Lernkarten

Karten 25 Karten
Lernende 313 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 22.09.2014 / 19.08.2022
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 25 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 11.11.2014
    Kommentar gelöscht
1

Wo wird das Insulin gebildet?

Im Pankreas, in den Betazellen.

Fenster schliessen

Was bewirkt ganz allgemein Insulin und Glucagon?

Insulin ist ein lebenswichtiges Hormon, da es den Glukose (Blutzucker) in die Körperzellen bringt und dadurch hat es eine blutzuckersenkende Wirkung. Das Hormon Insulin wird in den Beta-Zellen der Pankreas produziert.

Glucagon ist der Gegenspieler des Insulins und kann wieder Zucker ins Blut abgeben. Damit steigt der Blutzuckerspiegel an. Das Glucagon wird in den Alphazellen der Pankreas produziert.

Fenster schliessen

Welches sind die Symptome / von Diabetes mellitus Typ I?

Rascher Beginn mit starken Symptomen, bis zum hyperglykämischen Koma

Gewichtsabnahme trotz Heisshunger

Müdigkeit

Erhöhtes Durstgefühl

Vermehrte Urinausscheidung

 

 

Fenster schliessen

Welches sind die Symptome / von Diabetes mellitus Typ II?

Langsamer schleichender Beginn, oftmals ein Zufallsbefund, Betroffene suchen wegen Spätfolgen, z.b. Sehstörungen, ärztliche Hilfe auf

Infektionsneigung

Schlechte Wundheilung

Juckreiz im Genitalbereich und /oder an den Füssen

Erhöhtes Durstgefühl

Vermehrte Urinausscheidung

Fenster schliessen

Was bedeutet der Begriff Hyperglykämie?

Ein hoher Blutzuckergehalt im Blut

Fenster schliessen

Zählen Sie die Spätkomplikationen / Spätschäden bei Diabetes mellitus nach ca. 5-10 Jahren auf.

Mikroangiopathie

◦Nephropathie

◦Retinopathie

 

Makroangiopathie

◦Neuropathie – diabetischer Fuss

◦Angiopathie

Fenster schliessen

Diabetiker müssen beim Kontrolltermin den HbA1c Wert bestimmen. Was sagen diese Werte bezüglich der Blutzuckereinstellung aus?

Misst die Menge Glucose, welche an das Hämoglobin gebunden ist.

Zeigt die mittleren Blutzuckerwerte über 2-3 Monate an.

Der Zielwert liegt zwischen 6-7 %.

Fenster schliessen

Was bewirken Sulfonylharnstoffe (Daonil, Novonorm, Amaryl)? In welchem Abstand zur Mahlzeit müssen Sie eingenommen werden?

Tabletten, welche die Insulinausschüttung der Bauchspeicheldrüse fördern.

Die Tabletten müssen eine halbe Stunde vor dem Essen eingenommen werden.

Fenster schliessen

Wie wirken die Biguanide? Zum welchen Zeitpunkt müssen die Biguanide vreabreicht werden?

Tabletten, welche die Aufnahme von Zucker in die Zellen verbessern

Die Filmtabletten während der Mahlzeit mit etwas Wasser einnehmen und nicht zerkauen.

Fenster schliessen

Welche Arten von Insulin gibt es?

Humaninsuline

Insulinaloga

 

Tierinsuline vom Schwein oder Rind; zur Diabetesbehandlung haben tierische Insuline heute keine therapeutische Bedeutung mehr.

Fenster schliessen

Welche Nebenwirkungen können nach einer Insulininjektion auftreten?

Es besteht die Gefahr einer Entgleisung, einer Hypoglykämie

Symptome: Schweissausbrüche, Herzklopfen, Kopfschmerzen, Bewusstlosigkeit (hypoglykämischer Schock

allergische Reaktionen auftreten (eher selten)

 

An den Injektionsstellen kann sich durch Beeinflussung des Fettstoffwechsels ein Fettschwund einstellen. (Lipodystophie)

Fenster schliessen

Welche Wechselwirkungen (Interaktionen) mit welchen Medikamenten können auftreten?

Verminderung der Blutzucker senkenden Wirkung

 bei gleichzeitiger Schilddrüsenhormone, Kortikoide, Saluretika und Chlorpramazin (Neuroleptika)

Verlängerte hypoglykämische Reaktionen, teilweise ohne Warnsymptome wie Zittern und Schweissausbruch und bei gleichzeitiger Gabe von Betablockern

Fenster schliessen

Was ist das Problem beim Diabetes mellitus Typ I?

Der Körper produziert kein eigenes Insulin mehr.

Fenster schliessen

Was ist das Problem beim Diabets mellitus Typ II?

Der Pankreas ermüdet, kann nur noch wenig oder kein Insulin mehr ausschütten.

Fenster schliessen

Welche Ursachen sind beim Diabetes mellitus Typ I bekannt?

Autoimmunkrankheit

Viruserkrankung

Umweltfaktoren

Erbanlagen

Fenster schliessen

Welche Ursachen sind beim Diabetes mellitus Typ II bekannt?

Adipositas

Bewegungsmangel

Ungesunde Ernährung

erbliche Vorbelastung

Fenster schliessen

Bei Diabetes mellitus Typ 2 ist das hyperosmolare oder das diabtische Koma eine Gefahr. Was ist damit gemeint?

Das Diabetische Koma ist eine Bewusstlosigkeit, welche durch absoluten oder relativen Insulinmangel ausgelöst werden kann. Ein Koma ist eine lebensgefährliche Situation.

Wie wird es ausgelöst?

  • Fehlende Insulinzufuhr: Neben der Erstmanifestation eines Diabetes mellitus kann eine über mehrere Stunden bis Tage unterlassene Insulin-Injektion die Ursache sein. Aber auch eine medikamentöse orale Diabetestherapie kann im Verlauf nicht mehr ausreichend sein und zu einem diabetischen Koma führen.
  • Unzureichende Insulinzufuhr: Dies kann sowohl bei einem schlecht eingestellten Diabetes mellitus oder bei fortgesetzten Fehlern in der Bedienung der Spritzen, Pens oder Insulinpumpen auftreten.
  • Erhöhter Insulinbedarf: Bei lange anhaltenden Stresssituationen (z. B. Infektionen, schwere Erkrankungen, Operationen) reicht die bisherige Insulindosis nicht mehr aus.
Fenster schliessen

Was ist die Ursache von Hypoglykämie?

Zu niederiger Blutzuckerspiegel

Fenster schliessen

Wie schnell kann eine Hypoglykämie entstehen?

Eine Hypoglykämie ensteht innerhalb weniger Minuten.

Fenster schliessen

Was sind die Symptome von Hypoglykämie?

Kalter Schweiss,

Unruhe,

Muskelzittern,

Heisshunger,

Apathie,

Bewusstlosigkeit in kurzer Zeit

Fenster schliessen

Wie wird eine Hypoglykämie behandelt?

Traubenzucker oder Orangensaft geben (nur bei Bewusstsein), Blutzucker-Kontrolle, Vollkornbrot oder Obst essen lassen, bei Bewusstlosikeit schnell diplomierte Pflegefachfrau oder Arzt rufen.

Fenster schliessen

Wie lange dauert es bis eine Hyperglykämie entsteht?

Eine Hyperglykämie ensteht innerhalb weniger Tage.

Fenster schliessen

Welche Symptome hat eine Hyperglykämie oder diabetisches Koma?

Vermehrter Durst,

Polyurie, Glucosurie,

tiefe Atmung mit Azetongeruch (Typ I),

Bewusstseinstrübung

Fenster schliessen

Welche Behandlung muss bei einer Hyperglykämie eingeleitet werden?

Langsame Senkung des Blutzuckerspiegels.

Fenster schliessen

Wie wirken Alpha-Glukosedasehemmer? Wann müssen die Alpha-Glukosedasehemmer eingenommen werden?

Tabletten, welche die Aufnahme von Kohlehydraten aus dem Darm ins Blut verzögern.

Glucobay-Tabletten sollen mit etwas Flüssigkeit direkt vor der Mahlzeit unzerkaut eingenommen oder mit dem ersten Bissen einer Mahlzeit zerkaut werden.