Lernkarten

Karten 19 Karten
Lernende 29 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 05.10.2020 / 09.03.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
1 Exakte Antworten 16 Text Antworten 2 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welches sind die Metaparadigmen in der Pflegetheorie, in konzeptuellen Pflegemodellen?

Antwort: Person, Gesundheit/Krankheit, Umgebung, Pflege Quelle: Skript Lernjournal Tag 1 Seite 18 Fawcett, J. (1998). Konzeptuelle Modelle der Pflege im Überblick. 2. Auflage. Bern. Hans Huber. S. 18 Name des Autors: Serge Conzett

Fenster schliessen

Lesen Sie folgendes Abstract:

Die Betreuung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz bedeutet eine Herausforderung. Ziel dieses Literaturreviews ist, die Perspektive von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz aufzuzeigen. Die Literatur wurde in wissenschaftlichen Datenbanken gesichtet. Eingeschlossen wurden 18 qualitative Studien.

Quelle: Bläuer, Cornelia et al. (2015). Die Herausforderung chronischer Herzinsuffizienz in der Alltagsbewältigung. In Pflegewissenschaft (17). (5). S. 293–302.

 

Um welche Art der Forschung handelt es sich? Begründen Sie die Auswahl.

Literaturstudie

qualitative Studie

randomisierte kontrollierte Studie

Quasi Experiment

Kohorten Studie

Fenster schliessen

Was bedeutet Randomisieren?

verteilung die versuchspersonen auf die versuch und kontrollgruppe nach einem zufallschema

Verteilung der Versuchspersonen auf die Versuchs- und Kontrollgruppe nach einem Zufallsschema.

Fenster schliessen

Was ist die Bedeutung des Schaffens von Liliane Juchli für die professionelle Pflege?

Pflegebuchautroin erste Auflage 1973, Lehrmittel für die Pflege. 

Erfinderin von den 12 ATLs des täglichen Lebens

Sie war Dozentin und gab Schulungen

 

Liliane Juchli sagte, um professionelle Pflege zu erreichen muss die Pflegende ganzheitlich denken. Denn das ganzheitliche orientiert gleicherweise am Gesund(z.B. Ressource)  wie auch Kranken(z.B. Defizit)

Fenster schliessen

Was sind die Merkmale von qualitativen Forschungsdesign?

Fragestellung: Erleben, Gefühle und Erfahrungen von Personen

Ziele: Individuen in ihrer Umgebung verstehen

Stichprobe: theoretische oder zielgerichtete Auswahl einer relativ kleinen Gruppe von Personen

Datensammlung: (halb-) strukturierte Interviews, Methoden und Inhalte können durch neue Erkenntnisse während der Untersuchung verändert werden.

Auswertung: während der Datenerhebung, Einheiten sind Muster, Konzepte oder Kategorien und Themen von Gedanken und Gefühlen, Daten werden interpretiert und eine Hypothese aufgestellt.

Beurteilung: Glaubwürdigkeit, Folgerihtigkeit, Überstimmung

Präsentation: Erzählstil mit vielen Zitaten, manchmal mit Diagrammen oder theoretischen Modellen ergänzt.

Fenster schliessen

Was wird unter einer randomisierten Studie verstanden?  

Vergleicht die Wirksamkeit von Therapie A und B nach dem Zufallsprinzip. Gibt Experimenten und Kontrollgruppe. 

Quelle: Skript Pflegeforschung, Tag 1 Hr. Conzett 

Name Autor*in: Sara Stoffel

Fenster schliessen

Welche Formen von Evidenz gibt es? Was ist der höchste Evidenzlevel?

 

Nach Evidenzpyramide nach Tomlin und Borgetto(vgl.Ritschl et at.,2016, S 300) gibt es I- IV Evidenzlevel oder Empfelungsgrad A-D.

Stufe I oder Empfehlungsgrad I (höhste Evidenzlevel)

Quantitative Studie: Meta Analyse

Qualitative Studie: Meta Analyse

Stufe II oder Empfehlungsgrad B

Quantitative Studie: Kohorten Studien und RCT

Qualitative Studie: Studie an mehreren Personen, hohe Güte

Stufe III oder Empfehlungsgrad C

Quantitative Studie:  Fall- Kontroll Studie, Querschnittstudie, micht randomisierte Beobachtungsstudie

Qualitative Studie: Studie an mehreren Personen, geringe Güte

Stufe IV oder Empfehlungsgrad D

Quantitative Studie: Expertenmeinung, Konsensuskonferenz, Einzelfallstudie

Qualitative Studie: Studie mit nur einer Person

Lizenzierung: Keine Angabe
Es gibt 5 Stufen der Evidenz, die Meta-Analyse entspricht dem höchsten Evidenzlevel.Lernjournal Tag 2 S.Conzett, Autorin Angela Ilaria
Fenster schliessen

Wodurch zeichnet sich eine Profession aus? 

Antwort: Wissengrad den man hat Autonomie 

Quelle: Skript Tag 1

Autor: Bernanda Aliji

.