Lernkarten

Karten 138 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 24.11.2021 / 20.01.2022
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
6 Exakte Antworten 73 Text Antworten 59 Multiple Choice Antworten

1/138

Fenster schliessen

Vielfältige FOrmen von Arbeit lassen sich auch außerhalb der Erwerbstätigkeit finden - welchen Alternativbegriff zur Work-life-balance schlägt Ulich vor?

Life-Domain-Balance

Fenster schliessen

Der Recovery Experience Questionnaire von Sonnentag und Fritz (2007): Welche Aussagen sind richtig zu diesem Fragebogen, der unser Erholungsverhalten messen soll?

 

Anhand von vier Dimensionen soll der sogenannte Recovery Experience Questionnaire (REQ) erfassen, wie Individuen sich erholen und Abstand zur Arbeit gewinnen. Gestützt wird der Fragebogen auf die Annahme, dass vier psychische Faktoren maßgeblich zur Erholung beitragen.

Zu den 4 Faktoren zur Erholung gehören: physische Distanz zur Arbeit und Entspannung

Entspannung, psychische Distanz zur Arbeit, Mastery und Kontrolle über die Freizeitgestaltung gehören zu den DImensionen

Erholung findet ausschließlich in einem passiven Zustand statt

Mit 16 Fragen ist der Fragebogen verhältnismäßig kurz

Fenster schliessen

The Recovery Experience Questionnaire: Was sind die Befunde zu den Zusammenhängen mit psychischen Wohlbefinden?

Insgesamt lassen sich adäquate Zusammenhänge zwischen den Dimensionen des Recovery Experience Questionnaire und Variablen des psychischen Wohlbefindens erkennen. Beispielsweise emotionale Stabilitätgesundheitliche ProblemeBurnoutDepressionen, die allgemeine Lebenszufriedenheit und Schlafprobleme. So lässt sich vermuten, dass diese Variablen durch die Qualität der Erholung beeinflusst werden.

Fenster schliessen

Was kritisieren Sonnentag und Fritz selbst an Ihrem Instrument, dem Recovery Experience Questionnaire?

....dass der REQ den Aspekt der Sozialkontakte zu wenig berücksichtigt.

Fenster schliessen

Der Recovery Experience Questionnaire

Im Jahr 2007 haben Sonnentag und Fritz einen Fragebogen entwickelt, der unser Erholungsverhalten messen soll. Anhand von vier Dimensionen soll der sogenannte Recovery Experience Questionnaire (REQ) erfassen, wie Individuen sich erholen und Abstand zur Arbeit gewinnen. Gestützt wird der Fragebogen auf die Annahme, dass welche vier psychische Faktoren maßgeblich zur Erholung beitragen?

  1. Psychische Distanz zur Arbeit: Damit ist nicht nur der körperliche Abstand von der Arbeit, sondern auch der Mentale gemeint. Das heißt, dass man in Erholungsphasen keinerlei arbeitsbezogener Tätigkeiten nachgeht, zum Beispiel dem Lesen von E-Mails. Zudem vermeidet man über arbeitsbezogene Probleme oder Chancen nachzudenken. Eine Aussage dieser Dimension lautet: „In meiner Freizeit denke ich überhaupt nicht über die Arbeit nach.“
  2. Entspannung: Diese wird charakterisiert als “ein Zustand geringer Aktivität und gesteigertem positivem Affekt” (Stone, Kennedy-Moore, & Neale, 1995 in Sonnentag & Fritz, 2007). Eine Aussage dieser Dimension lautet: „Ich nutze meine freie Zeit um mich zu entspannen.“
  3. MasteryIn diesem Zusammenhang bedeutet Mastery, dass man sich in seiner Freizeit Herausforderungen sucht, die in anderen Bereichen liegen als die arbeitsbezogenen Herausforderungen. Wodurch sich die Annahme manifestiert, dass Erholung nicht nur in einem passiven Zustand, sondern auch in einem aktiven Zustand stattfindet. Eine Aussage dieser Dimension lautet: „Ich tue Dinge, die mich herausfordern.“
  4. Kontrolle über die Freizeitgestaltung: Dieser Dimension liegt die Überlegung zu Grunde, dass wir danach streben Kontrolle über unser Leben auszuüben und selbst bestimmen möchten, wie wir unser Leben gestalten möchten – im Beruf und in der Freizeit. Eine Aussage dieser Dimension lautet: „Ich bestimme selbst, wie ich meine Zeit verbringe.“
Fenster schliessen

Wie hoch werden die finanziellen Kosten von Stress am Arbeitsplatz ungefähr geschätzt?

10 % des Bruttosozialproduktes eines Landes

Fenster schliessen

Prävention und Therapie: Welche Aussagen zu gesundheitsbezogenen Maßnahmen sind richtig?

Gesundheitsbezogene Maßnahmen können in präventive und therapeutische Maßnahmen unterschieden werden

Primäre Prävention bezieht sich auf die frühe Diagnose und Linderung sich entwickelnder Probleme

Tertiäre Prävention bezieht sich auf die Gewährung der Nachhaltigkeit einer Maßnahme und die Vermeidung von Rückfällen

Hackers Konzept der Persönlichkeitsförderlichkeit sowie Ulichs Konzept der prospektiven Arbeitsgestaltung gehören zur primären Prävention

In Bezug auf die Arbeitsbedingungen wäre die korrektive Arbeitsgestaltung in die therapeutischen Maßnahmen einzuordnen

Fenster schliessen

Welche Arten von Zielen gesundheitsbezogener Interventionen kann man unterscheiden?

- direkte Ziele, die auf den Gesundheitseffekt beziehen 

- erwartete Folgeeffekte (z.B. reduzierte Fehlzeiten, höhere Produktivität)

- soziale Aspekte (z.B. höhere Motivation, Commitment..)

Fenster schliessen

Breit angelegte Gesundheitsprogramme und Gesundheitsprogramme, die ursächlich mit den Arbeitsbedingungen agieren: Was findet man wo (geografisch)?

Breit angelegte: angelsächsische Länder, vor allem USA

 

die anderen: Mittel- und Nordeuropa häufiger

Fenster schliessen

Welche Ansätze betrieblicher Gesundheitsprogramme stehen in angelsächsischer Tradition?

Gesundheitszirkel

Gesundheitsschutz

Employee Assistance Program

Health Promotion Programs

Fenster schliessen

Wichtige Stichworte zum Employee Assistance Program

zielen auf die Unterstützung einzelner Personen mit persönlichen Problemem

Ursprünglich stand NIchtraucherprävention im Fokus

Individuelle Beratung ist Kernstück

Gruppensitzungen sind Kernstück

Counseling und Consulting

Fenster schliessen

Was stimmt zum Thema: HPP/ WHP ?

HPP = Health Promotion Programs

WHP = Worksite Health Programs

es dürfen sich alle Mitarbeiter beteiligen, breit angelegt

genauso wie beim Employee Assistance Ansatz gelten die Kriterien des "troubled employee" mit Leistungsproblemen

es gibt drei Intensitätsstufen nach O´Donell: Awareness, specific programs, environment

Betonung liegt auf den Verhältnissen

Betonung liegt auf dem Verhalten

Fenster schliessen

Stressmanagement-Trainings haben insgesamt ihre Wirksamkeit bezüglich gesundheitlicher Effekte gut nachgewiesen (deutlich besser als Ansätze zur Neugestaltung von Arbeitsbedingungen). Welhe Ansätze sind laut Metanalysen besonders wirksam?

Kognitiv-behaviorale Ansätze, vor allem in Kombination mit Entspannungsverfahren

Fenster schliessen

Alkohol: Welche Aussagen stimmen?

bei über 50 % tödlicher Arbeitsunfälle war Alkohol im Spiel

bei über 30 % tödlicher Arbeitsunfälle war Alkohol im Spiel

Alkohol geht mit 2-3 mal höheren Fehlzeiten einher

5 bis 10 % der Männer und 2 bis 5 % der Frauen weisen problematisches Trinkverhalten auf (20-30 alkoholische Getränke pro Woche)

die Veränderung der betrieblichen Trinkkultur ist eine präventive Maßnahme, die Veränderung von Arbeitsbedingungen ist eine interventive Maßnahme

Fenster schliessen

Kernelement von Organizational Behavior Management Ansätzen?

Verstärker, Feedback

Fenster schliessen

Richtig oder falsch?

Echte Experimente sind in der AO-Psychologie selten

Im korrelativen Design werden die UVs nicht manipuliert sondern gemessen

Zwischen externer und interner Validität besteht KEIN Zielkonflikt

in der Grundlagenforschung wird vor allem die interne Validität betont

in der AO-Psychologie ist die externe Validität gleichrangig wichtig wie die interne Validität

Fenster schliessen

Worin liegt der große Vorzug der Feldforschung?

in der externen Validität- vor allem im Aspekt des Realismus, der manchmal auch als ökologische Validität bezeichnet wird

Fenster schliessen

Welche Aussagen zur Forschung innerhalb der AO-Psychologie stimmen?

Echte Feldexperimente eher selten

viele UVś sind leicht experimentell variierbar

Typisch für die AO sind korrelative Feldstudien

Sehr selten kommen Quasiexperimente vor

Quasi-Experimente bieten oft den günstigsten Kompromiss zwischen interner und externer Validität

Fenster schliessen

Mit was bringen Sie die Namen Campbell, Cook und Stanley in Verbindung?

Arbeitsanalyse

Theorie des Quasi-Experiments

Effektstärken

Fenster schliessen

Welche Aussagen zum Thema "Validität" sind richtig?

Aufgrund von Mangel an Kontrolle interne Validität im Quasi-Experiment häufig bedroht

Es kann im Quasi-Experiment auch die externe Validität betroffen sein, wenn untersuchte Experimalgruppe nicht repräsentativ

Reifung, Zeitgeschehen und Testwiederholung sind Beispiele für Bedrohungen der internen Validität

Fenster schliessen

Mit welchen zwei Versuchsplänen des Quasi-Experiments kann man zumindest näherungsweise verschiedene Validitätsbedrohungen kontrollieren?

  • Zeitreihenanordnungen
  • Kohortenuntersuchungen
  • Regressions- Diskontinuitäts-Design
Fenster schliessen

Was stimmt in Bezug auf die Stichprobengröße in Arbeits- und Organisationspsychologischer Forschung?

mit zunehmendem N sinkt die Teststärke

Mit zunehmendem N sinkt der Zufallsfehler

Mit Poweranalysen kann man die Stichprobengröße a priori bestimmen, wenn Irrtumswahrscheinlichkeit und erwartete Teststärke festgelegt werden können

In Feldstudien (AO) meist sehr geringe Effekte

In AO-psychologischen Feldstudien eher kleine bis mittlere Effekte - deswegen hohe Anforderungen an die Stichprobengröße

Fenster schliessen

Was versteht man unter einem reaktiven Verfahren?

Wenn das gemessene Verhalten durch die Untersucherin veranlasst ist

Fenster schliessen

Was versteht man unter einem non-reaktiven Verfahren?

Erhebung von Daten, die gänzlich ohne das Bewusstsein der Teilnahme an einer Untersuchung entstanden sind

(kann social facilitation verhindern)

Z.B. physische Verhaltensspuren aus der Vergangenheit auswerten, Archivdaten inhaltsanalytisch auswerten

Fenster schliessen

Kritik an non-reaktiven Verfahren?

  • z.B. Ethik bei verdeckter Beobachtung
  • mangelnde Möglichkeiten gezielter Operationalisierungen
    • Ambivalenz der Interpretation
    • oft fehlende quantitative Auswertbarkeit der Daten
Fenster schliessen

Welche Form der Beobachtung überwiegt in der Arbeits- und Organisationspsychologie?

die nicht-teilnehmende, offene Beobachtung

Fenster schliessen

Nennen Sie ein Beispiel für Aktionssforschung

Marienthal - Studie

Fenster schliessen

Beobachtung: Was versteht man unter Simulation?

eine zwischen Labor und Feld stehende künstliche Herstellung möglichst realistischer Untersuchungssituationen

Fenster schliessen

Beobachtung/Simulation: Welche Aussagen stimmen?

High-Fidelity Simulationen sind oft schwer zu standardisieren

bei Low-Fidelity-Simulationen werden oft nur einige wenige Elemente unauffällig nachgebildet

Rollenspiele im Assessment Center sind Beispiel für High-Fidelity SImulationen

Flugsimulator ist ein Beispiel für Low-Fidelity-Simulation

Rollenspiele im Assessment-Center zählen zu den Low-Fidelity Simulationen

Fenster schliessen

Das Beobachtungsinterview: Richtig oder falsch?

...ist eine Besonderheit der Arbeitsanalyse/Tätigkeitsanalyse

...heißt, dass beide Erhebungsmethoden (z.B. Beobachtung und Befragung) simultan angewendet werden

wird in der Arbeitsanalyse meist sehr spät gemacht

...findet häufig früh im explorativen Stadium statt

ist ein qualitatives Verfahren zur Vorstrukturierung der Erhebungssituation