Premium Partner

22HS Banking and Finance I: Modul 7: Bankkrisen und Regulierung

Lernkarten zur Assessmentvorlesung Banking and Finance I

Lernkarten zur Assessmentvorlesung Banking and Finance I


Kartei Details

Karten 19
Lernende 57
Sprache Deutsch
Kategorie Finanzen
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 04.08.2022 / 19.12.2023
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
https://card2brain.ch/box/20220804_22hs_banking_and_finance_i_modul_7_bankkrisen_und_regulierung
Einbinden
<iframe src="https://card2brain.ch/box/20220804_22hs_banking_and_finance_i_modul_7_bankkrisen_und_regulierung/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Warum werden Banken so streng reguliert? (Theorie)

Wenn Banken in kritische Situationen kommen, sind Ansteckungs- und Übertragungseffekte auf das gesamte nationale und internationale Bankensystem, auf die Finanzmärkte, die gesamte Volkswirtschaft oder auch auf andere Staaten möglich. Diese beschirebenen negativen Externalitäten sind der Grund, weshalb Banken streng reguliert werden.

(Skript Kapitel 7. Bankenkrisen und Regulierung)

Wie kann eine Bank ihre Eigenkapitalquote aufstocken?(Theorie)

Durch die Ausgabe von neuen Aktien oder dem Dividendenverzicht. Ausserdem kann sie versuchen langfristige Kredite zu liquidieren, um die Eigenmittelanforderungen wieder zu erfüllen.

(Skript Kapitel 7.1 Ursachen, Bedeutung und Auswirkungen von Bankenkrisen)

Warum kann eine Bank trotz genügend Eigenmittel zahlungsunfähig werden? (Theorie)

Wenn Einleger ihrer Bank misstrauen, dann ziehen sie in erhöhtem Masse ihre Sparguthaben zeitnah von der Bank ab. Dies wiederum veranlasst weitere Einleger die Solvenz der Bank zu hinterfragen, welche alsbald ihre Gelder ebenso abziehen. So kann auch eine solvente Bank zahlungsunfähig werden.

(Skript Kapitel 7.1 Ursachen, Bedeutung und Auswirkungen von Bankenkrisen)

Beschreibe den Dominoeffekt im Bankensystem. (Theorie)

Durch die starke Vernetzung der Banken untereinander kann der Zusammenbruch einer einzigen Bank zum Kollaps des gesamten Bankensystems führen.

(Skript Kapitel 7.1 Ursachen, Bedeutung und Auswirkungen von Bankenkrisen)

Was versteht man unter der Signalwirkung im Zusammenhang mit Bankenkrisen? (Theorie)

Das Misstrauen von Einlegern in eine Bank führt zu einem Vertrauensverlust anderer Einleger gegenüber weiteren Banken.

(Skript Kapitel 7.1 Ursachen, Bedeutung und Auswirkungen von Bankenkrisen)

Warum ist die Vernetzung mit der Realwirtschaft eine Ursache für die starken Regulierungen der Banken? (Theorie)

Durch die Tätigkeiten für die Realwirtschaft, beispielsweise Kreditgeschäft und Zahlungsverkehr, widerspiegeln sich Schwierigkeiten von Banken rasch auch in der Realwirtschaft. Dies wiederum kann eine Rezession verursachen, deren typische Folgen, wie sinkende Zahlungsfähigkeit von Unternehmen und privaten Schuldnern oder relativer Preisrückgang bei Sachanlagen, die Bankenkrise verschärft.

(Skript Kapitel 7.1 Ursachen, Bedeutung und Auswirkungen von Bankenkrisen)

Welche Art von Krisen können durch Bankenkrisen ausgelöst werden?(Theorie)

Schulden- und Währungskrisen.

(Skript Kapitel 7.1 Ursachen, Bedeutung und Auswirkungen von Bankenkrisen)

Welche zwei Möglichkeiten hat der Staat um bei einer Bankenkrise einzugreifen? (Theorie)

Entweder durch Internalisierung (verursachergerechte Kosten- und Nutzenanlastung) oder durch Verhaltensge-/ oder -verbote in Form von einzuhaltenden Normen sowie Ober- und Untergrenzen.

(Skript Kapitel 7.1 Ursachen, Bedeutung und Auswirkungen von Bankenkrisen)