Lernkarten

Karten 12 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 20.11.2020 / 20.11.2020
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 12 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Die Lernenden kennen den Zusammenhang von Bedarf, Bedürfnis und Nachfrage. (Seite 61)

Bedürfnis: Das Verlangen der Menschen, einen Mangel zu beheben, wird als Bedürfnis bezeichnet.

Werbung hilft, um neue Bedürfnisse zu wecken.

Bedarf: das in einer bestimmten Lage Benötigte, Gewünschte; Nachfrage nach etwas

Nachfrage: Bereitschaft zum Kauf bestimmter Waren

Fenster schliessen

Verschiedene Bedürfnisarten (6)

Existenzbedürfnis: Lebensnotwendig 

Wahlbedürfnisse: Nicht lebensnotwendig

Individualbedürfnisse: "Freiwillig" Handy..

Materielle Bedürfnisse: Dies kann man kaufen

Kollektivbedürfnisse: Bedürfnisse der Gemeinschaft.  Bsp. Strassen, Schulhäuser, Krankenhäuser etc

Immaterielle Bedürfnisse: Kann man nicht kaufen

Zb. Liebe

Fenster schliessen

Verschiedene Arten von Güter (8)

Wirtschaftliche Güter bsp. Rohstoffe, Arbeitsleistung

Freie Güter: Ausreichend vorhanden, ohne Preis zb. Luft, Wind etc

Sachgüter: Materiell zb. Auto, Maschine

Dienstleistungen: von Menschen geleistete Dienste

Konsumgüter: Diese Güter dienen der direkten Bedürfnisbefriedigung Bsp. Nahrungsmittel

Investitionsgüter: Mit diesen Güter sind Menschen produktiv Bsp. Lastwagen, Werkzeugmaschinen

Gebrauchsgüter: Mehrmalige Nutzung bsp. Kleider, Bücher

Verbrauchsgüter: Einmalige Nutzung

Bsp. Lebensmittel

Fenster schliessen

Nachfragekurve

Siehe Bild

Fenster schliessen

Angebotskurve

Lizenzierung: Keine Angabe

Siehe Bild

Fenster schliessen

Die Lernenden wissen, wie die Preisbildung funktioniert und kennen Gründe für die Veränderung des Marktgleichgewichts. (Seiten 64-65)

Aufgrund von Angebot und Nachfrage bildet sich der Preis. Je knapper ein Gut ist, desto höher ist sein Preis (zb. Diamant)

Wenn der Preis zu hoch ist, sinkt die Nachfrage. Wenn jedoch alle ein bestimmes begrenztes Produkt wollen, steigt der Preis. 

Marktgleichgewicht: Dort wo sich Angebots und Nachfrageverhalten treffen, herrscht Marktgleichgewicht

Fenster schliessen

Die Lernenden kennen den einfachen und den erweiterten Wirtschaftskreislauf. Sie kennen alle Teilnehmer der Kreisläufe und können alle Pfeile korrekt beschriften. (Seiten 66-68)

Lizenzierung: Keine Angabe

Einfacher Wirtschaftskreislauf

Fenster schliessen

Die Lernenden kennen den einfachen und den erweiterten Wirtschaftskreislauf. Sie kennen alle Teilnehmer der Kreisläufe und können alle Pfeile korrekt beschriften. (Seiten 66-68)

Lizenzierung: Keine Angabe

Erweiterten Wirtschaftskreislauf