Lernkarten

Karten 42 Karten
Lernende 30 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 20.01.2020 / 30.03.2022
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 42 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten

1/42

Fenster schliessen

Welche zwei Arten von Standards werden unterschieden?

- Praxisstandards

- Expertenstandards

Fenster schliessen

Was sind die Gütekriterien für qualitative Studien?

Glaubwürdigkeit-> die Ergebnisse der Auswertung sind richtig interpretiert

Folgerichtigkeit-> alle Schritte des Forschungsprozess sind nachvollziehbar

Angemessenheit-> Lebenswelt der untersuchten Personen wird so beschrieben, dass die Bedeutung der Studie für die Praxis beurteilt werden kann.

Quelle:Lauster, Martina (2014). Pflege heute. Lehrbuch für Pflegeberufe. 6. Auflage. München. Elsevier Urban & Fischer.

Seite 88

Fenster schliessen

Nennen Sie die 3 Quantitativen Studien zum Evidenz-Level 4

- Expertenmeinung

- Konsensuskonferenz

- Einzelfallstudie

Quelle: 16M_Professionalisierung_Pflegeforschung_Tag2_Arbeitsaufträge.docx / 21.01.2020 und Evidenzpyramide nach Tomlin und Borgetto (vgl. Ritschl et al., 2016, S. 300)

Autor: Celina Rudin

Fenster schliessen

Was bedeutet externe Evidenz?

Ergebnisse der Wissenschaft, insbesondere die erwiesene Wirksamkeit von Pflegemassnahmen und diagnostischen Verfahren.

Pflege Heute 6. Auflage

Autor: A. Schönenberger

Fenster schliessen

Nennen Sie die 2 Quantitativen Studien zum Evidenz-Level 2

- Kohorten-Studie

- Randomisierte, kontrollierte Beobachtungsstudie

Quelle: 16M_Professionalisierung_Pflegeforschung_Tag2_Arbeitsaufträge.docx / 21.01.2020 und Evidenzpyramide nach Tomlin und Borgetto (vgl. Ritschl et al., 2016, S. 300)

Autor: Celina Rudin

Fenster schliessen

Nennen Sie eine Qualitative Studie zum Evidenz-Level 1

Meta-Analyse

Quelle: 16M_Professionalisierung_Pflegeforschung_Tag2_Arbeitsaufträge.docx / 21.01.2020 und Evidenzpyramide nach Tomlin und Borgetto (vgl. Ritschl et al., 2016, S. 300)

Autor: Celina Rudin

Fenster schliessen

Studie kritisch lesen;

Nenne Gütekriterien für eine qualitative Studie

-Glaubwürdigkeit

-Aussagekraft/ Folgerichtigkeit/Angemessenheit

-Anwendbarkeit/Relevanz/Übertragbarkeit

Fenster schliessen

Nennen Sie die 3 Quantitativen Studien zum Evidenz-Level 3

- Fall-Kontroll-Studie

- Querschnittstudie

- nicht randomisierte Beobachtungsstudie

Quelle: 16M_Professionalisierung_Pflegeforschung_Tag2_Arbeitsaufträge.docx / 21.01.2020 und Evidenzpyramide nach Tomlin und Borgetto (vgl. Ritschl et al., 2016, S. 300)

Autor: Celina Rudin

Fenster schliessen

Nennen Sie eine Qualitative Studie zum Evidenz-Level 2

- Qualitative Studie an mehreren Personen, hohe Güte

Quelle: 16M_Professionalisierung_Pflegeforschung_Tag2_Arbeitsaufträge.docx / 21.01.2020 und Evidenzpyramide nach Tomlin und Borgetto (vgl. Ritschl et al., 2016, S. 300)

Autor: Celina Rudin

Fenster schliessen

Nennen Sie eine Qualitative Studie zum Eviden-Level 3

- Qualitative Studie an mehreren Personen, geringe Güte

Quelle: 16M_Professionalisierung_Pflegeforschung_Tag2_Arbeitsaufträge.docx / 21.01.2020 und Evidenzpyramide nach Tomlin und Borgetto (vgl. Ritschl et al., 2016, S. 300)

Autor: Celina Rudin

Fenster schliessen

Nennen Sie eine Qualitative Studie zum Evidenz-Level 4

- Qualitative Studie mit nur einer Person

Quelle: 16M_Professionalisierung_Pflegeforschung_Tag2_Arbeitsaufträge.docx / 21.01.2020 und Evidenzpyramide nach Tomlin und Borgetto (vgl. Ritschl et al., 2016, S. 300)

Autor: Celina Rudin

Fenster schliessen

Was unterscheidet das normale Wissen  in der Pflege von  den wissenschaften Erkenntnissen?

Das Wissen in der Pflege  war in der Vergangenheit auf Tratition, persönliche Erfahrung, Versuch und Irrtum, Rollenbildung und Autorität augebaut. Erst in den letzten 15 Jahren fanden die Forschungsergebnisse den Weg in die Pflegelehrbücher.

Wissenschaftliche Erkenntnisse basieren hingegen auf fundierten wissenschaftlich belegten oder  revidierten Forschungsergebnissen.

Quelle: Pflegefoschung verstehen und anwenden, Urban &Fischerverlag S.16

Autor Heidi Kübler

Fenster schliessen

Was ist die Zielsetzung der Pflege im 21. Jahrhundert?

Die Zielsetzung besteht in der Entwicklung einer wissenschaftlichen Wissensbasis , die es den Pflegekräften ermöglicht, eine Evidence- based Practice zu implementieren. (auszuführen)

Quelle : Nancy Burns, Pflegeforschung verstehen und anwenden, Verlag Elsevier, S.15

Autor Heidi Kübler

 

Fenster schliessen

Was ist Pflegeforschung?

Forschung bedeutet eine sorgfältige ,systematische Untersuchung oder Studie, die bereits vorhandenes Wissen  bestätigt und verbessert sowie neues Wissen entwickelt.

Quelle: Nancy Burns, Pflegefoschung verstehen und anwenden, Urban &Fischerverlag S.2

Autor Heidi Kübler

Fenster schliessen

Welches Ziel verfolgt die Pflegeforschung und welche Bedeutung hat die Forschung für die Pflege?

Die Forschung dient in erster Linie , der Entwicklung und Verbesserung des Wissens das zur Verbesserung der klinischen Praxis genutzt werden kann.

Pflegefachkräfte sollten in der Lage sein, Forschungsberichte zu lesen, wirksame interventionen für die Praxis zu erkennen und diese Interventionen umzusetzen um positive Resultate für Patienten und Angehörige zu erziehlen.

Quelle: Nancy Burns, Pflegefoschung verstehen und anwenden, Urban &Fischerverlag S.2

Autor Heidi Kübler

Fenster schliessen


Was bedeutet Randomisierung?

Verteilung der Versuchspersonen auf die Versuchs-und Kontrollgruppe 
nach einem Zufallsschema.

Aus Pflege Heute, 7.Auflage, S.1457

 

Autorin: Frau Schöneberger

Fenster schliessen

Erläutern Sie die Begriffe EBP und EBN?

EBP:Evidenzbasierte Praxis ist das Treffen von therapeutischen und diagnostischen Entscheidungen unter Einbezug der jeweils momentan besten verfügbaren Evidenz.

EBN:Evidence-based Nursing ist die Nutzung der derzeit besten wissenschaftlich belegten Erfahrungen Dritter im individuellen Arbeitsbündnis zwischen einzigartigen Pflegebedürftigen oder einzigartigem Pflegesystem und professionell Pflegenden,

 Quelle: Präsentation Evidenz,Referat,Folie 3 und Ritschl et al,2016,S.292, Präsentation Evidenz,Referat,Folie 4,

Name Autorin Frau Rüedi

Fenster schliessen

Was ist der Unterschied zwischen randomisierter Studie und nicht randomisierter Studie?

Eine randomisierte Studie ist mit Stichproben und eine nicht randomisierte Studie ist ohne Stichproben.

Quelle M16_Proffesionalisierung_Pflegeforschung_Tag2_Arbeitsaufträge.docx/20.01.2020

Und Evidenzpyramide nach Tomlin und Borgetto (vgl. Ritschl at al, 2016, S. 300)

Name der Autorin Frau Rudin

Fenster schliessen

Nenne vier unterschiedliche Methoden der Forschung? 

Antwort: Quantitative-, Qualitative-Forschung, systematische Literaturreview, Metaanalyse

Quelle: Skript „Pflegende auf der Suche nach Evidenz“ ZAG 2020, S. 13

Name Autorin: Frau Gould

Fenster schliessen

Welches sind die Komponente von pflegerischen Entscheidungen?

Lizenzierung: Keine Angabe
  • Expertise der Pflegenden-> Interne Evidenz
  • Ergebnisse der Pflegeforschung-> externe Evidenz
  • Ziele, Vorstellungen und Handlungen der Pflegebedürftigen
  • Anreize, Umgebungsbedingungen
  • Pflegerisches handeln findet in der Begegnung statt.

Quelle: Handout; Auf der Suche nach Evidenz (Unterrichtsunterlagen Tag 1, Pflegeforschung, Modul 16), Seite 4/ 8, Folie 8/9 (Grafik von Behrens (2016, S. 27) und 2017, S 29))

Name der Autorin: Frau Matthies

Fenster schliessen

Nennen Sie die Merkmale der externen und internen Evidenz.

Externe Evidenz:

-Cochrane Library, Klinische epidemiologische Studien, Qualitative Forschungen, -Quantitative Forschungen, -Metastudien, -Literaturreviews

Interne Evidenz: Anamnese, Pflegediagnose, Zielerklärung, Ziele der/des Patient,(individuell  und von der Biografie abhängig) -Medizinische Beeinträchtigung -Behinderung -Partizipation (Pflegende ÄrztIn) -Verlaufsdokumentation

Quelle: Präsentation Evidenz,Referat,Folie 9 und Grafik in Anlehnung Behrens(2017,S.29)

Name der Autorin. Frau Rüedi

Fenster schliessen

Welche Güterkriterien gehören zum qualitativen Forschungsansatz?

Glaubwürdigkeit Beurteilt die Vertrauenswürdigkeit der Forscher, ihre Unabhängigkeit und Unvorhergenommenheit

Folgerichtigkeit Beurteilt wie genau die Wirklichkeit der Person in einer Studie wiedergegeben wurde.

Übereinstimmung Beurteilt das Mass, in dem die erhobenen Daten auf andere Bereiche oder andere Personengruppen übertragen werden können.

  Quelle; Gütekriterien von Lincoln und Guba 1985, -Pflegewissenschaft 2. Lehr- und Arbeitsbuch zur Einführung in die Pflegeforschung, Hermann Brandenburg, von Eva Maria Panfil, et al. 28. März Kapitel 7.1 und 7.2, Pflegeforschung 3. Auflage von Hanna Mayer Facultas 2003 Kap.3.1.4, Unterrichtsunterlagen ZAG Stand 2019 rha

Autorin: Frau Bösch

Fenster schliessen

Nenne die 6 schritte des EBN- Prozesses

  1. Auftragsklärung

2.Fragestellung nach PIKE

oPflegebedürftige
Intervention

  • Kontrollintervention
  • Ergebnismaß 
  1. Literaturrecherche
  2. kritische Beurteilung der Ergebnisse
  3. Implementierung
    (Umsetzung in der Praxis)
  4. Evaluation

Quelle: http://www.medizin.uni-halle.de/index.php?id=568

Autorin: Frau Wymann und FRau Klöti

Fenster schliessen

Welche Qualitätsbegriffen nach Donabedian, definiert?

Struktur: Personelle Ausstattung und Qualifikation des Personals

Prozess: Assessment führen, bei Risikopatienten (Braden Skala) Fortlaufende Personalschulungen/ Positionierungstechniken

Ergebnis: Prophylaxe werden angewendet Der Patient, / Bewohner hat keinen Dekubitus.

Quelle: Lauster, Martina (2014). Pflege heute. Lehrbuch für Pflegeberufe. 6. Auflage. München. Elsevier Urban & Fischer.

Seite 66 Tab.3.16

Name des Autors: Lilian Hink

Fenster schliessen

Erläutern Sie die Begriffe EBP und EBN?

EBP bedeutet Evidenzbasierte Praxis-ist das Treffen von therapeutischen oder diagnostischen Entscheidungen unter Einbezug der jeweils besten verfügbaren Evidenz. Der Begriff ,,Evidenz" bedeutet wissenschaftlicher Beweis aus entsprechenden qualitativ hochwertigen Studien

EBN = Evidence-based Nursing – Evidence-based Nursing ist die Nutzung der derzeit besten wissenschaftlich belegten Erfahrungen Dritter im individuellen Arbeitsbündnis zwischen einzigartigen Pflegebedürftigen oder einzigartigem Pflegesystem und prefessionell Pflegenden

Quelle: Ritschl et al,2016, S 292/ Behrens, 2016, S.25

«Auf der Suche nach Evidenz» Handout, Referat

Name Autor*in; Frau Keller

Fenster schliessen

Aus welchen Schritten besteht der EBN Prozess?

Antwort: - Aufgabenklärung – Fragestellung -  Literaturrecherche - kritische Beurteilung - Implementierung und Adaption - Evaluation

 

Quelle: medizin.uni-halle.de und

Behrens, H. & Langer, G. (2004): Evidence-based Nursing

Name Autor*in; Frau Keller

Fenster schliessen

Welche der folgenden Eigenschaften gehören zu einer Profession?

Autonomie bei der Berufsausübung, Selbstkontrolle durch Berufsverbände

Quelle: PP_EBN_Pflegewissenschaft_Pflegeforschung

Autor: Serge Conzett

Fenster schliessen

Was versteht man unter eine Fallkontrollstudie?

Personen, die an einer bestimmten Krankheit leiden, werden 
mit gesundem verglichen.

Quelle: Script "Pflegende auf der Suche nach Evidenz" Seite 5 Dozent: 
Autorin Frau Djosic

Fenster schliessen

Hat der folgende Text eine hohe externe Evidenz?

Profanter. Luisa (2007). «Ohne Hoffnung geht es nicht». Eine empirische Untersuchung zur Bedeutung von Hoffnung für pflegende Angehörige in Südtirol (Italien). In Pflege. (20). S. 65–71.

Ja, weil empirisch geforscht wurde und die Studie in einer wissenschaftlichen Zeitung publiziert wurde?

Autor Serge Conzett

Fenster schliessen

Was beschreibt Chris Abderhalden? Ein Pflegekonzept? Eine Pflegetheorie oder ein Modell?

Im Zusammenhang mit Theoriebildung wird der Begriff verwendet, um  Lebensphänomenen, Verhaltensweisen, Verhaltensmuster, zu beschreiben, die für die Pflegetheorie, -praxis und -ausbildung als bedeutsam angesehen werden. Es handelt sich dabei um physiologische, pathophysiologische, psychologische, sozialpsychologische, soziologische, philosophische Phänomene oder Themen, die für die Pflege gewissermaßen relevant sind.

Pflegekonzept

Quelle: SK_16M_Professionalisierung_Pflegeforschung_Tag_1_Arbeitsauftraege, Abderhalden, Christoph (2016). Pflegetheorie. In Sauter, Dorothea (Hrsg.). Lehrbuch Psychiatrische Pflege. 3. Auflage. S. 57–81. Bern. Verlag Hans Huber

Autor:Serge Conzett