Lernkarten

Karten 14 Karten
Lernende 6 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 07.10.2022 / 03.11.2022
Lizenzierung Keine Angabe     (wikipedia)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 14 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Steigreflex

Der Steigreflex ist ein weiterer frühkindlicher Babyreflex im Bereich Selbstschutz (Geburtsvorgang) und wird auch als Placing-Reaktion beschrieben. Der Name Steigreflex hat sich daraus abgeleitet, dass es fast so aussieht als steigen Babys eine Treppenstufe hoch, wenn man diesen angeborenen Reflex auslöst. Um ihn zu testen, halte dein Baby unter den Achseln so in die Luft, dass der Fußrücken deines Babys einmal vom Fußgelenk bis zu den Zehen an einer Tischkante entlang streift. Dein Baby wird unbewusst sein Knie anziehen und Fuß beugen, als ob es eine Stufe nach oben steigen wollte.

Wie lange bleibt der Steigreflex? Der Steigreflex verschwindet nach ca. 6 Monaten.

 

Fenster schliessen

Asymmetrisch Tonischer Nackenreflex (ATNR) 

 

Der Asymmetrisch Tonische Nackenreflex (ATNR) unterstützt ebenfalls den Geburtsvorgang. Er kann ausgelöst werden, wenn das Baby auf dem Rücken liegt und man den Kopf des Babys auf die Seite dreht. Der Arm und das Beinchen in Blickrichtung werden automatisch gestreckt und die anderen beiden angewinkelt. Dreht man den Kopf auf die andere Seite streckt und beugt sich jeweils der andere Arm und Bein. 

Wie lange bleibt der ATNR? Der Asymmetrisch Tonische Nackenreflex (ATNR) verschwindet nach der Geburt mit der Zeit, kann aber noch bis zum 6. Lebensmonat beobachtet werden.

 

Fenster schliessen

Symmetrisch Tonischer Nackenreflex (STNR) 

 

Anders als der ATNR unterstützt der Symmetrisch Tonische Nackenreflex (STNR) nicht den Geburtsvorgang, sondern erreicht erst zwischen dem 6. und 9. Lebensmonat seine stärkste Ausprägung. Er hilft dem Baby sich in den Vierfüßlerstand aufzurichten und sich auf seinen Händen und Knien zu stabilisieren. Der STNR wird ausgelöst, wenn der Kopf zur Brust gebeugt wird. Dann beugen sich symmetrisch die beiden Arme und strecken sich symmetrisch die beiden Beinchen. Andersrum funktioniert der STNR auch. Streckt das Baby seinen Kopf etwas in den Nacken beugen sich die Arme und die Beinchen strecken sich. 

Wie lange bleibt der STNR? Der Symmetrisch Tonische Nackenreflex (STNR) zeigt sich zwischen dem 6. bis 9. Monat am deutlichsten und verschwindet auch schon direkt im 9. Monat wieder.

Fenster schliessen

Babinskireflex

Beim Babinskireflex wird vermutet, dass er den Geburtsvorgang unterstützt. Er zeigt sich indem man die Fußsohle des Babys z.B. mit dem Fingernagel von der Verse aus in Richtung des kleinen Zehs entlang streicht. Als Reflexreaktion winkelt sich der Großzeh an und die anderen Zehen spreizen sich.

Wie lange bleibt der Babinskireflex? Der Babinskireflex verschwindet bis zum Ende des ersten Lebensjahres. Persistiert (= anhalten) der Babinskireflex darüber hinaus erschwert er dem Baby das Laufen lernen. Dieser Fall tritt aber nur sehr sehr selten auf.

Fenster schliessen

Vestibulookulärer Reflex (VOR) 

 

Der Vestibulookulärer Reflex (VOR) sorgt dafür, dass sich die Augen bei raschen Kopf- oder Körperbewegungen in eine bestimmte Richtung, die Augen mit gleicher Geschwindigkeit in die entgegengesetzte Richtung bewegen, um einen Gegenstand oder eine Person weiterhin fixieren zu können. Ohne den VOR würden sich die Augen starr wie bei einer Puppe mit dem Kopf mitbewegen. 

Wie lange bleibt der Vestibulookulärer Reflex (VOR)? Bis zum 10. Lebenstag sollte der Vestibulookulärer Reflex (VOR) vollständig ausgeprägt sein. Ab dann bleibt der VOR das ganze Leben lang erhalten.

 

Fenster schliessen

Tonischer-Labyrinth-Reflex (TLR) 

 

Den Tonischen-Labyrinth-Reflex (TLR) gibt es vorwärts und rückwärts. Sowohl der TLR vorwärts als auch der TLR rückwärts werden durch den Gleichgewichtssinn im Ohr ausgelöst und helfen dem Baby den eigenen Körper im Raum und die Schwerkraft wahrzunehmen. Beim TLR vorwärts nimmt das Baby die fötale Beugehaltung ein. Wird der Kopf nach vorne gebeugt, werden Arme und Beine eng an den Körper gewinkelt. Der TLR rückwärts bereitet das Baby schließlich auf den Geburtsvorgang vor und hilft dem Baby sich aufzurichten. Wir der Kopf in den Nacken gestreckt öffnet sich auf der ganze Körper des Babys aus der fötalen Beugehaltung in die Streckung. 

Wie lange bleibt der Tonischen-Labyrinth-Reflex (TLR)? Der Tonischen-Labyrinth-Reflex vorwärts (TLR vorwärts) verschwindet nach ca. 4 Monate. Der TLR rückwärts ist sogar bis zu einem Alter von 3,5 Jahren noch zu beobachten.