Lernkarten

Karten 13 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 18.06.2020 / 18.06.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 13 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Ich kenne 6 Stoffeigenschaften

1. Magnetisch

2. Härte

3. Wasserlöslichkeit

4. Wärmeleitfähigkeit

5. Aggregatzustand

6. Reaktionsfreudigkeit

Fenster schliessen

Stoffeigenschaft Magnetisch

Beispiel Eisenschere: Wenn ich eine Schere halbiere, werden die zwei Scherenhälftenimmer noch von einem Magneten angezogen. Somit ist die Magnetisierbarkeit eine Stoffeigenschaft.Härte(so gut lässt es sich ritzen)Stoffeigenschaft

Fenster schliessen

Stoffeigenschaft Härte

Ich ritze den Stoff zur Härtebestimmung mit meinem Fingernagel oder einem Messer.

Wenn ich eine Stearinkerze halbiere,ist die Härte des Stearinwachses immer noch gleich. Somit ist die Härte eine Stoffeigenschaft

Fenster schliessen

Stoffeigenschaft Wasserlöslichkeit

Ich gebe den Stoff in ein Glas mit Wasser und rühre mit einem Löffel gut um.

Wenn ich einen Würfelzucker halbiere, ist der Würfelzucker noch immer wasserlöslich. Somit ist die Wasserlöslichkeit eine Stoffeigenschaft.

Fenster schliessen

Stoffeigenschaft Wärmeleitfähigkeit

Ich halte den Stoff in heisses und kaltes Wasser und schaue, ob sich der Stoff 1cm oberhalb der Eintauchstelle erwärmt oder abkühlt.

Wenn ich eine Aluminiumdose halbiere, ist die Wärmeleitfähigkeit gleich wie vorher. Somit ist die Wärmeleitfähigkeit eine Stoffeigenschaft.

Fenster schliessen

Stoffeigenschaft Aggregatzustand

(fest, flüssig, gasförmig)

Ich bestimme den Aggregatszustand bei Raumtemperatur.

Wenn ich eine 5 Rappen Kupfer-Münze halbiere, ist der Aggregatszustand (er ist abhängig von der Schmelz-und Siedetemperatur –und die verändert sich nicht) gleich wie vorher, somit ist der Aggregatszustand eine Stoffeigenschaft.

Fenster schliessen

Stoffeigenschaften von Wasserglace

Wasser:SchmelztemperaturDie Wasserglace muss gefroren sein, d.h. die Glace muss kälter sein als ihre Schmelztemperatur.

Zucker:Gute WasserlöslichkeitZucker löst sich im Wasser und macht die Wasserglacé süss

Holz:Schlechte WärmeleitfähigkeitDie Wasserglacéschmilzt nicht am Stil, weil sich die Wärme der Hände nicht schnell auf das Holz überträgt.

Fenster schliessen

Teilchenmodelle von Zucker in Fester und aufgelöster Form (Aggregatszuständen)

Lizenzierung: Keine Angabe