Lernkarten

Karten 22 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 10.10.2021 / 10.10.2021
Lizenzierung Keine Angabe     (Nach Curiculum und Kenntnissangabe BZG)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 22 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Bennenne alle Hauptrichtungen der Psychologie.

7 mögliche Richtungen; davon 3 Grundrichtungen, 3 Gegenbewegungen und 1 jüngster Ansatz.

Grundrichtungen:

  • Tiefenpsychologie
  • Behaviorismus
  • Ganzheits-/ Gestaltpsychologie

Gegenbewegungen:

  • Kognitive Psychologie
  • Humanistische Psychologie
  • Systemische Ansätze

Jüngster Ansatz:

  • Neuropsychologie
Fenster schliessen

Erkläre die Tiefenpsychologie und teile dabei in Vertreter, Schwerpunkt, Behandlungsansatz und Methoden ein.

  • Tiefenpsychologie = Psychoanalyse, Psychodynamische Ansätze
  • Verterter= Sidmund Freud
  • Schwerpunkt= Konflikte im Unbewussten welche sich in der Kindheit entwickelt haben
  • Behandlungsansatz= Verdrängte Konflikte im Unbewussten bewusst machen
  • Methoden= Traumdeutung, Hypnose und freie Assoziation
Fenster schliessen

Erkläre den Behaviorismus und teile dabei in Schwerpunkt, Entstehung, Ziel und Methoden ein.

  • Behaviorismus= Verhaltenstherapie
  • Schwerpunkt= Beobachtbares Verhalten
  • Entstehung= Psychische Störungen; Störungen entstehen durch falsch gelerntes Verhalten
  • Ziel= Umkonditionierung
  • Methoden= Tagebuch, Rollenspiele, Expositionstherapie

 

Fenster schliessen

Erkläre die kognitive Psychologie und teile dabei in Schwerpunkt, Entstehung und Methoden ein.

  • Kognitive Psychologie= kognitive Verhaltenstherapie
  • Schwerpunkt= Kognitive Prozesse
  • Entstehung= Von Behaviorismus -> Psychische Störung; durch ungeeignete (dysfunktionale) Wahrnehmung und gedankliche Verarbeitung, Beurteilung und Bewertung der Umwelt und sich selbst
  • Methode= Kognitive Umstrukturierung
Fenster schliessen

Erkläre die Ganzheits- und Gestaltpsychologie und teile sie in den Schwerpunkt ein. Welches Fazit entsteht und in welche heutige Psychlogie fliesst sie ein?

  • Schwerpunkt= In jedem Sachverhalt liegt die Ganzheit. Alles hat zwar einzelne Elemente, wirkt aber zusammen als Gesamtes.
  • Fazit= Das Gesamte ist mehr als die Summe seiner Teile
  • Fliesst heute in die systematische Psychologie ein
Fenster schliessen

Erkläre die kognitive Psychologie und teile dabei in Schwerpunkt, Entstehung, Ziel und Methoden ein. Welche Haltung sollte der Therapeut einnehmen?

  • Schwerpunkt= Selbstbestimmung/ Selbstverwirklichung
  • Entstehung= Psychische Störung; Kann ein Mensch seine Ziele/ Bedürfnisse nicht verwirklichen, entsteht eine Inkongruenz (Diskreptanz zwischen Ist=Soll), was zu Stress/Abwehr/Spannung führt und krank macht
  • Ziel= Gleichgewicht zwischen Ist=Soll
  • Methode= Gespräche/Beratung
  • Haltung= Akzeptanz-Kongruenz-Empathie
Fenster schliessen

Erkläre die systemische Ansätze und teile dabei in Schwerpunkt, Entstehung, Ziel und Methoden ein.

  • Schwerpunkt= Wechselseitige Beziehungen des Menschen mit seiner Umwelt= System
  • Entstehung= Psychische Störung; Werden als Systemzustände gesehen. Der Mensch wird durch sein Umfeld beeinflusst
  • Ziel= Umfeld mitbehandeln/einbeziehen
  • Methode= Umfeld miteinbezogen (Familientherapie)
Fenster schliessen

Erkläre die Neuropsychologie und teile dabei in Schwerpunkt, Entstehung und Methoden ein.

  • Schwerpunkt= Betonung des Nervensystems und neuronale Grundlage des psychischen Geschehens
  • Entstehung= Psychische Stärung; Biologische Basis, Behandlung im biologischen Bereich
  • Methoden= EEG, MRT/CT, Psychopharmaka