Lernkarten

Karten 130 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 28.08.2020 / 01.09.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
2 Exakte Antworten 124 Text Antworten 4 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was versteht man unter Rechtsökonomie?

Durch Konzepten und Denkweisen der modernen Wirtschaftstheorie zu einem tieferen Verständnis rechtlicher Probleme zu gelangen.

Ökonomische Analyse des Rechts

  • Untersuchung Rechtsordnung hinsichtlich Wirkungen auf die Effizienz der gesamten Volkswirtschaft
Fenster schliessen

Ökonomie als Methode oder Ökonomie als Gegenstand?

Methode

Gegenstand

Fenster schliessen

Wie wird Anwendung des ökonomischen Ansatzes auf ausserökonomische Bereiche auch genannt?

ökonomischer Imperialismus
Fenster schliessen

Worin unterscheidet sich die positive und normative Ökonomie?

Wer unterscheidet diese in positiv und normativ?

Posner

Positiv = wertfrei und deskriptiv

Normativ = nicht wertfrei

Sobald man mit Zielen arbeitet kann es per Definition nicht positiv sein

Fenster schliessen

Was versteht man unter methodologischem Individualismus?

Ökonomisches Verhaltensmodell = einzelnes Individuum

Kollektive Entscheidungen = Aggregation individueller Entscheidungen

Jedoch möglich, dass Individuen sich innerhalb einer Gruppe anders verhalten, als wenn sie allein sind.

Fenster schliessen

Unterschied Präferenzen und Restriktionen?

Präferenzen

  • innere Motive des Menschen
  • werden kurzfristig als konstant angenommen und somit für Erklärung von Verhaltensänderungen nicht massgeblich
  • stabiler als Restriktionen und verändern sich langsamer wenn überhaupt

Restriktionen

  • äussere Anreize
  • begrenzen Handlungsspielraum
  • meist einfacher festzustellen als Präferenzen

 

Fenster schliessen

Inwiefern kritisiert bzw. erweitert die Verhaltensökonomie («behavorial economics») den traditionellen Analyseansatz?

 

  • Beschränkte Rationalität
    • in schwierigen Entscheidungssituationen nur beschränkt rational
  • Eigennutzen
    • im bilateralen Verhältnis ist Fairness auch wichtig ULTIMATUM Spiel
  • Willenskraft
    • Kann beeinflusst werden durch Gefühle

       
Fenster schliessen

Traditioneller Ansatz (Neoklassik)?

  • Homo Oeconomicus
  • rationaler Nutzenmaximierer
  • umfassend informiert
  • bereit komplexe Entscheidungen zu treffen
  • mit konsistenten Präferenzen

    «Menschen wissen, was für sie das Beste ist»