Lernkarten

Karten 73 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 08.06.2021 / 21.08.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
5 Exakte Antworten 66 Text Antworten 2 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Synonym für nomothetische Prognose?

statistisch
Fenster schliessen

Vorteile nomothetischer Prognosen?

Transparenz: rationale und nachvollziehbare Prognosebeurteilung

Wissenschaftlichkeit: systematische Nutzung empirischer Evidenz

Fairness: sehr hohe Übereinstimmung unabhängiger Beurteiler

Zuverlässigkeit: prognostische Validität in vielen Studien belegt

Fenster schliessen

Nachteile nomothetischer Prognosen?

Mittelfeldproblem: überproportional häufige Prognose durchschnittlicher Risiken

Falsch-Positiven-Problem: Überschätzung der Risiken seltener schwerer Rückfälle

Veränderungsresistenz: starke Gewichtung der (strafrechtlichen) Vorgeschichte, da durch wenig sensibel
gegenüber aktuellen Veränderungen

Nichterfüllung der gesetzlichen Vorgaben: Orientierung am statistischen Durchschnitt, Vernachlässigung individueller
Bezüge

Fenster schliessen

Was macht idiographische Ansätze aus?

Wiederkehrende individuelle Verhaltensmuster identifizieren
Überdauernde Bedürfnisse
Denk- und Wahrnehmungsgewohnheiten
Und Zusammenhänge mit der Straffälligkeit ergründen
Mit Hilfe von Prognosechecklisten, Prozessmodell der kriminalprognostischen Einzelfallbeurteilung

Fenster schliessen

Wesentliche Stärle von idiografischen Prognosen?

Genügt den rechtlichen Ansprüchen

Fenster schliessen

Nachteile ifiografischer Prognosen?

Ausgeprägte Individualisierung
Hoher Komplexitätsgrad
Keine standardisierte Urteilsbildung

Fenster schliessen

Welche Einteilung zum Vorgehen bei Kriminalprognosen schlagen Hanson & Morton-Bourgon vor?

empirisch-aktuarisch

konzeptuell-aktuarisch

strukturierte professionelle Beurteilung

unstrukturierte professionelle Beurteilung

Fenster schliessen

Welches Vorgehen wird bei der kriminalprognostischen urteilsbildung empfohlen?

Zweigleisiges methodisches Vorgehen. Empfohlen wird zunächst gedanklich den Urteilsprozess nach den
nomothetischen Ansatz zu verfolgen und danach zu individualisieren.