Lernkarten

Karten 62 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 15.09.2020 / 20.09.2020
Lizenzierung Namensnennung - Nicht-kommerziell -Weitergabe unter gleichen Bedingungen (CC BY-NC-SA)     (WaBe1)
Weblink
Einbinden
62 Exakte Antworten 0 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

A, B, C fliesst in D. D in E. E in F

 

A=Häusliches Abwasser, B=Gewerbliches Schmutzwasser, C=Industrielles Schmutzwasser, D=Kommunales Schmutzwasser, E=Kommunlaes Abwasser, F=Niederschlagswasser
Fenster schliessen

Blei wird mittels Kationentasucher aus einer Lösung mit pH 4 adsorbiert. Wie kann der Kationentauscher regeneriert werden?

- mit konzentrierter Lauge mit pH 14

- mit konzentrierter CaCl2-Lösung bei pH 4

- mit verdünnter Lauge mit pH 9

- mit verdünnter Säure mit pH 5

- mit neutralem Wasser mit pH 7

mit konzentrierter CaCl2-Lösung bei pH 4
Fenster schliessen

Als Fremdwasser bezeichnet man den Zufluss in die Schmutzwasserkanalisation von...

- nicht genehmigten Einletungen

- Regenwasser, das von Hofflächen eingeleitet wird

- schädlichem gewerblichem Schmutzwasser

- Grundwasser, das durch Undichtigkeit oder Drainagen eindringt

- Spülwasser, das zur Kanalreinigung benutzt wird

- Grundwasser, das durch Undichtigkeit oder Drainagen eindringt
Fenster schliessen

Name der Prozesse, die zur Verringerung der gelösten Stickstofverbindungen in der biologischen Abwasserreinigung führen

Nitrifikation und Denitrifikation
Fenster schliessen

Zwei grundsätzlich verschiedene Filterarten:

1. Gitternetz, wo von oben Körner reinbröseln

2.  Pflästerung, wo von oben etwas kommt

1. Oberflächenfiltration, 2. Raumfiltration
Fenster schliessen

Ungehemmte Sedimentation (discrete settling) in welcher Reinigungsstufe der Kläranlage?

- Rechen

- Nachklärung

- Denitrifikation

- Sandfang

- Fettfang

Sandfang
Fenster schliessen

Warum müssen grössere Kläranlagen strengere Ablaufwerte einhalten als kleinere?

Die Volumenströme sind grösser, somit wird in absoluten Zahlen eine grössere Menge an Schadstoffen im Ablauf der ARA emittiert. Strengere Ablaufwerte minimieren dieses Problem.
Fenster schliessen

Korrekte Aussage

- Zur Koagulation von Partikeln mit positivem Zeta-Potenzial werden Eisensalze verwendet

- Durchm Flotation werden spezifisch mleichte Partikel abgesetzt

- Die Oberflächenspannung ist oberhalb des CMC abhängig von der Tensidkonzentraion

- Wasser steigt in Kapillaren aus hydrophobem Material hoch

- Partikel mit gegensätzlichem Zeta-Potenzial ziehen sich an

- keine Ahnung