Lernkarten

Karten 21 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 04.01.2021 / 23.09.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
2 Exakte Antworten 19 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten

1/21

Fenster schliessen

Was bezeichnet man als private Haushalte?

Personen, die in einer Wohnung oder Haus leben bezeichnet man als private Haushalte. (Sie konsumieren Waren, nehmen Dienstleistungen in Anspruch und sparen einen Teil ihres Einkommens.
Fenster schliessen

Bedürfnisse:

So gesehen sind die Wünsche der Menschen Ausgangspunkt allen wirtschaftlichen aktiv. Jede/Jeder hat den Eindruck, es fehle noch etwas. Dieses Gefühl bezeichnen wir als Bedürfnis. Ein Bedürfnis ist ein Mangelgefühl, das man beseitigen möchten
Fenster schliessen

Bedürfnisse können nach verschiedenen Merkmaln unterteilt werden:

  • Nicht wirtschaftliche Bedürfnisse
  • Individualbedürfnisse ( Existensbedürfniss, Kulturbedürfnisse, Luxusbedürfnisse)
  • Kollektivbedürfnisse
Fenster schliessen

Invidualbedürfnisse:

Sind Mangelgefühle, die der einzelne Mensch hat und die er mit seiner alleinigen Entscheidungen und seinen persönlichen Möglichkeiten befridigen kann

Fenster schliessen

Individualbedürfnis wird unter drei faktoren unterteilt, welche sind die?

  • Existensbedürfniss
  • Kulturbedürfniss
  • Luxusbedürfniss
Fenster schliessen

Existensbedürfnis:

Ihre Befridigung ist Lebensnotwendig und dient der Selbsterhaltung ( vor allen anderen Bedürfnisse Befriedigt werden)

Fenster schliessen

Kulturbedürfnisse:

Erst durch befriedigung von Kulturbedürfnissen empfinden wir unser Leben als erfüllt (Nach der Existensbedürfniss kommt das Kulturelbedürfniss, das ein Teil von unserem einkommen noch für die Freizeit brauchen)

Fenster schliessen

Luxusbedürfniss:

Sie umfassen den Wunsch nach luxuriösem Leben und setzen entsprechende wirtschaftliche Verhältnisse voraus.

Zum Beispiel = Schmuck, Sportwagen Usw

Fenster schliessen

In welchem Umfang ein Mensch seine wirtschaftlichen Bedürfnisse befriedigen kann, hängt von zwei Dingen ab....

  • Erstens davon, wie viele Bedürfnisse und Wünsche er hat, und
  • zweitens von der Höhe seines Einkommens und Vermögens
Fenster schliessen

Kaufkraft

Die finanziellen Mitteln, über die ein Mensch verfügt, nennt man auch Kaufkraft

 

Fenster schliessen

Motor der Wirtschaft...

Die Bedürfnisse ist der antrieb der Wirtschaft! Das bedeutet Ziel jeder wirtschaftlichen Aktivität ist bei allen Personen das befriedigen ihrer Bedürfnisse. 

Fenster schliessen

,,Motor der Wirtschaft'' wird durch diese folgenden Aussagen erläutert...

Bedürfnisse -> Bedarf -> Nachfrage -> Markt -> Produktion -> Handel

Fenster schliessen

Bedürfnisse

Jemand hat ein Mangelgefühl, dass er beseitigen möchte!

Fenster schliessen

Bedarf

Der Bedarf nennt korekt, womit das Bedürfniss befriedigt werden soll.

Fenster schliessen

Nachfrage

Wird für ein bestimmtes Gut tatsächlich Geld ausgegeben, wird der Bedarf zur Nachfrage nach diesem Gut.

Fenster schliessen

Markt

Durch das Zusammentreffen von Angebote und Nachfrage entsteht ein Markt. Der entstandene Preis ist de4r Regulator zwischen Nachfrage und angebot.

Fenster schliessen

Produktion

Durch eine Nachfrage auf dem Markt nach bestimmgten Gütern, sehen sich die Produzenten, die gewünschten Güter zu produzieren

Fenster schliessen

Handel

Der Handel verkauft die Güter im direkten Kundenkontakt an den Konsumenten.

Fenster schliessen

Kollektivbedürfnisse

Auch Gruppenbedürfnisse genannt! Es sind Bedürfnisse, die von vielen Menschen in der Gesellschaft gleichzeitig und gemeinsam empfunden werden.

Fenster schliessen

Die dienste an der Gessellschaft....

Meist handelt es sich bei der Erfüllung von Kollektivbedürfnissen also um Dienstleistungen für ganze Teile der Gesellschaft.

Hier gillt, je grösser der Wohlstand in einem Land ist, mit anderen Worten, je mehr Individualbedürfnisse befriedigt werden, desto grösser wird der Ruf nach der Abdeckung von Kollektivbedürfnisse.

Fenster schliessen

Nicht wirtschaftliche Bedürfnisse

 

Es handelt sich hier nicht um Materielle, dafür vielmehr um menschliche - persönliche Bedürfnisse.