Lernkarten

Karten 14 Karten
Lernende 5 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 10.01.2021 / 12.03.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 14 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Definition Demenz

Demenz ist eine allgemeine Bezeichnung für eine Minderung der geistigen Fähigkeiten, die schwerwiegend genug ist, um das tägliche Leben zu beeinträchtigen. Gedächtnisverlust ist ein Beispiel. Die Alzheimer-Krankheit ist die am meisten verbreitete Demenz-Art.

Fenster schliessen

Symptome?

Typische Symptome der Alzheimer-Krankheit sind Störungen

  • des Gedächtnisses
  • der Sprache
  • des planerischen Denkens und Handelns
  • der Wahrnehmung
  • der Alltagskompetenz
  • der örtlichen und zeitlichen Orientierung
Fenster schliessen

4 orientierung

Persönlich, zeitlich, örtliche, situative 

Fenster schliessen

Risikofaktoren?

  • Kopfverletzungen.
  • Übermäßiger Alkoholkonsum.
  • Feinstaubbelastung.
  • Mangelnde Bildung.
  • Übergewicht.
  • Bluthochdruck.
  • Eingeschränkte Hörfähigkeit.
  • Rauchen.

 

Fenster schliessen

Delirium ist?

Mit dem Begriff Delirium (häufig auch nur Delir) beschreibt man in der Medizin einen Zustand geistiger Verwirrung, der sich vor allem durch Störungen des Bewusstseins und Denkvermögens auszeichnet.

Fenster schliessen

Ist demenz heilpar?

Primäre Demenzen sind nicht heilbar. Die richtige Behandlung kann aber den Verlauf verzögern. Sekundäre Demenzen lassen sich manchmal heilen, wenn die Ursache frühzeitig erkannt und behandelt wird.

Fenster schliessen

Wie lang kann man mit Demenz leben?

So haben 65- bis 80-Jährige, die an einer Alzheimer-Demenz erkranken, im Durchschnitt noch eine Lebenserwartung von fünf bis sieben Jahren, über 80-Jährige leben mit der Erkrankung durchschnittlich noch drei bis vier Jahre.

Fenster schliessen

Wie viele Stufen gibt es bei Demenz?

Grob unterteilt vollzieht sich jede Demenz in drei Stadien:

Auch bei der örtlichen und zeitlichen Orientierung treten Defizite auf. Der Patient wird unsicherer, was sich als Antriebslosigkeit, Schamhaftigkeit, Niedergeschlagenheit oder Ärger bemerkbar machen kann.