Lernkarten

Karten 11 Karten
Lernende 6 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 28.10.2021 / 04.11.2021
Lizenzierung Keine Angabe     (Compendio Bildungsmedien)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 11 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist der Merkantilismus?

Die merkantilistische Wirtschaftspolitik wurde vom Finanzminister Jean-Baptiste Colbert ab dem Jahre 1665 eingeführt. Grund war der feudalistisch Lebensstil, das stehende Heer und ein grosser Beamtenaparat welcher zu einer Imensen Staatsverschuldung führte.

Folgende Massnahmen wurde ergriefen:
- Binnenzölle abgeschafft
- Import-Produkt hoch verzollt
- Export-Produkte gefördert --> Kolonien
- Know-How im Land gesammelt (auch vom Ausland importiert) --> Selbstversorger
- Ausbau der Infrastruktur

Fenster schliessen

Was ist eine Ständegesellschaft?

Die europäische Gesellschaft des 18.Jahrhunderts wurde geprägt durch das Mittelalter und vor allem durch den Klerus in <Stände> unterteilt.

Jeder Stand hatte dabei die ihm zugewiesenen Aufgaben zu erfüllen.

1. Stand: Klerus
- die Angehörigen der Kirche
- von steuern befreit und können Zehnten eintreiben
- meist aus dem 2.Stand in die hohen Ämter befördert

2. Stand: Adel
- lebte den Feudalismus
- beschützt den 3.Stand
- verpachtet Land und nutzt Fronarbeit
- Beruf ausschliesslich im Militär oder Klerus
- Titel & Land können nur vererbt werden (selten Ausnahmen)

3. Stand: die Bauern
- überwiegende Mehrheit der Menschen
- mussten extrem hohe Abgaben und Frondienste leisten.
- weites spektrum von freien (Landbesitzenden Bauern) bis zu Leibeigenschaften
- bewirtschaftung der fürstlichen Ländereien
- die Rodung der Wälder für neues Ackerland
- Unterhaltsarbeiten und Dienstarbeiten an fürstlichen und geistlichen Gebäude

 

Das Bürgertum:
- Unterteilt in Besitzbürger und Bildungsbürger
- Besitzbürger; Handwerker, Unternehmer
- Bildungsbürger; Ärzte, Anwälte, Beamte, Professoren
- eingliederung in 3.Stand jedoch teilweise wohlhabender als der 2.Stand

Fenster schliessen

Skizzieren Sie die Ständegesellschaft im 17. Jahrhundert.

Lizenzierung: Keine Angabe
Fenster schliessen

Von wo kommt der Ausdruck:

"L'État c'est moi"

Der französische Sonnenkönig Ludwig 14te.

Der Monarch wurde mit dem absolutistischen Regierungssystem, in welchem er lediglich Gott Rechenschaft schuldig ist, zum Vorbild für folgende europäische Monarchen. 

Fenster schliessen

Weshalb reichten die Kontrollmöglichkeiten im Absolutismus viel weniger weit als in einer modernen Diktatur?

- Durch die hohen Staatsausgaben war der König auf Geldgeber angewiesen. Diese konnten sich auf diese Weise Privilegien erkaufen.

- Er war abhängig von seinen Beamten und Adelsträger. Die Informationsquelle für den König konnte sich somit eine gewisse Unabhängigkeit verschaffen.

- Ohne moderne Kommuniktionsmittel war der Informations- und Befehlsfluss sehr unsicher und langsam.

- Es fehlte ein Apparat, der die Bürger hätte überwachen können.

Fenster schliessen

Skizzieren Sie das Staatssystem des Abolutismus.

Lizenzierung: Keine Angabe

Stehendes Heer:
- Sicherung der Macht gegen innen und aussen
- Keine Söldner, sondern "festangestellte" Soldaten
- Auch in Friedenszeiten ständig einsatzbereit
- Sehr kostspielig

Gesetzgebung, Justiz & Verwaltung:
- Zentralisierung des Staats
- Herausbildung eines Beamtenapparats
- Interessen des Staats > Interessen des Einzelnen

Höfische Kultur:
- Versailles als Zentrum von Politik, Kultur und Gesellschaft
- Frankreich als Vorbild Europas
- Je näher am König, desto mehr Einfluss

Staatskirche:
- Katholizismus als Staatsreligion
- Keine Religionsfreiheit
- Kirche stützt weltliche Macht -> Kontrolle durch moralische Vorgaben

Merkantilismus:
- Staatlich gelenkte Wirtschaft
- Produktion in staatlich geförderten Manufakturen
- Import von Rohstoffen aus Kolonien (unbearbeitet)
- Export von Produkten ins Ausland
- Zölle und Steuern auf ausländische Konkurrenzprodukte

Fenster schliessen

Was sind Gründe für die Entstehung des Absolutismus?

- Der Religionskrieg im 16. und 17.Jahrhundert
- Der 30-jährige Krieg (1618-1648)
- Hunger und Seuchen

Durch Quellen wurde in dieser Zeit immer wieder herauskristallisiert, dass die grössten Ängste im Volk die Unordnung, mehr Krieg und Willkür waren.

Die Vorstellung einer starken staatlichen Ordungsmacht wurde verlockend.

Fenster schliessen

Was ist die Ideologische Rechtfertigung des Absolutismus?

- Ludwig XIV (Lebenszeit: 1638-1715, Regierunsgzeit: 1643-1715) sah sich selbst als auserwählter und perfekter Herrscher. Seine Regierung ist eine Wohltat für die Bürger und gemäss Ludwig XIV ist es Gottes Wille, dass die Untertanen willenlos Gehorchen.
Sein Sinnbild war die Sonne, da er sie als mächtigstes und wichtigstes Objekt der Welt sieht.

- Es wurde das Famlienbild auf den Staat projeziert und so eine Regierung legitimisiert, die einem patriarchalem Familienoberhaupt gleicht.
(Jean Bodin 1529-1569)

- Thomas Hobbes (1588-1679) führte den Gedanken "wegen der menlischen Leidenschaft" an und glaubte, dass ohne eine absolute Gewalt die ganze Menschheit in Krieg verfallen würde.