Lernkarten

Karten 24 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 15.10.2021 / 13.11.2021
Weblink
Einbinden
20 Exakte Antworten 4 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten

1/24

Fenster schliessen

Skizziere die römische Geselschaft mithilfe einer Geselschaftspyramide. Beschreibe deine Skizze 

Lizenzierung: Keine Angabe
Lösung :
Fenster schliessen

Beschreibe das Klientverhältniss in Rom 

Die Patrizier ( Adel ) geben den Plebejern und Proletariern Fürsorge, im Gegenzug erwarten sie aber treue bei den Wahlen z.b. bei den Senatorswahlen
Fenster schliessen

Beschreibe was die Ständekämpfe sind

Nachdem der Letze Etruskische König in Rom gestürzt wurde, wurde eine sogenannte Republik gegründet nun waren die Staatsangelegenheiten nicht mehr Sache eines einzelnen Mannes sondern es waren die Angelegenheiten vieler Männer. Jedoch wurden die Plebejer schnell unzufrieden da die leitung des Staates völlig in den Händen der Patrizier lag sehr schnell kam es zu Konflikten welche mit den Ständekämpfen ihren Höhepunkt fanden
Fenster schliessen

Beschreibe die Auswirkung der Ständekämpfe. 

Da die Patrizier den Grossteil der Nahrungsversorgung und der Armee bildeten wurde den Patriciern sehr schnell klar das sie den plebejern auch gewisse Rechte zusprachen. Dies waren aber nur scheinrechte den damit Mann Senator werden konnte musste man mindestens eine Million Sesterzen haben. Diese Summe besassen eigentlich nur die Patricier
Fenster schliessen

Beschreibe die Rämische Republik. 

Lizenzierung: Keine Angabe
Hier die Lösung
Fenster schliessen

 Erzähle die Sage zur Entstehung Roms nach. 

Als Troja von den Griechen eingenommen und zerstört wurde konnte ein Gewisser Aeneas mit angehörigen und Feunden Fliehen. Die Trojaner liessen sich auf unterlauf des Tibers nieder. Nach 12 Generationen kam es zu Streit zwischen zwei Königssöhnen. Der eine Bruder wurde von dem anderem vertrieben da dieser König werden sollte und er selbst König sein wollte. Aus Angst tötete er die kinder seines Bruders bis auf eine Nichte diese musste eine Priesterin werden die nicht Heiraten durfte und auch keine kinder bekommen durfte. Doch der Krigsgott Mars schenkte ihr Zwillinge Romulus und Remus. Der Erboste König befahl seinem Diener die kinder zu ertränken dieser hatte aber Mitleid mit den Kindern und setzte sie aus. In einem Körbchen wurden sie mit der Tiber zu dem palatin getragen. Dort wurden sie von einer Wölfen gefunden und gesäugt. Schliesslich entdeckte ein Hirte Romulus und Remus und nahm si eben jsiech auf. Als sie erwachsen wurden hatte sich um sie eine grosse Menge von Leuten gesammelt. Jetzt musste entschieden werden wer der neue König werden sollte. Sie befragten die Götter in dem sie die Vögel zählten wer von ihnen mehr erblickte wurde König. Romulus sah mehr Vögel. Um seinen bruder zu verspotten sprang Remulus über die frisch gesetzte Stadtmauer von romulus. In seinem Zorn erschlug romulus Remulus 

Fenster schliessen

In welchen drei Institutionen war die politische Macht Roms nach den Ständekämpfen aufgeteilt 

1. die Volksversammlung 2. der Senat 3. der Magistrat 

Fenster schliessen

Was war der Senat und welche aufgaben hatte er ?

Im Senat waren zwischen 300 und 900 patricier und Plebejer ( sehr wenige Plebejer ) Er war sehr mächtig denn es hiess das nichts was der Senat nicht gut hiess in die Volksversammlung kam

Fenster schliessen

Beschreibe den Magistrat und dessen aufgaben. 

Der Magistrat war die eigentliche Regierung. In ihm waren die Höchsten Beamten Roms. Die Mitglieder des magistrates wurden gewählt. Dabei kam das Prinzip der Kollegi-alität zur Anwendung. Das bedeutet, dass jedes Magistratsamt mit zwei oder mehr gleichberecht
igten Kollegen besetzt werden musste, die gegenseitig das Recht besassen, eine Anordnung des
Kollegen zu verhindern.

Fenster schliessen

Beschreibe das Konsulat und dessen aufgaben. 

Innerhalb des Magistrats war das höchste Amt das Konsulat. Je zwei Kon- suln waren verantwortlich für die Sitzungsleitung von Senat und Volksversammlungen, für die Rechtsprechung, das Finanzwesen sowie für die Heeresführung. Sie besassen höchste Amtsbefugnis und hatten dadurch unbeschränkte Amtsgewalt.
Fenster schliessen

Beschreibe das Amt des Zensors. 

Der Zensor war ein hoher Beamter der römischen Republik. Die Zensoren unterstützten die Konsuln und übernahmen die Aufgaben der Vermögens- schätzung des Staatsschatzes sowie die Musterung der Ritter in die Reitercenturien. Das Amt wurde 443 v. Chr. erschaffen, um den Konsuln Arbeit abzunehmen. Durch das Prinzip der Kollegialität gab es zwei Zensoren
Fenster schliessen

Beschreibe folgende drei Ämter. 1 quästor 2 ädilität 3 Prätur 

1 • Quästur (lat. quaestor): Untersuchungsrichter, Verwaltung der Staatskasse und des Staatsar- chivs 2. Ädilität (lat. aedilis): Polizeigewalt, Marktaufsicht, Festaufsicht, Tempelfürsorge, Ausrichtung von Spielen 3 • Prätur (lat. praetor); Rechtsprechung, Vertretung der Konsuln
Fenster schliessen

Welche aufgaben haben folgende drei Räte 1. Volkstribun, 2 Plebejerversammlung 3. Volksversammlung 

1. Der volkstribun sollte die Interessen der Plebejer vertreten, 2. die plebejerversammlung wählte die zehn volkstribute. Gewählt wurden die Magistrate in der Volksversammlung bei welcher alle männlichen Erwachsenen teilnahmen die reicheren Teilnehmer hatten mehr zu sagen als die Ärmeren
Fenster schliessen

Beschreibe das Römische Konsul Amt. 

Das Konsulat bildete das Höchste Römische Amt in der Ämterlaufbahn. Konsul war man je ein Jahr lang zusammen mit einem Kollegen leitete dann man die Geschicke des Staates und im Falle eines Krieges wurde man Heerführer. Die Konsulen leiteten die Senats Sitzungen wobe sie sich monatlich abwechselten. Um Konsul zu werden musste man mindestens 43 Jahre alt sein und alle Ämter in Rom durchlaufen haben. Dein Konsul wurde nich entlohnt es wurde erwartet das er alle kosten selbst trug. Am Schluss seiner Laufbahn konnte er eine Römische Provinz bekommen.
Fenster schliessen

Wie sahen die Römer die Germanen ? Nenne 2 punkte 

1. sie sahen sie als grosse starke wilde Menschen 2. sie werden auch als dumm, brutal und unzivilisiert dargestellt. Mit dieser Ansicht wollten sie der Bevölkerung sagen das es wichtig ist die Germanen zu vertreiben und sich vor ihnen zu schützen.
Fenster schliessen

Wie unterscheidet sich die römische Entstehungsrate von dem was wir heute wissen ? Nenne 3 Beispiele. 

1 rom wurde nicht von Romulus und Remus Gegründet sondern von vielen verschiedenen Dörfern und Völkern z.b. den etruskern oder den Latiner. 2 rom wurde nicht auf einen schlag gegründet sondern die Stadt schloss sich im Laufe der Jahre aus vielen Dörfern zusammen. Auch war es nicht von Anfang an eine römische Stadt mit nur Römern sondern am Anfang herrschten die Etrusker über Rom.
Fenster schliessen

Wann und woraus entstand das Christentum ?

Durch Jesus etwa 30 n chr. welcher die Strengen Regeln des Judentums Kritisierte.
Fenster schliessen

Von wem und wieso wird Jesus zum Tode verurteilt. 

Poncius Pilatus verurteilt Jesus zum Tode wegen unruhestiftung . Aber er wird von der jüdischen Bevölkerung wegen Gotteslästerung, Pilatus übergeben
Fenster schliessen

Was war neu am Christentum? 

Es war eine erlösungsreligion
Fenster schliessen

Wieso lässt Kaiser Dokletain die christen wieder vermehrt verfolgen ?

Weil sie angeblich die Kommunikation zu den Göttern stören.
Fenster schliessen

Was macht kaiser konstantin ?

Er erlaubt das Christentum
Fenster schliessen

Was Geschieht 380 n. Chr. 

Christentum = Staatsreligion
Fenster schliessen

Charakterisiere die Amtszeit von Caesar als Konsul 

Gleich zu Beginn seiner Amtszeit führte Caesar als erster ein, "dass die Verhandlungen des Senats und des Volkes in täglichen Berichten zusammengestellt und veröffentlicht werden sollten,Er vertrieb auch Bibulus weil dieser gegen eines von Caesars Gesetzen widersprach. Am nächsten Tag beklag- 10 te sich Bibulus im Senat über den Vorfall. Als sich aber niemand fand, der es gewagt hätte, über eine solch unerhörte Gewalttat olL (..) seine Meinung zu sagen, war Bibulus dermaßen verzweifelt, dass er bis zu seiner Amtsniederlegung in seinem Haus blieb und nur noch schriftlich Einspruch erhob. 15 Von dieser Zeit an besorgte Caesar ganz allein und nach sei- die Rechte nem Willen alle Staatsgeschafte, so dass einige Leute, wenn sie etwas unterschreiben mussten, zum Scherz schrieben: ,im Konsu- tate latsjahr von lulius und Caesar', anstatt von ,Caesar und Bibulus'. Caesar war so Mächtig das es keiner Wagte seine Entscheidungen anzuzweifeln oder gar in frage zu stellen, wenn es doch einer tat wurde dieser meistens so bedroht das er sich freiwillig vor Caesars Füssen warf.
Fenster schliessen

Wie kam Caesar an die Macht ?

Als er den krieg in Gallien gewonnen hatte wurde er Konsul. Weil er seine gewaltige Armee im rücken hatte widersprach im fast keiner mehr und wenn doch wurde dieser brutal bedroht. Auch seinen Kollegialitäts partner bibulus Vertriebs er ungestraft vom Forum so arbeitete sich Caesar zu Alleinherrscher.