Lernkarten

Karten 7 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 06.06.2020 / 08.06.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 7 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Overheads(Raummikrofone)

Positioniert werden die Overheads oberhalb der Becken mit einem Stereo-Mikrofonieverfahren im Abstand von ca. 80-150cm zum Drumkit.

Mikrofone: Grossmembran- oder Kleinmembran-Kondensatormikrofone, manchmal auch Bändchenmikrofone.

Fenster schliessen

Hi-Hat

Das Mikrofon wird im Abstand von 5-10 cm oberhalb des oberen Hi-Hat beckens positioniert. Der Klang varriert von aussen nach innen. Richtige Richtcharakteristik verwenden wegen der Snare. 

Mikrofone: Grossmembran- oder Kleinmembran-Kondensatormikrofone

Fenster schliessen

Snare - Drum

Das obere Fell definiert die Höhe des Klanges. Das untere Fell definiert das Nachklingen(Sustain,Fülle).
1.Im Nahbereich eher gegen die Mitte der Snare gerichtet ca 5 cm. Die Snare hat viel Druck und mässig viele Obertöne.
2.Im Nahberreich gegen den Rand der Snare gerichtet ca. 3-5cm. Die Snare hat hier viel Attack und ist reich an Obertönen
3.15-20cm oberhalb der Snare als Stützmikrofon zu einem Stereomikrofon(OH) im Jazz eingesetzt.
4.Abstand 5-10cm von unten. Meist kombiniert mit Pos 1 Sehr höhenbetonter Sound(Snareteppich). Vorsich vor Übersprechern von der Kickdrum. Die Phase muss in komb mit 1 gekehrt werden.
5.Alternativ zu Pos.4 Beim Druckausgleichsloch des Snarekessels. Hier ist viel vom Resonanzfell und der Kette zu hören, der Sound ist Druckvoll, aber weniger differenziert.

Mikrofone; 1.2.5.Tauchspulenmikrofon3-4.Grossmembran- oder Kleinmembrankondens mikrofon

Fenster schliessen

PAD

Vordämpfung wenn ein Signal zu laut ist. 

Fenster schliessen

Kick Drum 

Die Kapsel steht durch ihre positionierung in gegenrichtung zu den restlichen Mikrofonen am Instrument und muss deshalb meistens in der Phase gedreht werden. 

Mikrofone: Tauchspulenmikrofon( Dynamische mikrofone)

Fenster schliessen

Toms 

Die Toms werden in der regel einzeln abgenommen. Dabei ist auf das Übersprechen der Becken und der anderen Trommeln zu achten. Beim Mix sollten die Toms enstsprechend ihrer Abbildung auf den Overheads ins Panorama gesetzt werden. 
1. Im Nahberreich mit einem Abstand von ca 5-10cm leicht angewinkelt. Gegen den Rand hin wird der Klang heller, ebenfalls mit steilerem Winkel.
2. Als Stütze zu 1 Falls mit Pos 1 zu wenig Sustain aufgenommen wird, kann mit einem Mikrofon am unteren Fell (Resonanzfell)zusätzliche Sustain eingefangen werden. jedoch selten nötig. 

Mikrofone: Dynamisches Mikrofon (Tauchspulen Mikrofon)

Fenster schliessen

Ambience 

Die Overheads vermögen den Gesammtklang besser einzufangen.
-Ambience Miks Dabei handelt es sich um eine Stereo- Mikrofonierung welche möglichst weit weg vom Instrumen den Diffusschallfeld aufzeichnet. 
- Im Mix wird dann oft diesem Signal eine Gate eingeschlauft, welches am Key Input das Snaresignal anliegen hat. Somit ist es möglich immer bei einem Snareschlag das Gate zu öffnen und somit den Raumklang ertönen zu lassen.

Mikrofone : Kondensator- und Grenzflächenmikrofone