Lernkarten

Karten 25 Karten
Lernende 313 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 22.09.2014 / 19.08.2022
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 25 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wie wirken die Biguanide? Zum welchen Zeitpunkt müssen die Biguanide vreabreicht werden?

Tabletten, welche die Aufnahme von Zucker in die Zellen verbessern

Die Filmtabletten während der Mahlzeit mit etwas Wasser einnehmen und nicht zerkauen.

Fenster schliessen

Welche Arten von Insulin gibt es?

Humaninsuline

Insulinaloga

 

Tierinsuline vom Schwein oder Rind; zur Diabetesbehandlung haben tierische Insuline heute keine therapeutische Bedeutung mehr.

Fenster schliessen

Welche Nebenwirkungen können nach einer Insulininjektion auftreten?

Es besteht die Gefahr einer Entgleisung, einer Hypoglykämie

Symptome: Schweissausbrüche, Herzklopfen, Kopfschmerzen, Bewusstlosigkeit (hypoglykämischer Schock

allergische Reaktionen auftreten (eher selten)

 

An den Injektionsstellen kann sich durch Beeinflussung des Fettstoffwechsels ein Fettschwund einstellen. (Lipodystophie)

Fenster schliessen

Welche Wechselwirkungen (Interaktionen) mit welchen Medikamenten können auftreten?

Verminderung der Blutzucker senkenden Wirkung

 bei gleichzeitiger Schilddrüsenhormone, Kortikoide, Saluretika und Chlorpramazin (Neuroleptika)

Verlängerte hypoglykämische Reaktionen, teilweise ohne Warnsymptome wie Zittern und Schweissausbruch und bei gleichzeitiger Gabe von Betablockern

Fenster schliessen

Was ist das Problem beim Diabetes mellitus Typ I?

Der Körper produziert kein eigenes Insulin mehr.

Fenster schliessen

Was ist das Problem beim Diabets mellitus Typ II?

Der Pankreas ermüdet, kann nur noch wenig oder kein Insulin mehr ausschütten.

Fenster schliessen

Welche Ursachen sind beim Diabetes mellitus Typ I bekannt?

Autoimmunkrankheit

Viruserkrankung

Umweltfaktoren

Erbanlagen

Fenster schliessen

Welche Ursachen sind beim Diabetes mellitus Typ II bekannt?

Adipositas

Bewegungsmangel

Ungesunde Ernährung

erbliche Vorbelastung