Lernkarten

Karten 26 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 23.11.2020 / 03.12.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 26 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Erkläre das Grundprinzip der klassischen Konditionierung (evtl. anhand eines Beispiels)

Die klassische Konditionierung ist ein Signallernen, eine assoziative Verknüpfung zwischen zwei Reizen (neutralem und unkondtionierten Reiz) bei dem anschliessend ein neues Verhalten gezeigt wird

Beispiel: Hund reagiert auf Futter (unkonditionierter Reiz) mit Sabber (unkonditionierte Reaktion) - Glocke ist in dem Fall ein neutraler Reiz (Stimulus) - nach der assoziativen Verknüpfung sabbert Hund beim Hören der Glocke - konditionierte Reaktion! konditionierte Reaktion = durch Lernen erworbene Reaktion

Fenster schliessen

Assoziation

Verknüpfung, Verbindung

Fenster schliessen

UCS + Beispiel

Unkonditionierter Stimulus (Reiz) - Futter für Hund

Fenster schliessen

UCR + Beispiel

Unkonditionierte Reaktion - Sabber beim Anblick von Futter

Fenster schliessen

NS + Beispiel

Neutraler Stimulus (Reiz) - Glocke (verursacht keine Reaktion)

Fenster schliessen

NR 

Neutrale Reaktion - in diesem Fall keine Reaktion

Fenster schliessen

CS + Beispiel

Konditionierter Stimulus (Reiz) - Glocke - durch Lernen erworben bzw. verknüpft, Glocke mit Futter d.h.  bei Glocke gibt es Futter

Fenster schliessen

CR + Beispiel

Konditionierte Reaktion - Sabber bei Glocke (durch Lernen bzw. Vernüpfung erworbene Reaktion)