Lernkarten

Karten 52 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 05.04.2021 / 09.04.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 52 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Kultur Definition nach Vygotski

gemeinsame Überzeugungen, Werte, Wissen, Weltanschauung, strukturierte Beziehungen, Fähigkeiten, Handlungswissen und Sozialisationspraktiken

Fenster schliessen

Zone der proximalen Entwicklung (Vygotski)

Kinder lernen in dieser Zone

Aufgaben, die das Kind noch nicht alleine, aber mit Hilfe bewältgen kann

ZPE → Abstand zwischen Entwicklungslevel a) selbstständiges Problemlösen (tatsächliches Entwicklungslevel und b) Problemlösen mit Hilfe (potentielles EL)

Fenster schliessen

Scaffolding (Vygotski)

Personen mit mehr Wissen unterstützen Kind

Strukturieren der Interaktion

Unterstützung angepasst an Bedürnis Kind

Verhalten Kind beeinflusst V Erwachsener → Kind trägt aktiv zum eigenen Lernen bei

 

Fenster schliessen

Dynamischer Ansatz (Freud)

Triebenergie (psychische Energie, Libido, Spannung)

kann verschiedene Formen annehmen, aber nicht vernichtet werden

Spannungsabfall lustvoll, Spannungserhöhung → Unlust

 

Eros → Sexualtrieb, Selbsterhaltung, Liebe, Lebenskräfte

 

Thanatos → Todestrieb, Aggression, Hass

Fenster schliessen

Struktureller Ansatz (Freud)

ES

Es

existiert von Geburt an

Ursprung biologischer Bedürfnisse/ Wünsche

Quelle psychischer Energie

strebt nach sofortiger Befriedigung (Lustprinzip)

Energie wird investiert in tatsächliche Handlungen (Saugen an Brust) oder in teilbefriedigende Vorstellungen (halluzinatorische Wunscherfüllung)

Fenster schliessen

Struktureller Ansatz (Freud)

ICH

1. LJ

Baby unterscheidet Wunsch und Realität, Selbst und Außen

Rationales Denken, Intellekt, Problemlösen

Energie von Es

vermittet ziwschen Es und Umwelt

trifft Entscheidungen, verzögert Spannungsabbau (Realitätsprinzip)

Bedrohung durch Es und Umwelt → Ängste → Abwehrmechanismen (z.B. Verdrängung)

Fenster schliessen

Struktureller Ansatz (Freud)

ÜBER-ICH

Über-Ich

3. bis 6. LJ durch Lösung Ödipus-Komplex, Identifikation mit Eltern

besteht aus Gewissen und Ich-Ideal

fordert, belohnt, bestraft

 

Fenster schliessen

Psychosexuelle ENtwicklung (Freud)

orale Phase (0-1)

→ orale Erfahrungen führen zu Spannungsabbau

Bindung an Mutter

→ Entstehung des Ich als Vermittler zwischen Es und Umwelt

 

anale Phase (1-3)

→ Afterregion

→ Ziel: Befriedigung, Selbstkontrolle

 

phallische Phase (3-5)

→ genitale Zone

→ Ödipus-Komplex

Gesamtheit von Liebes- und Feindseligkeitswünschen in Bezug auf Eltern

positiver (Sohn-Mutter, Tochter-Vater)/ negativer (Sohn-Vater, Mutter-Tochter) ÖK

abhängig von urspr. Bisexualität des Kindes

Auflösung

→ Kastrationsangst (→ Wunsch bzgl Mutter, Feindesligkeit Vater unterdrückt)

→ Identifikation Vater, Internalisierung von Werten, Normen, Haltungen

→ Identifikation, ins Ich introjizierte Elternautorität → Entstehung Über-Ich

 

Latenzpersiode (5/6-Pubertät)

 

Genitale Phase (Adoleszenz)

→ Aktivierung aller früheren erogenen Zonen

→ Koitus, Masturbation