Lernkarten

Karten 27 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 02.04.2020 / 02.04.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 27 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was sind die Organismusaspekte der Organismusperspektive

  • Wie Organe zusammenwirken müssen, damit der Gesamtorganismus funktioniert, sich anpassen kann und zielerreichungsfähig ist. (Individuum und Organisation, Motivationstheorie)
  • Wie eine Organisation überlebt, sich Ressourcen beschaft und sich anpasst. (Kontingenztheorie, Ressourcenabhängigkeitstheorie, Neo-Institutionalismus)
  • Ob sich Märkte und andere organisationale Felder als Ökosysteme modellieren lassen? (Populationstheorie)
Fenster schliessen

Zu welcher Sichtweise gehört die Organisation als Organismus

Emanzipatorische Perspektive (Organismus, Gehirn, Kultur)

Menschen beleben, gestalten und verändern ihre Organisation, was sie von alleine nicht tun könnten.

Fenster schliessen

Wie hat sich der Mensch in der Managementlehre entwickelt.

Lizenzierung: Keine Angabe
Fenster schliessen

Wie sieht die Theorie nach Herzberg aus

Lizenzierung: Keine Angabe

Hygienefaktoren=Grundfaktoren.

Wenn diese erfüllt ist ist ein Arbeiter neutral. Er kann durch die Motivationsfaktoren zu einem motivierten Arbeiter werden.

Fenster schliessen

Wie sieht die Theorie nach Maslow aus

Lizenzierung: Keine Angabe

Bedürfnisspyramide

Im Beispiel Organisation: Organisationen ziehen Leute mit Defiziten in Bedürfnissen an, welche dann in der Organisation bestätigt werden.

Ein Mensch strebt immer nach den nächst höheren Bedürfnissen in der Pyramide.

Pyramide kann von Land zu Land unterschiedlich sein, je nach dem wie die Situation ist.

Fenster schliessen

Wie sieht die Theorie nach McClelland aus.

Lizenzierung: Keine Angabe

"Theorie der erlernten Bedürfnisse"

Jeder Mensch hat einen bestimmten dominierenden Motivator, welcher von Kultur oder Lebenserfahrung abhängig ist.

Diese Motivatoren künnen durch Gefahr, Kritik, Risiko etc. geschwächt oder gestärkt werden.

 

Fenster schliessen

Was ist intrinsische und extrinsische Motivation.

Intrinsisch: Wenn die Motiavation eine Aufgabe zu erledigen in der Aufgabe selber liegt, oder eine Aaufgabe ein aktuelles Motiv(Bedürfniss) abdeckt. (Teamarbeit für Zugehörigkeitsmotiv)

Extrinsisch: Motivation für Aufgabe kommt nicht von Aufgabe selbst, sondern aus einer Belohnung. Kann aus Hoffnung auf Belohnung oder als Furcht vor Bestrafung resultieren. (Arbeitsleistung für Lohn)

S.10-12

Fenster schliessen

Beschreibe die Flowtheorie

Das erleben eines Flow (Wie im Fluss sein)

  • Man verliert sich vollkommen in einer Tätigkeit
  • Man fühlt eine starke Kontrolle über das eigen Handeln
  • Verzerrte Zeitwahrnehmung

Voraussetzungen für einen Flow:

  • Aufgabenanforderung passt zu eigenen Fähigkeiten
  • Klare Zielsetzungen und unmittelbares Feedback
  • Keine Störungen (Lärm; Handy; etc.)
  • Autotelisch sein
  • Man darf weder überfordert noch unterfordert sein. Zudem muss die Motivation intrinsisch sein

Autotelisch: Kritisches zu Anspron; Risikohaftes zu Mut