Lernkarten

Karten 102 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 09.09.2020 / 23.12.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 102 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wie ist der Flintenlauf
aufgebaut?

Das Innere von Flintenläufen ist glatt
und weist an der Laufmündung meist
eine Verengung auf
(Choke/Würgebohrung).

Fenster schliessen

Wie nennt man die Verengung
an der Laufmündung von
Flintenläufen?

Die Verengung nennt man Choke oder
Würgebohrung.

Fenster schliessen

Welche Auswirkung hat der
„Choke“ auf die Schrotgarbe?

Je enger der Choke, desto stärker
wird die Schrotgarbe gebündelt, d.h.
die Schrotkörner bleiben auf Distanz
näher beisammen (geringere
Streuung).

Fenster schliessen

Wie nennt man diese Büchsen
(und Flinten, wenn es
Flintenläufe wären)?

1. Einläufige Büchse
2. Doppelbüchse
3. Bocksbüchse
Analog dazu gibt es die Einlaufflinte,
die Doppelflinte & die Bockflinte!

Fenster schliessen

Welche Würgebohrungen/
Chokes mit welchen
Verengungen gibt es?

1. Zylinderbohrung (ohne Verengung)
2. ¼ Choke: leichte Laufverengung
3. Halbchoke: mittlere Laufverengung
4. ¾ Choke: starke Laufverengung
5. Vollchoke: grösstmögliche
Verengung

Fenster schliessen

Wann ist welcher Choke von
Vorteil?

Auf kurze Distanz und sehr kleine,
schnelle Ziele ist eine starke
Streuung vorteilhaft (Zylinderbohrung,
¼ Choke). Für weite Schüsse
empfehlen sich engere Chokes mit
kleiner Streuung. Häufig weisen zwei
Läufe von Flinten verschiedene Chokes
auf, um je nach Situation zu reagieren.

Fenster schliessen

Welche eingeprägten
Informationen weist jede Waffe
auf der Lauf-Aussenseite auf?

- Waffennummer
- exakte Kaliberbezeichnung
- staatliche Beschusszeichen

Fenster schliessen

Beschusszeichen: dürfen aus
einer Flinte, welche mit
Prüfdruck 740 bar beschossen
wurde, verstärkte Patronen
verschossen werden?

Nein, eine mit 740 bar ( N =
normalgeprüft) beschossenen Flinte
darf keine verstärkte Patronen
verschiessen. Hierzu braucht es einen
Prüfdruck von 1050 bar (V = verstärkt-
geprüft).