Premium Partner

Islam

edw

edw


Set of flashcards Details

Flashcards 18
Language Italiano
Category Psychology
Level Primary School
Created / Updated 14.12.2019 / 12.10.2023
Licencing Not defined
Weblink
https://card2brain.ch/box/20191214_islam
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/20191214_islam/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Vorlesung

die Bedeutung des Wortes „Islam“ erklären.

Islam = Hingabe

  • -  Salima = unversehrt, wohlbehalten

  • -  Verb Aslama = sich Gott ausliefern, sich dem Willen Gottes ergeben. Infinitiv = islam

  • -  Muslim = Gott Ergebener → Verweis auf Anspruch der «Urreligion»

    Es bedeutet wörtlich das „Sich-Ergeben“ (in den Willen Gottes), „Sich-Unterwerfen“ (unter Gott), „Sich-Hingeben“ (an Gott), oft einfach mit Ergebung, Hingabe und Unterwerfung wiedergegeben.

    Die Bezeichnung für denjenigen, der dem Islam angehört, ist Muslim.

Vorlesung

Die religiöse Dimension der Kunstform der Kalligraphie im Islam erklären.

Kalligraphie – die ästhetische Seite des Islam

Die Worte, mit denen sich Gott im Koran offenbart, sind...

  • -  schön im Inhalt – für einen gläubigen Menschen

  • -  schön in ihrem sprachlichen Ausdruck

  • -  und auch äusserlichen sollen sie schön sein.

  • -  Nicht nur der Inhalt und der sprachliche Ausdruck der Offenbarungen Gottes sollen schön sein, sondern auch im Äusserlichen sollen diese Wörter schön sein und deshalb wurde die Kaligraphie geschaffen.

Vorlesung

Glaube an...

  • -  Den einzigen Gott (Allah; Zusammenziehung von al ilah)

  • -  Seine(n) Engel: als Gesandte Gottes und Begleiter des Menschen (Engel Gabriel als

    Überbringer der Offenbarung an den Propheten Mohammed)

  • -  Seine Bücher: neben dem Koran gelten auch Tora und Evangelien als Offenbarungen

    Gottes. Allerdings wird davon ausgegangen, dass Juden und Christen diese

    Offenbarungen verfälscht haben. Diese werden durch den Koran korrigiert

  • -  Seine Gesandten, die Propheten Gottes: darunter Adam, Abraham, Mose, Jesus und zuletzt Muhammed (das Siegel der Propheten, d.h. der letzte wahrhafte Prophet, nach

    dem es keinen mehr geben kann)

  • -  Den Tag des Jüngsten Gerichts und das Leben nach dem Tod: Der Mensch wird

    eines Tages für seine Taten zur Verantwortung gezogen: Paradies und Hölle sind

    Vorstellungen, die sich damit verbinden.

  • -  Die Vorherbestimmung (z.B. in der Vorstellung eines Buches, in dem alles

    verzeichnet ist): Andererseits gibt es aber auch Traditionen, die die Willensfreiheit des Menschen betonen

Vorlesung

Glauben im Vollzug: der Gebrauchskontext der Shahada

  • -  Begleitet Muslime von Geburt bis zum Tod (Brauch: Neugeborenen ins Ohr flüstern, Sterbende sollen sie auf den Lippen führen)

  • -  Entscheidendes Bekenntnis, um zum Islam überzutreten (in ehrlicher Absicht und vor Zeugen gesprochen)

  • -  Teil des adhan (Gebetsruf)