Lernkarten

Karten 27 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 13.06.2020 / 03.01.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 24 Text Antworten 3 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Faktoren spielen laut der Gate-Control-Theory eine entscheidende Rolle bei der Schmerzwahrnehmung?

Faktoren wie Angst, Aufregung und Vorahnung können das «Tor/Gate» öffnen und dadurch die Schmerzwahrnehmung verstärken.

Im Gegensatz zu diesen oben genannten Faktoren, können kognitive Aktivitäten wie Ablenkung, Suggestion, Entspannung, Biofeedback und Imagination dabei helfen, dass das «Tor/Gate» geschlossen werden kann und somit die sensorische Übertragung von Schmerzen verhindert wird. 

Fenster schliessen

Was wird unter peripherer und zentraler Sensibilisierung verstanden?

  1. Sensibilisierung der Nozizeptoren (periphere Sensibilisierung): Errgungsschwelle wird durch wiederholte Reize oder Mediatoren herabgesetzt
  2. Rekrutierung von Nozizeptoren: Bisher insensitive Rezeptoren werden aktiviert (primäre Hyperalgesie)
  3. Ektope Impulsentstehung: spontane Entladung an den Rezeptoren
  4. Rekrutierung von nozizeptiven afferenten Neuronen
  5. Veränderungen an der C-Faser: persistierender Reiz auf C-Faser erhöht die Ruheaktivität, erniedrigt die Reizschwelle, setzt vermehrt exzitatorische Aminosäuren / Neurotransmitter frei.
  6. A-Beta-Fasern: beginnen bei persistierender Reizung der C-Fasern nozizeptive Neuropeptide zu bilden und halten so die zentrale Sensibilisierung aufrecht.
  7. Führt schlussendlich zur supranormalen Reizantwort. Alles zusammen + Nerventrauma ergibt vermehrte Impulsaktivität in Richtung ZNS.
Fenster schliessen

Welche Faktoren spielen neben der Sensibilisierung noch eine Rolle bei der Chronifizierung von Schmerzen?

  • Bislang neutrale Reize wie Sitzen, Stehen, Bücken, die mit einer Schmerzerfahrung gekoppelt sind können zu schmerzauslösenden konditionierten Reizen werden.
  • Konditionierte Reize oder nur Gedanken an diese können vorgelagerte Angst und erhöhte Muskelspannung auslösen (Respondetes Lernen.)
  • Stresssituationen können als zusätzliche unkonditionierte Stimuli verstanden werden
  • Ein zuvor dargebotener Reiz beeinflusst Wahrnehmung eines späteren Reizes im Sinne eines Lernvorgangs (Priming)
Fenster schliessen

Was ist das Total Pain Konzept?

In 60er Jahren entwickeltes Konzept zur Erfassung des Schmerzes als äusserst komplexes Symptom, eine mehrdimensionale Betrachtung von Schmerz. Das Total Pain Konzept wird oft in der palliative care angewendet und zeigt die vier verschiedenen zusammenhängenden Schmerzebenen auf.

Fenster schliessen

Was sind die vier Aspekte des Total Pain Konzepts?

Körperlicher Schmerz

  • Tumor-Wachstum und Metastasen
  • Nicht-onkologische Ursache
  • Verschiedene andersartige Symptome
  • Körperliche Entstellungen
  • Nebenwirkung von Behandlungen
  • Schlaflosigkeit und chronische Erschöpfung

Seelischer Schmerz

  • Ärger über die Verzögerung bei der Diagnosestellung
  • Ärger über therapeutisches Versagen
  • Ärger über An- und Zugehörige
  • Ärger über die Unerreichbarkeit von Ärzten
  • Angst vor Schmerzen
  • Gefühl der Hilflosigkeit 

Sozialer Schmerz

  • Sorge um die Familie
  • Sorge um die finanzielle Situation
  • Sorge um den Verlust von Prestige, Beruf und Einkommen
  • Verlust der sozialen Position
  • Verlust der Rolle in der Familie
  • Gefühl, vernachlässigt oder isoliert
  • zu werden

Spiritueller Schmerz

  • Warum gerade ich?
  • Warum lässt Gott es zu, dass ich so leiden muss?
  • Was ist der Sinn des Ganzen?
  • Hat das Leben irgendeinen Sinn und Zweck?
  • Werden mir meine Fehler vergeben werden?
Fenster schliessen

Welche Pflegediagnosen werden unter der Syndorm Pflegediagnose „chronisches Schmerzsyndrom“ zusammengefasst?

  • akuter/chronischer Schmerz
  • beeinträchtigte körperliche Mobilität
  • Haut-/Gewebeschädigung
  • Selbstversorgungsdefizit
  • Schlafstörung
  • Autonomieverlust
  • Hoffnungslosigkeit
  • Gefahr einer Körperbildstörung
  • Machtlosigkeit
  • beeinträchtigtes Selbstwertgefühl
  • Sexualstörung
  • unwirksames Therapiemanagement
  • Beschäftigungsdefizit
  • beeinträchtigte soziale Interaktion
  • Vereinsamungsgefahr
  • Ungewissheit 
Fenster schliessen

Was sind die Ziele der Behandlung vom chronischen Schmerzsyndrom?

  • Verbesserung von Koordination und Körperwahrnehmung
  • Verbesserung der Eigenkontrolle hinsichtlich der individuellen Belastungsfähigkeit
  • Veränderung der emotionalen Beeinträchtigung (vor allem Depression, Angst, „Schwarz malen“)
  • Veränderung des auf Ruhe ausgerichteten Krankheitsverhaltens
  • Veränderung der Befürchtungen in Bezug auf Aktivität und Arbeitsfähigkeit.
Fenster schliessen

Absteigende Bahnen der Nozizeption wirken vorallem hemmend. 

Richtig

Falsch