Lernkarten

Karten 20 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 09.05.2020 / 30.07.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 19 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist die Definition einer KHK?

Durch atherosklerotische Veränderungen kommt es in den Koronararterien zu einer Stenose der Arterien. Dies führt zu einer Durchblutungsstörung, welche das Betroffene Areal des Myokard über lange Zeit schädigen kann. 

Fenster schliessen

Was ist die Definition eines Myokardinfarkts?

Langanhaltende Ischämie des Myokard, entweder als Folge einer Stenose der Herzkranzgefässe, oder aufgrund eines Sauerstoffdefizits, die zu einer Nekrose des Myokards führt.

Fenster schliessen

KHK ist die häufigste Todesursache in den Industrieländern.

Richtig

Falsch

Fenster schliessen

Was ist ursächlich für eine KHK?

Arteriosklerose

Fenster schliessen

Was ist die häufigste Ursache für einen Myokardinfarkt? Welche anderen Ursachen gibt es?

Am häufigsten tritt der Myokardinfarkt aufgrund einer KHK auf.

Andere Ursachen: 

Sauerstoffdefizit: Erhöhter Sauerstoffbedarf, z.B. anhaltende Tachykardie und schwere arterielle Hypertonie oder reduziertes Sauerstoffangebot, z. B. Koronare Thromboembolie, Anhaltende Bradykardie oder -arrhythmie.

    Fenster schliessen

    Welche Risikofaktoren für eine KHK und somit für einen Myokardinfarkt gibt es?

    • Lebensalter (Männer > 45 Jahre, Frauen > 55 Jahre)
    • Ungesunder Lebensstil (Rauchen, ungesunde Ernährung)
    • Familiäre Disposition
    • Übergewicht, Bewegungsmangel
    • Stress
    • Arterielle Hypertonie
    • Diabetes Mellitus Typ 1 und Typ 2
    • Fettstoffwechselstörung
    • Obstruktive Schlafapnoe
    • Entzündungszustände wie z.B. Paradontitis 

     

    Fenster schliessen

    Was sind Plaques?

    Einlagerung von Fetten und Kalk im Endothel

    Fenster schliessen

    Wie verläuft eine Arteriosklerose der Herzkranzgefässe, wie sie bei einer KHK der Fall ist?

    Plaques lagern sich im Endothel der Herzkranzgefässe ein, was zu einer verminderung des Lumens der Gefässe und einer Sauerstoffunterversorgung des Myokards führt. Zuerst führt diese Stenose nur bei Belastung zu Symotomen. Mit Fortschreiten der Krankheit werden auch Symtome in Ruhe bemerkbar. Es kommt zu einer dauerhaften Myokardischämie, die im schlimmsten Fall zu einem Myokardinfarkt führt.