Lernkarten

Karten 102 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 09.09.2020 / 23.12.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 102 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Inhalte regelt das
Waffengesetz des Bundes
(eidg. Waffengesetz)?

Das eidg. Waffengesetz regelt, wer welche Waffe, Waffenbestandteile oder Munition unter welchen Bedingungen erwerben, verkaufen, besitzen, leihen, herstellen, abändern, auf sich tragen oder verwenden darf.

Fenster schliessen

Welche Inhalte regelt das eidg.
Jagdgesetz hinsichtlich
Waffen?

Das eidg. Jagdgesetz regelt nur die Verwendung von Jagdwaffen, Waffenzubehör, verbotene Hilfsmittel und Fallen für die Jagd.

Fenster schliessen

In welche 3 Kategorien sind die
Waffen/Waffenbestandteile im
eidg. Waffengesetz eingeteilt?

1. Verbotene Waffen & -bestandteile
(Seriefeuerwaffen, Dolche,
Schalldämpfer, Nachtsichtzielgeräte)
2. Bewilligungspflichtige Waffen
(Vorderschaft- & Unterhebelrepetierer,
Selbstladegewehre, Pistolen, Revolver)
3. Meldepflichtige Waffen (Flinten,
Drillinge, Bockbüchsflinten, Hand-
repetiergewehre)

Fenster schliessen

Welche Kriterien muss ein
Jäger erfüllen, damit er eine
Jagdwaffe erwerben oder
verkaufen kann?

Der Jäger kann meldepflichtige
Waffen samt Munition frei erwerben,
sofern keine allgemeinen
Ausschlussgründe gm.
Waffengesetz vorliegen. Keine
Waffen erwerben dürfen unter
18Jährige, Bevormundete, Personen,
die sich oder andere gefährden und
solche, deren Strafregister nicht i.O. ist

Fenster schliessen

Was ist unter „Waffenerwerb“
zu verstehen?

Als Waffenerwerb gilt jegliche
Handänderung: Kauf, Tausch,
Schenkung, Erbschaft, Miete und
das Ausleihen. Allesamt sind in einem
schriftlichen Vertrag zu regeln und der
kantonalen Behörde zu melden
(geschieht im Waffengeschäft
automatisch)

Fenster schliessen

Was muss der Jäger
hinsichtlich der Aufbewahrung
von Waffen und Munition
beachten?

Jeder Waffenbesitzer ist verpflichtet
Waffen und Munition getrennt und
sicher aufzubewahren. Dazu eignet
sich ein Waffentresor. Verluste sind
unverzüglich der Polizei zu melden.

Fenster schliessen

Wer darf Waffen in der
Öffentlichkeit tragen?

Wer in der Öffentlichkeit eine Waffe
trägt, benötigt eine
Waffentragbewilligung. Jäger
brauchen bei der Ausübung ihrer
Tätigkeit keine Bewilligung. Der Hin-
und Rücktransport von Waffen hat
jedoch auf direktem Weg zu erfolgen.

Fenster schliessen

Wie sind Waffen zu
transportieren und wann darf
eine Waffe geladen sein?

Waffentransporte haben auf direktem
Weg zu erfolgen (Schiessstand,
Waffengeschäft, Jagdgebiet). Je nach
Kanton sind Waffen verschlossen, in
jedem Falle aber ungeladen zu
transportieren. Waffen dürfen nur
während des direkten Einsatzes
geladen sein (Jagd, im Schiessstand)

Fenster schliessen

Welche Kriterien müssen zum
Ein- und Ausführen von Waffen
in europäische Länder erfüllt
sein?

Der Jagdberechtigte braucht einen
Europäischen Feuerwaffenpass
(ausgestellt durch kant. Waffenbüro),
eine im Reiseland gültige
Jagdberechtigung (z.B.
Ausländerjagdschein) sowie einen
Nachweis des Grundes der Reise
(z.B. persönliche Jagdeinladung).

Fenster schliessen

Zu welcher Waffengruppe
gehören die Jagdgewehre?

Jagdwaffen gehören zu der Gruppe der
Langwaffen.

Fenster schliessen

In welche drei Kategorien
werden Langwaffen bzw.
Jagdgewehre unterteilt?

- Kugelgewehre (Büchsen)
- Schrotgewehre (Flinten)
- Kombinierte Gewehre (z.B. Drillinge,
Bockbüchsflinten)

Fenster schliessen

Wie heissen die einzelnen Teile
(Büchse)?

1. Korn, 2. Lauf, 3. Riemenbügel,
4. Kimme, 5. ZF, 6. Vorderschaft,
7. Patronenlager, 8. Öffnungshebel,
9. Abzugsbügel, 10. Abzug,
11. Spannschieber, 12. Pistolengriff,
13. Schaftrücken, 14. Schaftkappe

Fenster schliessen

Wie heissen die einzelnen Teile
(Flinte)?

1. Korn, 2. Lauf, 3. Laufschiene,
4. Fischhaut an Vorderschaft,
5. Patronenlager, 6. Öffnungshebel,
7. Abzugbügel, 8. Abzug,
9. Pistolengriff mit Fischhaut,
10. Schaftrücken, 11. Schaftkappe

Fenster schliessen

Wie nennt man die
spiralförmigen Vertiefungen im
Innern von Büchsenläufen?
Wozu dienen sie?

Diese Vertiefungen nennt man Züge.
Bei der Schussabgabe wird das
Geschoss in die spiralförmigen Züge
gepresst und zur Rotation gebracht
(Drall). Dieser Drall stabilisiert das
Geschoss auf der Flugbahn, was die
Präzision erhöht.

Fenster schliessen

Wie nennt man die zwischen
den Zügen liegenden Flächen?

Man nennt diese Flächen Felder.

Fenster schliessen

Wie entsteht der Drall eines
Geschosses, welche Funktion
hat er?

Der Geschossdrall entsteht durch die
spiralförmige Anordnung der Züge,
in welche das Geschoss hineingepresst
wird. Die Rotation der Kugel um die
eigene Achse (Drall) bewirkt eine
Stabilisierung der Flugbahn und eine
hohe Präzision.

Fenster schliessen

Wie ist der Flintenlauf
aufgebaut?

Das Innere von Flintenläufen ist glatt
und weist an der Laufmündung meist
eine Verengung auf
(Choke/Würgebohrung).

Fenster schliessen

Wie nennt man die Verengung
an der Laufmündung von
Flintenläufen?

Die Verengung nennt man Choke oder
Würgebohrung.

Fenster schliessen

Welche Auswirkung hat der
„Choke“ auf die Schrotgarbe?

Je enger der Choke, desto stärker
wird die Schrotgarbe gebündelt, d.h.
die Schrotkörner bleiben auf Distanz
näher beisammen (geringere
Streuung).

Fenster schliessen

Wie nennt man diese Büchsen
(und Flinten, wenn es
Flintenläufe wären)?

1. Einläufige Büchse
2. Doppelbüchse
3. Bocksbüchse
Analog dazu gibt es die Einlaufflinte,
die Doppelflinte & die Bockflinte!

Fenster schliessen

Welche Würgebohrungen/
Chokes mit welchen
Verengungen gibt es?

1. Zylinderbohrung (ohne Verengung)
2. ¼ Choke: leichte Laufverengung
3. Halbchoke: mittlere Laufverengung
4. ¾ Choke: starke Laufverengung
5. Vollchoke: grösstmögliche
Verengung

Fenster schliessen

Wann ist welcher Choke von
Vorteil?

Auf kurze Distanz und sehr kleine,
schnelle Ziele ist eine starke
Streuung vorteilhaft (Zylinderbohrung,
¼ Choke). Für weite Schüsse
empfehlen sich engere Chokes mit
kleiner Streuung. Häufig weisen zwei
Läufe von Flinten verschiedene Chokes
auf, um je nach Situation zu reagieren.

Fenster schliessen

Welche eingeprägten
Informationen weist jede Waffe
auf der Lauf-Aussenseite auf?

- Waffennummer
- exakte Kaliberbezeichnung
- staatliche Beschusszeichen

Fenster schliessen

Beschusszeichen: dürfen aus
einer Flinte, welche mit
Prüfdruck 740 bar beschossen
wurde, verstärkte Patronen
verschossen werden?

Nein, eine mit 740 bar ( N =
normalgeprüft) beschossenen Flinte
darf keine verstärkte Patronen
verschiessen. Hierzu braucht es einen
Prüfdruck von 1050 bar (V = verstärkt-
geprüft).

Fenster schliessen

Welche zwei Funktionen muss
ein Verschluss erfüllen?

1. Der Verschluss verschliesst so dicht,
damit garantiert ist, dass die enormen
Kräfte (Gasdruck) nach vorne den
Lauf verlassen
2. garantiert ein schnelles und
einfaches Einsetzen der Patronen
und Entfernen der leeren Hülse

Fenster schliessen

Welche Abzugsarten werden
unterschieden?

Man unterscheidet den Direktabzug
(inkl. Feinabzug) und den
Stecherabzug (Rückstecher &
Doppelzüngelstecher).

Fenster schliessen

Wie funktioniert ein Direkt-
abzug? Welche Vorteile bringt
dieses System gegenüber dem
Stecherabzug?

Der Abzug wirkt direkt auf die
Abzugsstange, welche das Schlag-
stück auslöst (wird v.a. bei Flinten,
seltener bei Kugelwaffen verwendet).
Die Vorteile liegen in der einfachen
Handhabung, der geringen Gefahr
einer Fehlmanipulation und der
schnellen Schussbereitschaft.

Fenster schliessen

Welche Vorteile hat ein
Feinabzug (als spezielle Form
des Direktabzugs)?

Der Feinabzug hat den Vorteil, dass
man bei der Abzugsbetätigung weniger
Kraft aufwenden muss und der
Widerstand verstellbar ist. Heute
werden in Büchsen vorwiegend
Feinabzüge eingebaut.

Fenster schliessen

Wozu dient ein Stecherabzug
bzw. das Einstechen des
Gewehrs vor dem Schuss?

Durch das Betätigen des Stechers
unmittelbar vor dem Schuss wird der
Abzugswiderstand extrem verringert.
Leichtes Antippen löst den Schuss
aus.

Fenster schliessen

Worin unterscheidet sich der
Rückstecher vom Doppel-
züngelstecher?

Beim Rückstecher wird das eine
Abzugszüngel nach vorne gedrückt
um die Waffe zu stechen (Fran-
zösischer Stecher).
Beim Doppelzüngelstecher hat es zwei
Züngel. Das hintere dient zum
Stechen (Deutscher Stecher).