • Pat. und Angehörige sind in Pflegeplanung einbezogen
    • Pat. erhält gezielte Hilfe in seiner Anpassung an veränderte Umstände

Welche Punkte beinhaltet die Pflegequalität nach A. Donabedian?

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.

Pflegequalität wird im Rahmen eines evaluativen Prozesses verstanden

  1. Strukturqualität
    1. Qualifikationen, Beratungskonzept, Personelle, technische & räumliche Austattung
    2. Rechtliche Rahmenbedingung
    3. Frewilligkeit d. Kunden (Erwartungen)
  2. Prozessqualität
    1. Contracting
    2. Beziehungsgestaltung, Interventionen, Transparenz
  3. Ergebnisqualität
    1. Zufriedenheit, Lern- Transfererfolg
    2. Kosten- Nutenverhältnis

Was beinhaltet der PDCA-Zyklus (QM Regelkreis). Was beinhalten die einzelnen Schritte?

Plan: Zieldefinition, Massnahmenplanung

Do: Umsetzung der Massnahmen

Check: Überprüfung der Zielerreichung

Act: Ableitung von Verbesserungsmassnahmen

Definiere den Begriff "Standart"

Ein Standart ist ein professionell abgestimmtes Leistungsniveau, das den Bedürfnissen der damit angesprochenen Bevölkerung entspricht. Es ist beobachtbar, erreichbar, messbar und wünchenswert... Demnach beschreibt ein Standard die nach derzeitigem wissenschaftlichem Stand bestmögliche Lösung eines Problems.

Welche Elemente beinhaltet ein Qualitätsstandart?

  • Problembeschreibung
  • Begründung/Ziel (gemäss RUMBA) des Qualitätsstandards
  • Beschreibung der Qualitätskriterien (Struktur-, Prozess- und Ergebniskriterien
  • Literaturangabe
  • Messinstrument

Wer erstellt eigentlich Q-Standards?

  • Qualitätsgruppen
  • Wissenschaftlich ausgebildete Pflegefachpersonen z.B. Pflegeexpertinnen MNS, HöFa II etc.
  • Zusammenarbeit mit den Pflegenden, welche das Thema aufgegriffen haben

Welche Bedingungen müssen vorhanden sein, damit ein Standard implementiert werden kann?

  • Positive Einstellung der Führungsebende und der Mitarbeitenden
  • Hohe Führungsqualitäten
  • Finanzielle Ressourcen für die Freistellung des Personals
  • Innovationsbereitschaft auf allen Ebenen
  • Erwartungen an die Mitarbeiter müssen klar sein.

Was sind mögliche Barrieren zur Implementierung von Standards?

  • Knappheit von Ressourcen
    • finanziell/materiell
  • Organisationsprobleme
    • instabile Organisation, Personalkürzungen und Umstrukturierungen
  • Dokumentationsmangel
  • Fehlende Schulungen
  • Fehldende Offenheit für Innovation
  • Schlechte Erfahrungen mit Wandlungsprozessen
  • Vermischung von Qualitätsentwicklung und Qualifikationen von Mitarbeitenden

Nenne die verschiedenen Ebenen der Standards

  • Interne Standards
    • Klinikintern
    • Stationsebene
  • Standards auf Organisationsebene
    • z.B. Inselstandard
  • Expertenstandards/Qualitätsstandards
    • allgemeingültig (z.B. DNQP-Standards)

Nenne die Ziele eines Pflegestandards.

  • Einheitliche Durchführung von Pflegetätigkeiten
  • Handlungsabläufe, die alle Pflegenden gleichartig anwenden
  • (Leistungs-) Transparenz der Pflege
  • Vereinfachung/Vereinheitlichung der Dokumentation
  • Hinterfragen alter Vorgehensweisen
  • Offenlegen und Optimieren von Schnittstellen
  • Abstimmung von Theorie und Praxis

Wofur ist der PDCA-Zyklus eigentlich da?

Es ist eine Methode zur Qualitätsentwicklung.

Was ist ein Soll - Ist Vergleich?

Eine Vergleichsmöglichkeit: Wie Ist es im Moment, wie Soll es denn sein? Stimmt das Soll nach den Interventionen mit dem Ist überein?

Wann macht es Sinn einen Q-Standard zu erstellen?

  • Bei Neubildung von Institutionen, als Richtlinie für die MA, damit alle "gleich" arbeiten.
  • Bei Handlungen, welche von allen gleich gemacht werden sollen/müssen; z.B. Händehygiene, Wundmanagement
  • Wenn bei gewissen Handlungen vermehrt Fehler auftreten. 

Wer macht einen Q-Standard?

  • Pflegeexperten
  • Qualitätsgruppen
  • Gesundheits- und Pflegepersonal 

Welche Chancen bringt ein Q-Standard mit sich?

  • Professionelle Pflege/Hohe Pflegequalität

Welche Grenzen hat ein Q-Standard?

  • Kritisches Denken wird nicht mehr praktiziert. 
  • Man denkt nicht mehr mit. 

Nenne Methoden zur Qualitätseinschätzung 

  • Retrospektive Einschätzung (Rückblickende Einschätzung)
  • Zeitgleiche Einschätzung
  • Prospektive Einschätzung (Vorausschauende Einschätzung)

Nenne Methoden zur Implementierung qualitätssichernder Massnahmen.

  • Zentrale Organisation
    • Erfolgt von Leitung, Oflegende werden nicht miteinbezogen und tragen keine Verantwortung darüf
  • Dezentrale Organisation
    • Kleiner Bereich betroffen, PP Überprüft Qualitätskriterien, Qualitätserhebungen werden nur zu bestimmten Themen gemacht die Pflege ist in den Evaluationsprozess einbezogen und ist mitverantwortlich. 

Wer führt Interne Qualitätseinschätzungen durch, wer für Externe durch?

  • Interne Qualitätseinschätzung
    • Pflegeexperting, QM, Stationsleitung
  • Externe Qualitätseinschätzung
    • Externe Qualitätsfirmen, Hygieneinspektoren, Erziehungsdirektion