Lernkarten

Karten 36 Karten
Lernende 7 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 17.10.2021 / 25.01.2022
Lizenzierung Keine Angabe     (Pflege Heute, Mensch Körper Krankheit)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 36 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche sind die 7 Pflege-/Patientenedukationen bei Diabetes?

  1. Körperliche Bewegung
  2. Angepasste Ernährung
  3. Diabetesselbstmanagement
    z.B. BZ messen, Füsse pflegen
  4. Medikamentöse Behandlung
    Umgang mit Tabletten, Insulin, Inkretinbasierende Medis)
  5. Problemlösung in Alltagssituationen
    hoher/tiefer Blutzucker, Krankheit, Reisen/Urlaub, Feste, Ausgang, Religion, Sport, Schichtarbeit, Autofahren..
  6. Risikoreduktion/Behandlung von Spätkomplikationen
    Fusspflege, Hautpflege, Lipodystrophien, Schwangerschaftz, Rauchen, Hypertonie..
  7. Leben mit Diabetes
    Hilfe zur emotionalen, physischen und psychischen Krankheitsverarbeitung: Belastungen, Überforderung, soziales Leben, Depression, finanzielle Entlastungsmöglichkeiten, Versicherungsfragen, arbeitsrechtliche Fragen
Fenster schliessen

Ursachen Hypoglykämie?

  • Zu viel Insulin gespritzt
  • Diamicron (starkes OAD) eingenommen ohne zu essen
  • Zu wenige Kohlenhydrate/Mahlzeit ausgelassen
  • Zu langer Spritz-Ess-Abstand
  • Zu viel Alkohol ohne Kohlenhydrate
  • Ungeplante Bewegung/körperliche Anstrengung
  • Eingeschränkte Nierenfunktion d.h. Insulin wirkt stärker und länger
Fenster schliessen

Ursachen Hyperglykämie?

  • Erstauftreten des Diabetes mellitus
  • Ernährungsbedingt - zu viel an Kohlenhydraten/Zucker im Verhältnis zur Insulin/Tabletten-Dosis
  • Therapiebedingt :
    • zu wenig Insulin und/oder Tabletten
    • fehlerhafte Handhabung der Therapie z.B. Verwechselung von Insulinen / Tabletten
  • Abgelaufenes / falsch gelagertes Insulin -> keine Wirksamkeit
  • Cortisoneinnahme
  • Krankheit mit Infektion und Schmerzen
  • Sonstige Lebenssituationen mit Schmerzen, Stress z.B. Operation, Unfall, Herzinfarkt etc.
Fenster schliessen

Erkläre die verschiedenen OAD und ihre Wirkungsweise.

Metformin:

  • Wirkort: Leber / Muskeln
  • 1. Wahl bei Neudiabetikern
  • Verbessert Insulinwirkung (Muskeln) und hemmt Glucoseproduktion in der Leber
  • Gewichtsneutral, keine Hypoglykämie
  • NW: Durchfall, Blähungen
  • Kontraindikation: Nicht einnehmen bei reduzierter Nierenfunktion, vor Röntgenkontrastmittelgaben oder vor Operationen
  • Bsp: Glucophage

Sulfonylharnstoffe (SHST):

  • Wirkort: Pankreas
  • nur bei Typ 2 wo noch Insulinsekretion vorhanden
  • Steigert Insulinsekretion
  • Wirken immer, unabhängig vom BZ -> Hypoglykämiegefahr!
  • NW: Gewichtszunahme
  • Kontraindikation: Leber-/Niereninsuffizienz -> Dosisanpassung
  • Bsp: Diamicron

Glinide:

  • Wirkort: Pankreas
  • nur bei Typ 2 wo noch Insulinsekretion vorhanden
  • Steigert Insulinsekretion
  • Hypoglykämiegefahr!
  • NW: Gewichtszunahme
  • Absolute Kontraindikation: Leber-/Niereninsuffizienz
  • Bsp: Novonorm

SGLT2-Hemmer

  • Wirkort: Niere
  • Hemmen die Glucoserückresorption in den Nierentubuli -> fördern Glucosurie
  • Wirkt unabhängig von Insulinausschüttung und Insulinwirkung
  • Verbessert Herzleistung (Senkung Vorlast durch Volumenreduktion)
  • Nierenprotektiv, Blutzucker- und gewichtsenkend
  • keine Hypoglykämie (Zuckerausscheidung stoppt wenn BZ Spiegel normal)
  • NW: durch Glucosurie anfällig für HWI und Pilzinfekte
  • Bsp: Jardiance, Forxiga

Inkretinbasierte Medikamente (DPP-4-Blockierer / GLP1-Analoga - GLP1 wirkt viel stärker als DPP4)

  • Wirkort: Leber, Magen, Pankreas, Gehirn
  • Wirken nur, wenn Zucker erhöht ist, sonst nicht -> keine Hypoglykämie
  • Fördert Insulinsekretion und hemmt Glukagonausschüttung
  • Verzögerte Magenentleerung -> kein Hungergefühl = Gewichtsverlust
  • NW: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Pankreatitisrisiko
  • Bsp: Janumet (DPP-4) / Tresiba (GLP1)