Lernkarten

Karten 7 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 26.07.2021 / 29.07.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 7 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Ursachen und Symptome eines Herzinfarkts erklären.

Ursache

Die Herzkranzarterien sind so genannte „funktionelle Endarterien“. Dies bedeutet, dass eine einzelne Arterie zwar mit anderen Arterien verbunden ist (Anastomosen), dass diese Verbindungen jedoch zu schwach sind, um bei Mangelversorgung eine Durchblutung des Gewebes auf einem anderem Weg zu gewährleisten. Fällt also ein Arterie aufgrund einer Blockade oder einer anderen Störung aus, kommt es in dem von dieser Arterie versorgten Gebiet zu einem Absterben von Gewebe(=> Herzinfarkt)

Symptome

  • plötzlich auftretender, mehr als 20 Minuten anhaltender und meist starker Schmerz im Brustbereich, der sich in Schultern, Arme, Unterkiefer und Oberbauch ausbreiten kann
  • Schweissausbrueche, Uebelkeit und evtl Erbrechen
  • bei 25% treten kaum oder gar keine Symptome auf
Fenster schliessen

Blutvolumen von erwachsenem Mann und erwachsener Frau in % des Körpergewichts und absolut angeben.

Etwa 7% (von 6 -8%), sowohl bei Mann als auch bei Frau. In etwa 4,5 L bei der Frau und 5,5L beim Mann.

Fenster schliessen

Nennen Sie die Schichten des Herzbeutels und seine Funktion. Was ist ein Panzerherz und wie kommt es dazu?

Schichten des Herzbeutels:

  • Perikard (ausserste Schicht): Unten mit Diaphragma verwachsen -> Bewegung bei Atmung wird auf Herz uebertragen
  • Perikardhoehle (in der Mitte): Ermoeglicht reibungsarme Verschiebung
  • Epikard (innerste Schicht): Liegt direkt dem Herzen auf

Der Herzbeutel schuetzt das Herz und hat Einfluss auf seine Ausdehnung. Bei langsamer Ausdehnung gibt es ohne größeren Druckanstieg nach, bei stärkerer Dehnung steigt der Druck an.

Panzerherz: Verdickung und Verkalkung des Herzbeutels, der eine Ausdehnung des Herzens im Rahmen der Fuellungsphase nicht mehr uneingeschraenkt zulaesst. Ursache sind oft widerkehrende Entzuendungen, die Narben verursachen und dadurch zur Einlagerung von Kalk.

Fenster schliessen

Aufbau und Blutfliessrichtung des Herzens.

Lizenzierung: Keine Angabe

siehe Bild

Fenster schliessen

Beschreiben sie die Erregungsleitungen des Herzens? Nennen sie die 4 wichtigen Anteile.

Damit sich die elektrische Erregung, die für die Herzaktion verantwortlich ist, über das Herz ausbreiten kann, sind die einzelnen Herzmuskelzellen über Gap Junctionsin ihren Zellmembranenmiteinander verbunden => Ionenfluss.

Dabei nimmt die Erregung im Sinusknoten zwischen oberer Hohlvene und rechtem Herzohr ihren Ursprung, breitet sich erst über beide Vorhöfe aus und erreicht dann über den AV-Knoten in der Ventilebene die Kammern. Die Ventilebene, in der auch die vier Herzklappen liegen, besteht aus Bindegewebe und ist bis auf den AV-Knoten für die elektrische Erregung undurchlässig.In den beiden Herzkammern gibt es ein Erregungsleitungssystemzur schnelleren Fortleitung, das aus spezialisierten Herzmuskelzellen besteht. Diese Zellen bilden vom AV-Knoten ausgehend das His-Bündel, das sich in einen rechten und einen linken Tawara-Schenkelfür die rechte und die linke Kammer aufteilt. Der linke Tawara-Schenkel teilt sich in ein linkes vorderes und ein linkes hinteres Bündel. Die Endstrecke des Erregungsleitungs-systems wird durch Purkinje-Faserngebildet, die bis zur Herzspitze verlaufen, dort umkehren und direkt unter dem Myocard(= Arbeitsmuskulatur) enden

Also vier wichtige Anteile sind Sinus-Knoten -> AV-Knoten -> His-Buendel (beide Tawara-Schenkel) -> Purkinje Fasern

Fenster schliessen

Nennen Sie die 5 zentralen Gefaesarten des Herzkreislaufsystems.

  1. Elastische Gefaesse z.B Aorta -> Windkesselfunktion
  2. Widerstandsgefaesse z.B Terminalarterien und Arteriolen -> Regulation der Durchblutung durch Kontraktion
  3. Sphinctergefaesse
  4. Austauschgefaesse z.B Kapillaren und Venolen
  5. Kapazitaetsgefaesse z.B Venen
Fenster schliessen

Beschreiben Sie die Mechanik der Herzaktion.

Lizenzierung: Keine Angabe

Während eines Herzzyklus füllen sich zunächst die Vorhöfe, während gleichzeitig die Kammern das Blut in die Arterien auswerfen. Wenn sich die Kammermuskulatur entspannt, öffnen sich die Segelklappen durch den Druckabfall in der Kammer und das Blut fließt aus den Vorhöfen hinein. Unterstützt wird dies durch ein Zusammenziehen der Vorhöfe (Vorhofsystole).Es folgt die Kammersystole: die Kammermuskulatur zieht sich zusammen, der Druck steigt an, die Segelklappen schließen sich und das Blut kann nur durch die nun geöffneten Taschenklappen in die Arterien ausströmen. Ein Rückfluss des Blutes aus den Arterien während der Entspannungsphase (Diastole)wird durch den Schluss der Taschenklappen verhindert.

Fuer die 5 Phasen siehe Bild.