Lernkarten

Karten 50 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 10.07.2020 / 17.07.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 50 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Das Faktorenanalyse ist ein ...

...strukturentdeckendes Verfahren. 

Fenster schliessen

Für die Faktorenanalyse brauche ich mind. das _______ Datenniveau. 

metrische

Fenster schliessen

Auf welcher emprischen Frage beruht die Faktorenanalyse. Bitte nenne Beispiele. 

Gibt es eine begrenzte Anzahl von Dimensionen/Faktoren, auf denen sich verschiedene Objekte beschreiben lassen?

  • Aufgrund welcher grundlegenden Eigenschaften kann die Persönlichkeit des Menschen hinreichend abgebildet werden?
  • Benötigt ein Fragebogen zur Erfassung der allgemeinen Intelligenz tatsächlich 120 Variablen oder komme ich auch mit deutlich weniger aus (Dimensionen der Intelligenz: fluid vs. kristallin, mathematisch vs. verbal)?
  • Nach welchen Kriterien wählen Konsumenten aus, bei welchem Geschäft sie ihre Einkäufe erledigen?
Fenster schliessen

Ziele der Faktorenanalyse

  • Strukturierungsfunktion: Entdeckung von wenigen untereinander unabhängigen Beschreibungsvariablen
  • Überprüfung der Dimensionalität komplexer Merkmale (oder Fragebogenkonstruktion)
  • Hypothesengenerierung
  • Datenreduktion
Fenster schliessen

Ablauf der Faktorenanalyse

  1. Variablenauswahl und Errechnung der Korrelationsmatrix
  2. Extraktion der Faktoren
  3. Bestimmung der Kommunalitäten
  4. Zahl der Faktoren
  5. Faktorinterpretation
  6. Bestimmung der Faktorwerte
Fenster schliessen

Was ist bei der Variablenauswahl zu beachten? 

  • Güte der Ergebnisse einer Faktorenanalyse ist von der Zuverlässigkeit der Ausgangsdaten abhängig
  • Relevanz der erhobenen Merkmale/Variablen für den Untersuchungsgegenstand
  • Möglichst homogene Befragungsstichprobe
  • Unabhängigkeit der Beurteilung
  • Mindestens intervallskalierte Beobachtungen: korrelatives Verfahren
  • Merkmale sollten normalverteilt sein.
Fenster schliessen

Wieviele Fälle braucht man für eine Faktorenanalyse? 

  • Backhaus: Anzahl der Fälle >= Anzahl Variablen; besser: Anzahl Fälle >= 3*Anzahl Variable
  • Tabachnick und Fidell (2012): mind. 300 Fälle
  • Mac Callum et al (1999): Abhängig von Kommunalitäten
    • Alle Kommunalitäten > 0.6 →< 100 ist ok
    • Kommunalitäten um 0.5 100 bis 200 Fälle
    • Kommunalitäten geringer als 0.5 und vielen Faktoren →> 500 Fälle
Fenster schliessen

Auf welcher Grundlage wird die Faktorenanalyse berechnet? 

Ausgangsdatenmatrix für die FA ist stets eine Matrix, in der die beurteilten Objekte die Zeilen füllen und die Eigenschaften, auf denen sie beurteilt worden sind, die Spalten, wobei die Eigenschaften das zu gruppierende Merkmal sind.

--> Mittelung der beurteilten Eigenschaft (Var.) pro Objekt über die Versuchspersonen

--> Datenmatrix = Objekte x Eigenschaften (Var.)