Lernkarten

Karten 25 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 20.10.2021 / 26.10.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 25 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wochenbett in Fachsprache

Puerperium

Fenster schliessen

Was ist das Wochenbett und wie lange dauert es?

Zeit unmittelbar nach der Geburt der Plazenta bis zur Involution aller Schwangerschaftsveränderungen.

Dauer ca. 6-8 Wochen

Fenster schliessen

Wie wird das Wochenbett unterteilt?

Frühwochenbett: Bis zum 10. Tag nach der Geburt

Spätwochenbett: Ab dem 10. Tag nach der Geburt bis ca. 8 Wochen nach der Geburt

Fenster schliessen

Welche Informationen beim Übergabegespräch im Kreissaal sind wichtig für die PP?

  • Besonderheiten im Schwangerschaftsverlauf (Gestationsdiabetes, Hypertonie)
  • Anzahl bisheriger Geburten
  • Entbindungsart
  • Verlauf der Geburt und Plazentarphase
  • Höhe des Blutsverlustes
  • Analgesieart während der Geburt
  • Medikamentengabe
  • Geburtsverletzungen
  • Vitalwerte
  • Erste Mobilisation (Wann, Komplikationen)
  • Blasenentleerung
  • Angaben zum Kind (Geschlecht, Zustand, APGAR-Score)
  • Stillversuch (erfolgreich)
  • Geplante Massnahmen für Mutter und Kind
  • Bezugsperson der Mutter
Fenster schliessen

Pflegemassnahmen im Wochenbett bei der Mutter?

  • Funduskontrolle
  • Blutungskontrolle
  • Kontrolle von Geburtsverletzungen
  • Lochienkontrolle
  • Vitalzeichenkontrolle 1 x pro Schicht
  • Hb Kontrolle 24 h nach der Geburt
  • Brustinspektion 1 x pro Schicht, ab 2. Tag nach Geburt 1 x pro Tag
  • Stillhilfe geben bei Bedarf
  • Schmerzerfassung (Analgesie: Opiate und Dafalgan)
  • Urinausscheidung (1. Miktion 8h n. OP, Cave: Harnverhalt à postoperativ)
  • Kontrolle Stuhlgang (1. Defäkation 48 h n. OP)
  • Hygieneberatung
  • Frühmobilisation
  • Förderung von Bonding
  • Psychischer Zustand erfragen (Geburtserlebnis, Postnatale Depression)
  • Verhalten beobachten
Fenster schliessen

Pflegemassnahmen in Wochenbett beim Kind?

  • Kontrolle Allgemeinzustand, Puls, Atmung, Tempi 1 x pro Schicht
  • Gewicht 1 x pro Tag
  • O2 Sättigung 6 h nach der Geburt (92 100%)
  • Konakion nach 4 h p.p., 4 d p.p., 4 Wochen p.p. 2 mg Konakion pädiatric per os (Vitamin K)
  • innerhalb 24 h Miktion
  • innerhalb 48 h Mekonium
  • ca. alle 2-4 h sollte es trinken oder nach Bedarf
  • Sich über APGAR-Score informieren
  • Guthrie-Test
  • Hörtest
  • Nabelpflege
  • SIDS-Prophylaxe
  • TCB (Transcutaner Bilirubin-Test)
  • Verhalten der Neugeborenen (Schreien, Schlafen)
  • ANS-Zeichen (Atemnotsyndrom – Nasenflügeln, Colorit, Einziehungen)
Fenster schliessen

Welche Instruktion müssen im Wochenbett bei der Mutter erfolgen?

 

  • Vater miteinbeziehen
  • Regelmässiges Wasserlösen (fördert Uterusrückbildung)
  • Motivation zur Bewegung (fördert Lochienabfluss)
  • Einnehmen von Bauchlage (Fördert Uterusrückbildung durch Kompression)
  • Beckenbodentraining (fördert Kontraktionskraft)
  • Säuglingspflege
  • Förderung der Selbstkompetenz
  • Stillberatung (Oxytocinausschüttung fördert Lochienfluss und Uterusrückbildung)
  • Hygieneberatung (Händewaschen, Genitalien Spülen nach WC)
  • Nicht schwer tragen(Rektum Diastase)
Fenster schliessen

Welche Pflegemassnahmen sind wichtig nach einer Sectio?

  • Thromboseprophylaxe
  • Naht-Kontrolle 1 x pro Schicht
  • Obstipationsprophylaxe