Lernkarten

Karten 20 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 30.06.2022 / 03.07.2022
Lizenzierung Keine Angabe     (J. Maisse)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 20 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Ablauf Observation

  1. Im Stehen (statisch)
    1. Lotlinie
    2. Typologie => AP oder Mix
    3. Vertebrale Krümmungen
    4. Atmung => Brust-/Bauchatmung
    5. Hautveränderungen
    6. Massen vs. Einziehungen
  2. Ganganalyse (dynamisch)
    1. Symmetrie der der Beckenbewegung => Hoch-/Tief, Drop/Abkippen
    2. Schulterbewegung und Arm-Schwingen
    3. Flexum-Recurvatum Knie, Platt-/Hohlfuss => Kompensationen
    4. Töne => li-re, lauter-leiser
Fenster schliessen

Ablauf Palpation

  1. Temperaur der Haut (im Seitenverlgleich)
    1. Handflächen
    2. Arme
    3. Thorax ant.-post.
    4. Abdomen ant.-post.
    5. Pelvis ant.-post.
    6. Beine
    7. Fussohlen
  2. Feuchte/Schwitzen => Hinweis auf trophische Probleme
    1. Handflächen
    2. Ellenbogen-Innenseite
    3. Kniekehle
    4. Fussohlen
  3. Muskuläre Hypertrophie bzw. Bungleichgewicht
    1. Paravertebral insb. Scharniere
    2. Becken-Stabilisaitonsmuskulaur
Fenster schliessen

Global-aktive Tests

  1. Step-forward-Test
    => Öffnung L5-S1 + Raktion der stabilisierenden Muskeln
    => Harmonie & Symmetrie der Bewegung
    => auf Kompensationene an den Übergänngen achten
  2. Gossip-Test
    => Pivot sollte auf Höhe L3 passieren
    => Symmetrie des Side-shifts des Beckens
    => Daumen in den Sulci lat. von L5 => auf der Seite des flektierten Beins geht die Sakrumbasis nach ant., auf Seite des Standbeins bleibt sie post.
    => Inklinaiton der Schulter anschauen + andere Kompensationen
Fenster schliessen

Positions-Tests stehend

  1. Evaluation der 4 Diaphragmen in Transversalebene => ev. Pat. auf eine Linie stehen lassen (podale Referenz)
    1. OAA
    2. OTA bzw. Schultergürtel
    3. Diaphragma thoracis bzw. Thorako-Abdominaler Übergang
    4. Diaphragma pelvis bzw. Becken
  2. wird später in Rückenlage wiederholt
Fenster schliessen

Tests der oberflächlichen Ketten 

  • TFD (geschlossene Füsse)
    => testet die longitudinalen Extensions-Kette von Hals, Nacken und Unterschenkel
    => testet die longitudinale Flexions-Kette an der Oberschenkelrückseite
    => testet die statischen postero-lateralen Bindegewebsketten
    => + Palpation des Tonus
  • Extension stehend (mit Hand am Rücken sichern)
    => testet die longitudinale Flexionskette von Rumpf und Nacken
    => Dehnungs-Test des Psoas (gehört zu beiden longitudinalen Ketten)
    => + Palpation des Tonus
  • Torsionstest nach anterior sitzend
    => testet die gekreuzten öffnenden/posteriore Ketten von Rumpf und Nacken
    => + Palpation des Tonus
  • Torsionstest nach posterior sitzend (Hand stabilisiert am TLÜ => +/- Hände des Pat. im Kacken verschränkt)
    => testet die gekreuzten schliessenden/anterioren Ketten des Rumpfes sup. des Bauchnabels
  • Torsionstest nach posterior in Bauchlage (Bein wird in Ext.-Aussenrot. geführt)
    => testet die gekreuzten schliessenden/anterioren Ketten des Rumpfes inf. des Bauchnabels
  • Test beider gekreuzten Ketten des Nackens (Rot. des Kopfes)
    => anteriorisiert sich die kontrolat. Schulter ist eher die öffnende Kette (homolat.) betroffen => Retest in Extension
    => kranialisiert sich die homolat. Schulter ist eher die schliessende Kette (kontrolat.) betroffen => Retest in Flexion
  • Downing-Test für die gekreuzten Beinketten
    => in Flex./Add./Aussenrot. wird die Elastizität gekreuzte öffnende Kette getestet (Ilium nach Outfale/ant.) => verlängert sich das Bein NICHT, so ist die gekreuzete schlissende Kette überprogrammiert
    => in Ext./Abd./Innenrot. wird die Elastizität gekreuzte schliessenden Kette getestet  (Ilium nach Inflare/post.)=> verkürzt sich das Bein NICHT, so ist die gekreuzete öffnende Kette überprogrammiert
Fenster schliessen

Positions-Tests in Rückenlage

  1. Evaluation der 4 Diaphragmen in Transversalebene => Vergleich mit den Positionstests im Stehen => in RL sind die extrinsischen und aufsteigenden Kräfte weitgehend aufgehoben, es überweigen intrinsische Einflüsse
    1. Diaphragma cranii bzw. OAA
    2. OTA bzw. Schultergürtel
    3. Diaphragma thoracis bzw. Thorako-Abdominaler Übergang
    4. Diaphragma pelvis bzw. Becken/SIAS
Fenster schliessen

Mobilitätstest des Diaphrama thoracis

  1. Test für eine SD Inspir => hoch fixiert (1. und 2. Grades)
    1. Druck der Kuppeln unter dem Rippenbogen bei normaler Atmung
    2. Bewegung der Kuppeln unter dem Rippenbogen bei forcierter Atmung
      (=> Variante vom Kopfende aus möglich => AP-Bewegung)
    3. Bewegung der unteren Rippen bei forcierter Atmung
    4. Pilier/Crux kontrolat. (Resistenz oder SZ im Seitenvergleich)
    5. Atonie des M. Transversus abdominus (Exsp-Atemhilfsmuskel) => nur positiv bei einer SD Insbir 2. Grades
  2. Test für eine SD Espir => tief fixiert (meist sekundär)
    1. Druck der Kuppeln unter dem Rippenbogen bei normaler Atmung
    2. Bewegung der Kuppeln unter dem Rippenbogen bei forcierter Atmung
      (=> Variante vom Kopfende aus möglich => AP-Bewegung)
    3. Bewegung der unteren Rippen bei forcierter Atmung
    4. Pilier/Crux homolat. (Resistenz oder SZ im Seitenvergleich => häufig auch bilat., weil sekundär)
Fenster schliessen

Mobilitätstest der Apertura thoracis superior

  1. SD OTA in Inspir => RL, Daumen spürt die Atembewegung in der OTA, die Finger als Referenz
  2. SD OTA in Espir => RL, Daumen spürt die Atembewegung in der OTA, die Finger als Referenz
  3. Allgemeine Tests für den Pleura-Dom => C8 (Proc. Transversi) Verzögerung der Bewegung zum Dom bei Inspir