Lernkarten

Philipp Stark
Karten 23 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 21.07.2020 / 28.07.2020
Lizenzierung Namensnennung (CC BY)     (Skript: Analysis I und II von Peter Jossen - https://metaphor.ethz.ch/x/2020/fs/401-1262-07L/sc/SkriptAnalysis.pdf)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 23 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

metrischer Raum

\((X,d)\) mit \(d: X \times X \to \mathbb R\) sodass \(\forall x,y,z \in X\):

  1. \(d(x,y) \ge 0, \quad d(x,y) = 0 \Leftrightarrow x=y\)   (positiv definit)
  2. \(d(x,y) = d(y,x)\)      (symmetrisch)
  3. \(d(x,y) + d(y,z) \ge d(x,z)\)      (3-Ecks-Ungleichung)
Fenster schliessen

Stetigkeit von \(f: X \to Y\) mit \((X,d), \ (Y,d)\) metrische Räume


(3 Äquivalenzen)
  1. \(\forall x \in X \ \forall \varepsilon > 0 \ \exists \delta > 0 : \,\)\(d(x,x_1) < \delta \Longrightarrow \,\)\( d(f(x),f(x_1)) < \varepsilon\)   (\(\varepsilon\text{-}\delta\)-stetig)
  2. \((x_n)_{n=0}^\infty\) konvergente Folge in X mit \(\lim \limits_{n \to \infty} x_n = a\)  \(\implies f(x)_{n=0}^\infty\) konvergent mit \(\lim \limits_{n \to \infty} f(x_n) = f(a)\)    (folgenstetig)
  3. \(U \subseteq Y\) offen  \(\implies\)  \(f^{-1} (U) \subseteq X\) offen   (topologisch stetig)
Fenster schliessen

topologischer Raum

Das geordnete Paar \((X, \tau) \) heisst topologischer Raum.

Sei \(X\) eine Menge. Eine Topologie \(\tau\) auf \(X\) ist eine Kollektion von Teilmengen von \(X\).

\(\tau \subseteq \mathcal P(X)\) genannt offene Teilmengen sodass:


(3 Äquivalenzen)
  1. \(\emptyset, X\) sind offen
  2. Beliebige Vereinigungen offerner Mengen sind offen
  3. Endliche Durchschnitte offener Mengen sind offen.

Beispielsweise liefert jeder metrische Raum einen topologischen Raum.

Fenster schliessen

abgeschlossene Teilmenge \(A\) auf \((X, \tau)\)

Komplemente abgeschlossener Mengen sind offen.

\(A\) abgeschlossen, falls \(X \backslash A\) offen.

Fenster schliessen

Stetigkeit auf topologischen Räumen

Urbilder offener Teilmengen sind offen.

Seien \(X,Y\) topologische Räume. Eine Funktion \(f: X \to Y\) heisst stetig, falls
\(\forall U \subseteq Y\) offen \(: f^{-1}(U) \subseteq X\) offen

Verknüpfungen stetiger Funktionen sind stetig.

Fenster schliessen

Sei \(Y \subseteq X \) eine Teilmenge des topologischen Raumes \(X\).

\(\tau_Y = \{ Y \cap U \, | \, U \subseteq X \text{ offen}\} = \{ Y \cap U \,|\, U \subseteq \tau \} \) die auf \(Y\) induzierte Topologie.

Teilmengen \(V \subseteq Y\) mit \(V \in \tau_Y\) heisst relativ offen bzw. offen in \(Y\).

 

Fenster schliessen

Umgebung von \(x \in (X,\tau)\)

Teilmenge \(W \subseteq X\) heisst Umgebung von \(x\), falls \(\exists U \subseteq X \text{ offen} : x \in U \subseteq W\).
(Ist \(W\) offen, so ist es eine Umgebung)

Fenster schliessen

Inneres, Abschluss, Rand

  • das Innere von \(Y\): \(Y^° = \{ x \in Y \,|\, Y \text{ ist Umgebung von }x \}\,\)\(= \{ x \in Y \,|\, \exists U \subseteq X \text{ offen, } x \in U \subseteq Y\}\)
  • Abschluss von \(Y\): \(\overline Y = \{ x \in X \,|\, W \cap Y \not = \emptyset \quad \forall \text{ Umgebungen } W \text{ von } X \}\)
  • der Rand von \(Y\): \(\partial Y = \overline Y \backslash Y^°\)