Lernkarten

Karten 37 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 17.06.2020 / 16.08.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 36 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was sind Risikofaktoren für COPD?

Wirtsfaktoren

  • Familiengeschichte mit COPD
  • Familiengeschichte mit Asthma
  • genetische Konstitution
  • Atopie
  • bronchiale Hyperreagilibität
  • niedrige Lungenfunktion

Exposition in der Kindheit

  • häufige Infektionen der Atemwege
  • Lungenentzündungen
  • Rauchen im familiären Umkreis
  • Luftverschmutzung
  • kindliches Astma
  • Entwicklungsstörung der Atemwege
  • Adipositas/Mangelernährung

Perinatale Faktoren

  • Rauchen der Mutter oder des Umfelds
  • hohe Luftverschmutzung im Umfeld der Mutter
  • gehäufter Einsatz von Antibiotika
  • Komplikationen bei der Geburt
  • Frühgeburt

Exposition als Erwachsener

  • berufliche Exposition
  • Biomassenexposition in Innenraum
  • aktives und passives Rauchen
  • Aussenluftverschmutzung
  • Innenluftverschmutzung
Fenster schliessen

Warum ist rauchen DER Risikofakor?. 

Ab einem Konsum von 20 „pack years“ ist davon auszugehen, dass der Patient an einer COPD erkranken wird. Zur Berechnung der „pack years“ wird die Anzahl der gerauchten Päckchen (20 Zigaretten) pro Tag mit der Anzahl der Jahre multipliziert, in denen der Patient geraucht hat

Fenster schliessen

Wie sieht die DIagnose bei COPD aus?

Lungenfunktionsprüfung

  • Spirometrie zur Ermittlung der Atemwegsobstruktion und dem Grad der Obstruktion:  FEV1, FEV1 / FVK , Diffusionskapazität

Blutuntersuchung

  • Entzündungsparameter Blutgasanalyse zur Ermittlung von pO2, pCO2 Alpha‐1‐Antitrypsin

Fragebogentest: CAT, mMRC, (Schweregrad)

Exazerbationsrisiko

Fenster schliessen

Wie wird der Schweregrad einer COPD erfasst?

  • GOLD 1: leicht Leichte Atemwegsobstruktion, chronischer Husten  mit Auswurf
  • GOLD 2: mittel Stärkere Atemwegsobstruktion, Atemnot  bei  körperlicher Anstrengung, Husten mit Auswurf
  • GOLD 3: schwer Ausgeprägte Atemnot, eingeschränkte körperliche  Belastbarkeit, wiederkehrende Verschlimmerungen  mit plötzlichen lebensbedrohender Verstärkung der  Symptome, Lebensqualität ist beeinträchtigt
  • GOLD 4: sehr  schwer Schwere Atemwegsobstruktion, chronische  respiratorische Insuffizienz
Fenster schliessen

Was ist eine Exazerbation? 

COPD ist eine Krankheit, die sich im Laufe der Zeit verschlechtert; meistens geschieht dies allmählich, manchmal kann die Krankheit aber auch plötzlich schlechter werden. Das nennt man eine Exazerbation.
Ärzte verstehen unter einer Exazerbation eine Verschlechterung des Krankheitszustandes, die durch eine plötzlich einsetzende Verstärkung von unbeherrschbaren Symptomen wie etwa schwere Atemnot und starke Schleimproduktion mit Husten

Fenster schliessen

Was sind Exerbationsauslöser bei COPD?

  • Zigarettenrauch
  • Infektionen
  • Abgase, Feinstaub...
  • Reizende Wetterlage
Fenster schliessen

Was sind die Therapieziele bei der Behandlung von COPD?

Lebensqualität verbessern

  • Symptome mildern
  • Leistungstoleranz verbessern 
  • Gesundheitszustand verbessern

Risiko verringern

  • Krankheitsprogression verzögern
  • Exazerbation verhindern/behandeln
  • Morbidität vermindern
Fenster schliessen

Welche Präventionsmassnahmen kann man gegen eine COPD treffen?

  • Rauchstopp
  • Impfungen: Grippe,Pneumokokken
  • Bewegung Angepasst an Möglichkeit