Lernkarten

Adrian Limacher
Karten 94 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 14.01.2021 / 07.04.2021
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 94 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was wurde 1996 nach der Totalrevision mit dem Inkrafttreten des KVG erreicht?

  • Krankenversicherung wurde obligatorisch
  • geschlechts-neutrale und für kleine Einkommen subventionierte Prämien
  • erleichterter Kassenwechsel
Fenster schliessen

Weisst du wofür die Abkürzungen stehen?

  • ATSG
  • ATSV
  • KVG
  • KVV
  • VORA
  • GgV
  • VPVK
  • VVK
  • KLV
  • KVAG
  • KVAV
Fenster schliessen

Was sind die zentralen Punkte im Artikel 117 der Bundesverfassung?

Artikel 117

  1. Der Bund erlässt Vorschriften über die Kranken- und Unfallversicherung
  2. Er kann die Kranken- und Unfallversicherung allgemein oder für einzelne Bevölkerungsgruppen obligatorisch erklären.

Artikel 117a

  1. Bund und Kantone sorgen im Rahmen ihrer Zuständigkeiten für eine ausreichende, allen zugängliche Grundversorgung  von hoher Qualität. Förderung der Hausarztmedizin als bestandteil der Grundversorgung.
  2. Der Bund erlässt Vorschriften über die...
  • Aus- und Weiterbildung der Berufe der medizinischen Grundversorgung und über die Anforderungen zum Ausüben dieser Berufe.
  • angemessene Abgeltung der Leistungen der Hausarztmedizin.
Fenster schliessen

Was versteht man unter Komplementärmedizin und wird diese durch das KVG abgedeckt?

  • Komplementärmedizin umfasst eine Vielzahl von Verfahren, die zusätzlich zur konventionellen Medizin angewendet werden. Dazu gehören ganze Therapiesysteme wie beispielsweise die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), aber auch einzelne Verfahren wie z. B. Hypnose oder Vitamine und Spurenelemente, die als Nahrungsergänzung eingesetzt werden.
  • Artikel 118a der Bundesverfassung schliesst die Komplementärmedizin mit ein.
Fenster schliessen

Was ist der Geltungsbereich des KVG?

Das KVG regelt die soziale Krankenversicherung.
Dies umfasst die obligatorische Krankenversicherung und eine freiwillige Taggeldversicherung

Wer die obligatorische Krankenpflegeversicherung anbietet, muss auch die freiwillige Taggeldversicherung anbieten

Fenster schliessen

Welche Risiken sind in der sozialen Krankenversicherung gemäss KVG 1a enthalten?

  • Krankheit (ATSG 3)

  • Unfall (ATSG 4), soweit dafür keine Unfallversicherung aufkommt

  • Mutterschaft (ATSG 5)

Fenster schliessen

Welche drei Ziele hat das KVG?

  • Stärkung der Solidarität
  • Kosteneindämmung im Gesundheitswesen
  • Zugang aller Versicherten zu einer qualitativ hochstehenden, umfassenden und finanziell tragbaren Grundversorgung
Fenster schliessen

Was versteht man under dem Begriff "volle Freizügigkeit"?

Jeder Krankenversicherer muss jede Person, die einen Versicherungsantrag einreicht, ohne Vorbehalt in die Grundversicherung aufnehmen.
Dies gilt auch, wenn der Antragssteller krank ist und sich in einer laufenden medizinischen Behandlung befindet.